17.4 C
Börnichen
Sonntag, Mai 19, 2024

Motocross in Fürstlich Drehna mit einem Hauch WM-Luft

Am kommenden Wochenende (20. und 21. April) ist es nun endlich soweit. Etwas später als üblich, bittet der MSC Fürstlich Drehna die Fans zu seinem beliebten und berühmten Motocross-Rennen an die Rennstrecke „Rund um den Mühlberg“. Ebenfalls einer guten Tradition folgend, wird dabei im Süden Brandenburgs der Saisonauftakt des nun 20 Jahre alten ADAC MX Masters zelebriert. Erwartet werden Fahrer-seitig neben etlichen bekannten Größen auch aufstrebende internationale Fahrer, teilweise aus der Motocross-Weltmeisterschaft.

Als Vorjahressieger und Vorjahresmeister gilt natürlich Max Nagl als der große Favorit. Der Weilheimer ist inzwischen vierfacher Champion des ADAC MX Masters sowie insgesamt siebenfacher Deutscher Meister, zählt allerdings schon 36 Lenze. Dies machte ihn bislang aber kein Bisschen langsamer. Im Gegenteil, vielmehr surft er nach wie vor auf einer wahren Erfolgswelle.

Auch sein Teamkollege beim KMP‐Honda‐Racing Team powered by Krettek, der Franzose Jordi Tixier, zählt mit seinen 31 Jahren einerseits zu den reiferen Semestern, andererseits zu den nach wie vor ganz schnellen Jungs. Der Motocross-Weltmeister von 2014 in der Klasse MX2 räumte in Fürstlich Drehna 2021 und 2022 die Tagessiege ab und triumphierte 2020 und 2021 im Masters. Im vorigen Jahr schloss er die renommierte deutsche Serie auf dem dritten Rang ab.

Zwischen Max Nagl und Jordi Tixier wurde Tom Koch 2023 Vize-Meister und würde diese Position nur allzu gern um einen Platz verbessern. Damit sind wir bei den Fahrern, die aktuell auch in der Motocross-Weltmeisterschaft, mehr oder weniger regelmäßig, unterwegs sind. In der internationalen Top-Klasse MXGP liegt der Thüringer mit nur drei von vier möglichen Grand-Prix-Teilnahmen in diesem Jahr derzeit auf dem 15. Rang.

Vier Plätze dahinter rangiert sein Stallgefährte beim KTM Kosak Team, Maximilian Spies. Das Aushängeschild des gastgebenden MSC Fürstlich Drehna ist 20 Jahre jung und hat schon eine ziemlich lange Erfolgsliste vorzuweisen. Im vorigen Jahr wagte der Ortrander auch national den Sprung in die Top-Klasse und bestätigte diesen etwas vorgezogenen Schritt mit dem fünften Masters-Gesamtrang.

Einen Platz vor ihm wurde der Brite Adam Sterry am Saisonende 2023 Vierter, doch im WM-Zwischenklassement 2024 sieht es zwischen den beiden umgekehrt aus.

Als weitere Gäste mit viel oder überschaubarer WM-Erfahrung werden Cornelius Toendel aus Norwegen, Jere Haavisto aus Finnland, Kevin Brumann aus der Schweiz, der Tscheche Jakub Teresak, Oriol Oliver Vilar aus Spanien sowie die weiteren Deutschen Mark Scheu und Justin Trache erwartet.

Gespannt sein darf man auch auf das Comeback des fünffachen Masters-Champions Dennis Ullrich.

Gefahren wird in Fürstlich Drehna in den vier Klassen ADAC MX Masters, ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 sowie ADAC MX Junior Cup 85.
Das kurzweilig Trainings- und Renn-Programm beginnt am Samstag, dem 20. April, 8:00 Uhr mit den freien Trainings und den Qualifikationstrainings aller Klassen, an die sich ab 14:50 Uhr die ersten (Last-Chance-)Rennen anschließen. Danach werden ab 15:30 Uhr auch schon die ersten Meisterschaftspunkte in den ersten Wertungsläufen der einzelnen Klassen vergeben.
Am Sonntag, dem 21. April, beginnt der zweite actionreiche Motocross-Tag 8:30 Uhr mit den obligatorischen Warm ups. Ab 10:10 Uhr wird dann wieder in den Rennmodus umgeschaltet.

Weitere Infos gibt es unter www.msc-fuerstlich-drehna.de sowie www.adac-motorsport.de.

Text&Foto:Thorsten Horn

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.