4.6 C
Börnichen
Dienstag, März 5, 2024

Fünf Aston Martin und drei Damen: Prosport Racing mit Großaufgebot in ADAC GT4 Germany

Prosport Racing baut sein Engagement in der ADAC GT4 Germany weiter aus. Das Team aus Wiesemscheid in der Nähe des Nürburgrings bringt in der Saison 2023 fünf Aston Martin Vantage GT4 an den Start. Noch nie zuvor ist ein Rennstall mit so vielen Fahrzeugen in der ADAC-Serie angetreten. Sperrspitze im Programm sind die amtierenden Champions Hugo Sasse (18/Aschersleben) und Mike David Ortmann (23/Ahrensfelde), die ihren Titel verteidigen wollen. In den Vantage GT4 geben auch drei schnelle Damen Gas. Die ADAC GT4 Germany startet vom 26. bis 28. Mai in der Motorsport Arena Oschersleben im Rahmenprogramm der DTM in die Saison 2023, SPORT1 überträgt die Rennen live im TV.

Sasse und Ortmann werden 2023 erneut als Fahrerduo an den Start gehen und mit der prestigeträchtigen Startnummer 1 die Saison bestreiten. „Ich freue mich sehr, dass ich auch in diesem Jahr mit Hugo in der ADAC GT4 Germany antreten werde“, erklärt Ortmann. „Unser Ziel ist, dass wir in diesem Jahr den Titelgewinn wiederholen werden. Uns ist aber klar, dass dies keine einfache Aufgabe wird und wir viele Gegner im Titelkampf haben werden.“ Sollte die Titelverteidigung gelingen, wäre dies ein Novum. Im ausgeglichenen Feld der ADAC GT4 Germany gab es bislang in jeder Saison andere Champions.

Mit spektakulären Überholmanövern hat in den letzten beiden Saisons Gabriela Jílková (27/CZE) auf sich aufmerksam gemacht. „Quick Gabi“ bleibt der ADAC GT4 Germany erhalten, tritt nun aber erstmals im Aston Martin von Prosport Racing an, nachdem sie zuvor in einem Mercedes-AMG GT4 saß. Jílková bildet 2023 ein reines Damen-Duo mit Célia Martin (31). Die Französin war zuletzt vor allem auf der Nordschleife des Nürburgrings unterwegs und gibt 2023 ihr Debüt in der ADAC GT4 Germany. „Ich freue mich sehr, dass ich mit Célia in der ADAC GT4 Germany antreten werde“, erklärt Jílková. „Die Serie kenne ich schon aus den vergangenen beiden Jahren und jetzt mit einem reinen Frauenduo an den Start zu gehen, ist etwas Besonderes. Bei den intensiven Testeinsätzen in Spanien im Winter konnte ich mich gut vorbereiten und ich gehe mit einem guten Gefühl in die neue ADAC GT4 Germany-Saison.“

Aus der ADAC TCR Germany wechselt Jessica Bäckman (25) in den GT-Sport. Im Tourenwagen-Championat des ADAC konnte die Schwedin 2022 Vize-Meister werden. In diesem Jahr bildet sie gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Andreas Bäckman (27) ein Gespann. Auch er ist nicht neu im ADAC Motorsport. 2019 und 2020 trat er wie seine Schwester in der ADAC TCR Germany an.

Die Fahrer der beiden anderen Aston Martin wird Prosport Racing zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. „Mit fünf Fahrzeugen in der ADAC GT4 Germany zu starten, wird für uns eine große Herausforderung, aber ich bin mir sicher, dass wir das gut hinkriegen werden“, ist Teamchef Christoph Esser optimistisch. „Wir gehen mit einem vielversprechenden Fahreraufgebot an den Start. Als amtierende Meister ist unsere Zielsetzung klar, wir wollen den Titelgewinn verteidigen! Ich gehe mit einem positiven Gefühl in die ADAC GT4 Germany 2023!“

Foto: Gruppe C Photography

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.