Will Ruprecht schlägt in Custonaci zu und übernimmt die Führung in der Meisterschaft!

Am zweiten Tag der herrlichen sizilianischen Etappe der Assoluti d’Italia Borilli Racing – Ufo Plast 2021 hat der Australier Will Ruprecht in Custonaci wieder einmal das Sagen gehabt. Eine absolute Dominanz begann am Samstagmorgen und hielt bis zum letzten Special heute, Sonntag, 28. März, an.

Nur drei Runden haben heute sowohl die Fahrer des italienischen Cups als auch die der Profis gedreht, wobei letztere allerdings noch eine vierte Sonderprüfung zu bewältigen hatten, bevor Sie ihren Zeitplan abgearbeitet hatten.

Obwohl im Vergleich zum Samstag der Wind nachgelassen hat und der erste warme Frühling die Teilnehmer aufmunterte, hat sich an der Wertung der Gesamtwertung nichts geändert! Der Fahrer des Teams TM Boano Will Ruprecht gewinnt, überzeugt und bringt zum ersten Mal die Tabellenführung in der 24MX Meisterschaft und auch den 3. Ein Erfolg, der den Teammanager Jarno Boano glücklich macht, weil er immer an ihn geglaubt hat und weil er es verdient hat, eine siegreiche Mannschaft geschaffen zu haben, die sich heute über einen unglaublichen Hattrick freuen kann. Unmittelbar unter dem “Känguru” ist Matteo Cavallo – Dominator der 250 4T Klasse auf Andrea Verona (GASGAS) und Samuele Bernardini (Honda) überraschend der Schnellste im Extreme X-CUP Motocross Marketing-Galfer – gefolgt von dem sehr schnellen Lorenzo Macoritto, Erster in der 250 2T zu mehr als zwei Minuten von Maurizio Micheluz (Husqvarna – Osellini) und über 3 von Guido Conforti (Husqvarna).

Thomas Oldrati (Honda RedMoto) wird Gesamtvierter und knabbert weitere 3 Punkte an Alex Salvini (Honda – S2 Motorsport) in der 450er, wo Nicola Recchia (GASGAS) erneut Dritter wird. Mit nur 4 Sekunden Abstand zum Fahrer des Fiamme Oro findet sich das blaue Talent Matteo Pavoni (TM – Boano) beim dritten Erfolg in Folge in der Juniorenwertung wieder, wo er sich hinter Manolo Morettini (KTM – Proracing Sport) und Enrico Zilli (Honda) auf sein erstes Podium der Saison stellt. Bei den Junioren verließ Enrico Rinaldi (GASGAS – GTG Motogamma) das Podium und tröstete sich mit dem dritten Sieg in Folge in der Eleveit Trophy.

Immer die gleiche Geschichte in der 125er Klasse, wo Davide Guarneri (Fantic – E50) seine Vormachtstellung gegenüber Giuliano Mancuso (Fantic – D’Arpa Racing), der heute ebenfalls Zweiter wurde, festigt. Dritter Podestplatz für Matteo Grigis aus Bergamo auf GASGAS des Teams GTG Motogamma.

Spannender Zweikampf in der 300er: Thomas Marini (TM – Boano) aus San Marino schafft es, seinen gestrigen Sieg mit nur 4 Sekunden Rückstand auf den Betamotor-Fahrer Gianluca Martini zu wiederholen, der sich wiederum gegen den Bomber Rudy Moroni (KTM – Proracing Sport) durchsetzt.

Riccardo Fabris (Fantic – Jet Racing) kommt mit zwei Siegen und dem ersten Platz in der Wertung aus Sizilien zurück. Gabriele Pasinetti (Beta) und sein Teamkollege Daniele Del Bono folgen ihm in der Tageswertung.

Bei den Motorradclubs bestätigt die Fiamme Oro ihren ersten Platz und siegt vor Sebino und der Lago d’Iseo Mannschaft, während bei den unabhängigen Teams Osellini gewinnt.

Text&Foto: Antonio Giglio – Italienischer Enduro-Pressesprecher

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.