Argentinien bestätigt Termine für FIM ISDE 2023

Nach der ersten Ankündigung am Ende der diesjährigen Veranstaltung freuen sich die FIM und der lokale Veranstalter, die Daten für die FIM International Six Days of Enduro (ISDE) 2023 zu bestätigen, die von Montag, den 6. November bis Samstag, den 11. November in San Juan, Argentinien, stattfinden werden.

Die siebenundneunzigste Ausgabe dieses historischen Off-Road-Wettbewerbs wird auf dem brandneuen Circuito San Juan Villicum ausgetragen, der normalerweise eher für die FIM Superbike-Weltmeisterschaft und andere nationale Rundstreckenrennen bekannt ist. San Juan liegt im westlichen Teil Argentiniens und ist Teil der Region Cuyo. Das umliegende Gelände ist größtenteils von Bergen und grünen Tälern bedeckt, ideal für Enduro-Rennen, und dank des sonnigen Klimas ist es auch ideal für die Weinproduktion.

Das letzte Mal fand die ISDE in Argentinien im Jahr 2014 statt, und wieder war San Juan die Gastgeberstadt. Die Teilnehmer der neunundachtzigsten Ausgabe haben dank der unglaublichen Naturlandschaft, der Enduro-begeisterten Region und des außergewöhnlichen Organisationskomitees gute Erinnerungen an ihren Besuch. Für 2023 wird ein völlig neues Streckenlayout entworfen, so dass die Teilnehmer des letzten Rennens hier auch neue Strecken und Trails genießen können.

2014 gewann Frankreich die World Trophy, die USA die Junior World Trophy und Australien die Women’s World Trophy, während das argentinische Team mit dreizehn hochkarätigen Fahrern unter der Leitung von Augusto Freytes stark vertreten war. Zu den Fahrern, die das Land bei dieser Gelegenheit offiziell vertraten, gehörten der Gewinner der Rallye Dakar 2021, Kevin Benavides, sowie Luciano Benavides und Franco und Stefano Caimi. Argentinien war 2014 gut vertreten, als es sowohl in der World Trophy als auch in der Junior World Trophy den fünften Platz belegte.

Der Countdown für die FIM International Six Days of Enduro 2023 hat also offiziell begonnen. Das Fahrerlager wird am Dienstag, den 31. Oktober, eröffnet, bevor am Samstag, den 4. November, die Eröffnungsparade der Nationen stattfindet. Die Planungen sind bereits in vollem Gange und der örtliche Veranstalter freut sich darauf, Fahrer und Teams aus der ganzen Welt in Südamerika begrüßen zu dürfen.

David Eli, Direktor von +Eventos und lokaler Organisator der FIM ISDE 2023, sagte: „Wir freuen uns sehr darauf, den wichtigsten Enduro-Wettbewerb der Welt erneut in unserem Land auszurichten.
San Juan ist ein hervorragender Ort, um die Six Days zu veranstalten, dank der großartigen landschaftlichen Vielfalt, die die Provinz bietet. Diese neue Ausgabe wird extrem anspruchsvoll sein und von den Fahrern sowohl physische als auch technische Fähigkeiten verlangen. Wir freuen uns darauf, alle Teams begrüßen zu dürfen.
Ich möchte insbesondere den Behörden der Provinz San Juan für ihre proaktive Beteiligung an diesem historischen Sportereignis danken, das sicherlich unvergesslich sein wird.“

John Collins, Direktor der FIM Enduro-Kommission, fügte hinzu: „Die FIM ISDE bleibt ein Wettbewerb, der uns sehr am Herzen liegt, und ist nach wie vor eine der wichtigsten Veranstaltungen im FIM-Kalender jedes Jahr. Die Geschichte dieser Veranstaltung spiegelt perfekt wider, was Motorradfahren für so viele von uns bedeutet, und es ist immer ein großartiges Ereignis, wenn so viele unserer nationalen Verbände mit ihren offiziellen Teams anwesend sind. Es ist schön, die ISDE nach fünf Jahren wieder in Südamerika zu haben, und ich bin zuversichtlich, dass es eine weitere denkwürdige Veranstaltung sein wird, die gut organisiert sein wird und allen teilnehmenden Fahrern Spaß macht.“

Text: FIM

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.