13.5 C
Börnichen
Dienstag, Juni 18, 2024

MX-Masters Saisonauftakt in Drehna rückt näher am 1. und 2. April wieder Motocross „Rund um den Mühlberg

Seit 2006 ist das Motocross in Fürstlich Drehna fester Bestandteil des ADAC MX Masters. Bis einschließlich 2019 fand hier alljährlich der Saisonauftakt der hochkarätigen deutschen Top-Motocross-Serie statt. Dann kam Corona und brachte vieles durcheinander. Nach einer Not-Mini-Saison 2020 kehrte Fürstlich Drehna 2021 in den Kalender zurück, veranstaltete allerdings im Herbst. Nachdem man im Vorjahr das grandiose Masters-Finale ausrichtete, kehrt man in diesem Jahr, quasi „back to the roots“, traditionsgerecht wieder an den Saisonanfang zurück.

„Der Serienpromoter ADAC wollte gern, dass wir wieder die Auftaktveranstaltung machen und wir, der MSC Fürstlich Drehna, wollten das natürlich auch. Somit war es nur noch ein kleiner Schritt, dass wir am Samstag und Sonntag, dem 1. und 2. April, wieder der Erstveranstalter der Saison 2023 sind“, erklärt der Vorsitzende des rührigen Motorsportclubs im Süden Brandenburgs, Marcel Rentsch.

Wenn man Corona irgendetwas Positives abgewinnen möchte, dann vielleicht das, dass beim ADAC MX Masters seitdem die gleich lautende Top-Klasse drei statt wie früher zwei Wertungsläufe bestreitet. Zusammen mit den Läufen zum ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125, ADAC MX Junior Cup 85 sowie den dazugehörigen Hoffnungsläufen für die Rennqualifikation kommt der geneigte (Zwei-Tages-)Fan nach den Trainings bzw. Warm ups auf elf Mal geballte Renn-Action.

Auch in diesem Jahr sind die mehrfachen Fürstlich-Drehna-Sieger sowie gleichzeitig ADAC-MX-Masters-Champions der letzten Jahre, der Bayer Max Nagl und der französische Ex-Weltmeister (2014 MX2) Jordi Tixier wieder am Start. Allerdings wird man sich an neue Farben gewöhnen müssen, denn beide dockten über den Winter beim Team KMP-Honda-Racing powered by Krettek an. Klar, dass Jordi Tixier nach seinen Titeln 2020 und 2021 den 2022 an Max Nagl verlorenen Titel zurück erobern will. An Jordi Tixiers Stelle bei Sarholz-KTM tritt in diesem Jahr der bei der MX-WM ausgemusterte Henry Jacobi.

Interessant wird auch sein, wie sich der seit dem 27. Februar erst 19-jährige Aufsteiger aus dem ADAC MX Youngster Cup, Maximilian Spies aus Ortrand, schlagen wird. Auch er wechselte das Zelt und teilt sich dieses in 2023 nun beim Kosak Racing (KTM-)Team unter anderem mit dem sympathischen Thüringer Tom Koch. An seiner Seite wird das Clubmitglied des MSC Fürstlich Drehna auch in der MXGP bei den meisten europäischen WM-Läufen an den Start gehen.

Der Saisonauftakt des ADAC MX Masters beginnt am Samstag, dem 1. April, ab 8:00 Uhr mit den Trainings aller Klassen, an die sich ab 13:45 Uhr bereits die Last-Chance-Rennen bzw. danach die ersten Wertungsläufe aller Klassen anschließen.

Am Sonntag, dem 2. April,  geht es ab 9:00 Uhr mit den Warm-up-Trainings los. Das erste der weiteren (Haupt-)Rennen startet 11:00 Uhr. Die beliebte Autogrammstunde der Top-Fahrer ist 12:15 Uhr angesetzt. Die Gesamtsiegerehrungen werden jeweils im Anschluss an die zweiten Youngster- und Junior-Rennen bzw. nach dem dritten Lauf der Masters durchgeführt.

Weitere Infos gibt es unter www.msc-fuerstlich-drehna.de sowie www.adac-motorsport.de.

Text&Foto: Thorsten Horn

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.