Motocross-Weltmeisterschaft Teutschenthal 11. und 12. Juni 2022 – Der Deutschland Grand Prix rückt näher

Inzwischen sind sieben der 20 Läufe der Motocross-Weltmeisterschaft 2022 gefahren und das ultimative Highlight für deutsche Fans rückt näher. Am 11. und 12. Juni steht der Motocross Grand Prix von Deutschland im legendären Talkessel in Teutschenthal auf dem Programm, bei dem ein „Local Hero“ sogar mit Sieg-Chancen am Start sein wird.
In der Top-Klasse MXGP ist der Club-Fahrer des Mitte Juni gastgebenden MSC Teutschenthal e. V. im ADAC, der 25-jährige Thüringer Henry Jacobi vom Team JM Honda Racing, der einzige deutsche Permanent-Starter. Der 125er-Junioren-Weltmeister von 2009 rangiert aktuell auf dem 15. Gesamtrang und hat sich natürlich für sein Heimrennen viel vorgenommen. „Bis jetzt sind meine Leistungen ziemlich solide, aber es geht natürlich noch weitaus besser. Bis zu meinem Heimrennen in Teutschenthal, sowie im Talkessel selbst, möchte ich das eine oder andere Highlight setzen“, hofft Henry Jacoby.
Eine Voraussetzung ist natürlich, gesund in Teutschenthal anzureisen, „… denn letztes Jahr hatte ich ein paar Probleme mit meinem abgebrochenen Wirbelfortsatz. Deshalb konnte ich es auch nicht richtig genießen. In diesem Jahr versuche ich, gesund zu sein und zwei gute Rennen zu absolvieren“, so noch einmal der Bad Sulzaer.
Zwei Thüringer in der Top Klasse MXGP
Unterstützung wird er dann wieder von seinem Bundeslandsmann Tom Koch erhalten. Der reichlich ein Jahr jüngere Wormstedter tritt in diesem Jahr wieder bei einem Großteil der europäischen WM-Läufe für das KTM Kosak Team an und konnte schon einige Achtungszeichen setzen. Sein Aufstieg wurde allerdings zuletzt unterbrochen, als er sich beim Training eine Bänderverletzung im Fuß zuzog. Während seiner zwischenzeitlichen WM-Abstinenz rutschte er in der Tabelle auf den 19. Rang ab, will aber ab Mitte Mai beim ADAC-MX-Masters-Saisonauftakt sowie den nachfolgenden WM-Rennen wieder ins Geschehen eingreifen. Mit sechs von sieben möglichen Saisonsiegen ist der slowenische Honda-Werkspilot Tim Gajser in der MXGP das absolute Maß der Dinge.

Deutsche Siegchancen in der MX2

Die Fahrer mit den größten Erfolgsaussichten auf die vordersten Plätze sind durch die schwarz-rot-goldene Brille betrachtet in der Klasse MX2 am Start. Allen voran der Oberfranke Simon Längenfelder. Der 18-Jährige vom Team Red Bull GasGas Factory Racing startete mit einem echten Kracher in die Saison 2022. Bei Saisonauftakt Ende Februar im englischen Matterley Basin gelang ihm mit gleich zwei Heat-Siegen sein erster GP-Triumph. Mit weiteren Top-Resultaten liegt er derzeit hinter den beiden Haupttitelanwärtern Jago Geerts aus Belgien und dem Franzosen Tom Vialle auf Tabellenrang drei in Lauerstellung. „Nachdem ich im vorigen Jahr Gesamtzehnter geworden bin, wusste ich, dass wenn ich über den Winter gut arbeite und mich gut entwickle, ich auch ganz vorn mitfahren kann, auch weil nicht mehr viel gefehlt hatte“, erklärt Simon Längenfelder zu seinem Sprung an die Weltspitze. Und weiter: „Die Saison fing mit dem Doppelsieg mega gut an, dann hatte ich ein kleines Loch mit ein paar Stürzen, aber zuletzt ging es wieder aufwärts. Demnächst wieder aufs Podium wäre richtig gut.“

Warum nicht bei seinem Heimrennen in Teutschenthal? Dazu sagt Simon Längenfelder: „Letztes Jahr waren Matterley Basin und Teutschenthal, bis auf den abgebrochenen Schalthebel, meine besten Rennen. Warum soll das dieses Jahr nicht wieder so werden? Teutschenthal ist mit den vielen Rillen und großen Sprüngen eine Strecke, die mir liegt. Ich mag Sandstrecken am liebsten, aber von den Hartboden-Strecken gehört Teutschenthal zu meinen Favoriten. Hinzu kommt, dass Teutschenthal im vorigen Jahr mein erster Heim-GP war. Es ist echt krass, wie die Fans dort immer abgehen. Da bekommt man ein bisschen Gänsehaut und versucht immer, noch etwas mehr zu geben.“
Mit Jeremy Sydow ist auch in der kleinen WM-Klasse ein zweiter Deutscher mit Erfolgsaussichten am Start. Der 22-jährige Chemnitzer wechselte in diesem Jahr auf Grund von Verletzungen eines Berufskollegen das Team schon mehrfach und kam zuletzt als Ersatzfahrer ins Team Nestaan Husqvarna Factory Racing. Allerdings erwischte es auch ihn zuletzt gesundheitlich, sodass er in der Tabelle ein paar Plätze verlor und aktuell WM-14. ist.

Erneute zusätzliche Anstrengungen des MSC Teutschenthal

Natürlich bietet der Teutschenthaler Talkessel auf der sehr anspruchsvollen und selektiven Piste alljährlich tolle Rennaction, eine erstklassige Infrastruktur und den Fans neben einer super Sicht aufs Geschehen ein reichhaltiges Programm. Nicht ganz optimal ist allerdings der Boden der viel befahrenen permanenten Rennstrecke, dem aktuell weiter entgegengewirkt wird. „In einem längeren Prozess und sicherlich noch bis zum Rennwochenende bringen wir tonnenweise Sand in die Strecke, um den Fahrern noch bessere Voraussetzungen zu bieten. Diese erneute Investition wird sich sicherlich in Form von noch spannenderen Rennen auszahlen“, erklärt der Geschäftsführer des MSC Teutschenthal, Andreas Kosbahn.

Des Weiteren verweist er auf die derzeit steigende Ticket-Nachfrage. Dazu sagt er: „Das Interesse ist in den letzten Tagen stark gestiegen, vielleicht auch bedingt durch die deutschen Erfolge, vor allem durch Simon Längenfelder. Mit dem aktuellen Vorverkaufsstand sind wir zufrieden. Wir haben ja durch den Wegfall der Corona-Beschränkungen jetzt wieder viel bessere Voraussetzungen. Zum Beispiel können wir für Kurzentschlossene wieder Karten an der Tageskasse anbieten. Dennoch empfehlen wir den Vorverkauf zu nutzen. Zum einen sind die Ticket-Preise dabei günstiger und zum anderen hat man dann keine Wartezeit am Eingang. Dazu wird es extra eine Vorverkaufsspur geben.“
Weitere Infos gibt es unter: www.mxgp-germany.de und/oder www.msc-teutschenthal.de.

Grobzeitplan
Samstag, 11. Juni 2022

Training: ab 07:30 Uhr

Rennen Support-Klassen: ab 14:45

Quali-Rennen MX2 + MXGP: ab 16:25 Uhr

Sonntag, 12. Juni 2022
Rennen Support-Klassen: ab 09:45 Uhr
Warm-up MX2 + MXGP: ab 10:25 Uhr
Uhr Rennen MX2 + MXGP: ab 13:15 Uhr

Ticketpreise (im Vorverkauf)
Vollzahler (ab 12 Jahre): Junior (6 – 11 Jahre)
Samstag: 60,00 € Samstag: 40,00 €
Sonntag: 70,00 € Sonntag: 45,00 €
Wochenende: 80,00 € Wochenende: 50,00 €
VIP Samstag: 180,00 € VIP Samstag: 90,00 €
VIP Sonntag: 200,00 € VIP Sonntag: 100,00 €
VIP Wochenende: 260,00 € VIP Wochenende: 130,00 €

Camping (im Vorverkauf, für den Zeitraum ab Freitag-Vormittag bis Montag-Vormittag)
1 Fahrzeug + Wohnwagen oder 1 Wohnmobil inkl. Personen 75,00 €
1 Kleinbus/Transporter inkl. Personen 65,00 €
1 PKW inkl. Personen 45,00 €

Text&Foto: Thorsten Horn

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.