Kanadas Trystan Hart gewinnt Red Bull TKO

Trystan Hart von FMF KTM Factory Racing hat die sechste Runde der FIM Hard Enduro World Championship bei Red Bull TKO gewonnen. Hart war im Trials Training Centre in Sequatchie, Tennessee, USA, einfach nicht zu stoppen und gewann alle K.O.-Rennen der Veranstaltung, bevor er sich mit einem Sieg im Finale seinen ersten FIM Hard Enduro-Sieg sicherte.

Red Bull KTM Factory Racing’s Manuel Lettenbichler bot Hart seine größte Herausforderung, konnte aber nicht verhindern, dass der Kanadier zum Sieg fuhr. Lettenbichler wurde Zweiter, Mario Roman von Sherco Factory Racing komplettierte das Podium als Dritter.

Nach dem spannenden Nashville Pro Straight Rhythm am Donnerstag, das von Alfredo Gomez von AG Racing 89 gewonnen wurde, gingen die weltbesten Hard Enduro-Fahrer in der sechsten Runde des Red Bull TKO im Trials Training Centre zur Sache.

In einer Reihe von Qualifikationsrennen im K.O.-System qualifizierten sich die schnellsten Fahrer für das abschließende 30-minütige Rennen über eine Runde. Hart wollte auf seinen dritten und vierten Plätzen aus den Runden drei und fünf aufbauen und war heiß auf den Red Bull TKO.

Das morgendliche Qualifikationsrennen, in dem die Startpositionen für das erste von zwei Knockout-Rennen ermittelt wurden, sollte schnell den Ton für den Rest des Tages angeben. Mit einer blitzschnellen heißen Runde gab Hart einen Warnschuss an seine Konkurrenten ab, dass er zum Kampf bereit war.

Im ersten Knockout Race setzte sich Hart mit über einer Minute Vorsprung vor Taddy Blazusiak von GASGAS Factory Racing an die Spitze der Zeitenliste. Teodor Kabakchiev vom Team Bulgaria powered by ECONT lag dicht dahinter auf Platz drei, während Lettenbichler mit über zwei Minuten Rückstand auf Hart Vierter wurde.

Nachdem die meisten Top-Fahrer das erste Knockout Race unbeschadet überstanden hatten, stieg der Druck für das Knockout Race 2, in dem nur die besten 20 Fahrer einen Platz im „Winner-takes-all“-Finale bekamen. Hart setzte sich erneut an die Spitze der Zeitliste, diesmal mit über einer Minute und 35 Sekunden Vorsprung auf Roman als Zweiter und Kabakchiev mit einer weiteren Minute und 21 Sekunden Rückstand als Dritter.

Hart sorgt für einen Red Bull TKO-Saubersieg

Alle Augen waren auf das 30-minütige Finale gerichtet, um zu sehen, ob Hart einen sauberen Sweep auf nordamerikanischem Boden schaffen und sich seinen ersten FIM Hard Enduro-Sieg sichern könnte. Von den Zuschauern angefeuert, enttäuschte er nicht.

Er setzte sich schnell an die Spitze und gab sie nicht mehr ab. In den felsigen Flussbetten fühlte er sich von Runde zu Runde wohler und baute seinen Vorsprung stetig aus. Mit der schnellsten Runde des Rennens krönte Hart einen perfekten Tag und überquerte die Ziellinie als würdiger und verdienter Sieger. Lettenbichler, der sich auf den zweiten Platz vorarbeitete, hatte in Tennessee keine Antwort auf Hart und musste sich mit dem zweiten Platz begnügen – eine Wiederholung seines Red Bull TKO-Ergebnisses von 2021. In der Gesamtwertung der Meisterschaft liegt er nun nur noch einen Punkt hinter dem Führenden Roman.

Roman, der sich 2022 erneut als Musterbeispiel an Beständigkeit erwiesen hat, holte mit dem dritten Platz ein weiteres Podiumsergebnis. Wade Young (Sherco), der nach seiner kürzlichen Verletzung wieder im Einsatz war, fuhr ein solides Rennen und wurde Vierter. Kabakchiev komplettierte die Top Fünf. Dank einer starken Leistung von Ryder Leblond (KTM) konnte sich der Amerikaner gegen Alfredo Gomez durchsetzen und wurde Sechster.

Die FIM Hard Enduro World Championship setzt ihre nordamerikanische Tour mit der siebten Runde bei Red Bull Outliers in Kanada am 27. und 28. August fort.

Trystan Hart (KTM): „Ich stand vor dem Finale ein wenig unter Druck, weil ich jede Runde gewonnen hatte, und ich wollte diesen Schwung beibehalten. Es ist ein tolles Gefühl zu gewinnen. Die Meisterschaft ist so hart umkämpft, dass ich mich sehr geehrt fühle, mit den Besten mithalten zu können. Es war ein unglaublicher Tag, ich kann dem Team und den Fans nicht genug für ihre Unterstützung danken. Dass die Fans mich so angefeuert haben, war großartig!“

Manuel Lettenbichler (KTM): „Von der ersten Qualifikation an hatte ich heute sehr zu kämpfen. Ich habe eine Fußverletzung, die ich in den Griff bekommen habe, und auf den Bergabpassagen hier war es sehr schwer, die Hinterradbremse zu kontrollieren. Ich habe einfach versucht, jedes Rennen so zu fahren, wie es kam, und mein Bestes zu geben. Aber Trystan ist heute fantastisch gefahren, also Hut ab vor ihm.“

Mario Roman (Sherco): „Ich bin so glücklich, hier auf dem Podium zu stehen. Dieses Format ist so intensiv und man muss in jeder Runde sehr hart pushen. Ein Platz auf dem Podium ist auch für die Meisterschaft wichtig. Die Dinge sind eng, aber wir nähern uns dem Ende der Saison, also muss ich einfach versuchen, so gut wie möglich um den Titel zu kämpfen.“

Results: Round 6, Red Bull TKO

Final Knockout Race

1. Trystan Hart (KTM) 5 laps
2. Manuel Lettenbichler (KTM) 5 laps, +1:19.577
3. Mario Roman (Sherco) 5 laps, +58.055
4. Wade Young (Sherco) 5 laps, +2:55.829
5. Teodor Kabakchiev (KTM) 4 laps
6. Ryder LeBlond (KTM) 4 laps, +39.752
7. Alfredo Gomez (GASGAS) 4 laps, +26.267
8. Graham Jarvis (Husqvarna) 4 laps, +43.098
9. Cody Webb (Sherco) 4 laps, +59.056
10. David Cyprian (KTM) 4 laps, +28.429

Provisional Championship Standings (After round 6)

1. Mario Roman (Sherco) 88pts
2. Manuel Lettenbichler (KTM) 87pts
3. Graham Jarvis (Husqvarna) 68pts
4. Teodor Kabakchiev (KTM) 63pts
5. Billy Bolt (Husqvarna) 62pts
6. Alfredo Gomez (GASGAS) 56pts
7. Michael Walkner (GASGAS) 49pts
8. Wade Young (Sherco) 46pts
9. David Cyprian (KTM) 45pts
10. Matthew Green (GASGAS) 36pts

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.