9.8 C
Börnichen
Donnerstag, Februar 22, 2024

MANI LETTENBICHLER SCHLIESST SICH JOSEP GARCIA FÜR ENDUROGP OF ITALY AN

Bei seinem erfolgreichen EnduroGP-Debüt im letzten Jahr beim Finale der Serie in Portugal zeigte Manuel Lettenbichler, dass er eine beeindruckende klassische Enduro-Pace hat und die Fähigkeiten, mit den Besten mitzumischen. Nun kehrt Manuel zum zweiten Mal in die FIM Enduro Weltmeisterschaft zurück und hofft, das Event zu nutzen, um seine Geschwindigkeit in Vorbereitung auf den Neustart der FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft im Juli weiter zu erhöhen.

Josep Garcia möchte das Tempo und den Schwung mitnehmen, der ihn am letzten Wochenende in Portugal zu einem doppelten Enduro2-Podium geführt hat. Er will in der zweiten Runde unbedingt gewinnen und konzentriert sich auf eine konstante Leistung in Italien. Edolo liegt nordöstlich von Bergamo – der Heimat von KTM Farioli – und ist ein extrem wichtiges Event für das Werksteam. Sowohl Lettenbichler als auch Garcia werden versuchen, vor ihren treuen Fans zu beeindrucken.

Vom 25. bis 27. Juni findet die zweite Runde der FIM Enduro-Weltmeisterschaft 2021 in Edolo, Italien, statt. Ähnlich wie bei der ersten Runde werden die Rennen am Freitagabend mit dem Supertest beginnen, gefolgt von zwei vollen Renntagen, an denen die Fahrer einen Enduro-Test, einen Cross-Test, einen Extrem-Test und vier Runden über 30 Kilometer zu bewältigen haben.

Manuel Lettenbichler: „Die Rückkehr in den EnduroGP wird gut werden. Ich werde auf einer 450 EXC-F antreten, das wird etwas Neues für mich sein. Es ist nicht das Motorrad, das ich am meisten fahre, aber ich freue mich darauf. Außerdem wird es cool sein, zum EnduroGP zurückzukehren, besonders in Italien. Letztes Jahr hatte ich eine tolle Zeit in Portugal, und die Veranstaltung am vergangenen Wochenende sah großartig aus, also freue ich mich darauf. Es lastet nicht so viel Druck auf mir, aber ich werde mit Sicherheit mein Bestes geben und versuchen, das beste Ergebnis herauszuholen. Das Tempo der Top-Jungs in der EnduroGP ist Wahnsinn, aber ich freue mich darauf, in Edolo zu sein und mit den Jungs zu fahren. Es wird eine großartige Möglichkeit für mich sein, wieder in den Rennsport einzusteigen, denn die nächsten Wochen und Monate werden super anstrengend, angefangen mit Abestone und Red Bull Romaniacs. Es wird Spaß machen und ich weiß, dass es ein großartiges Event werden wird.“

Josep Garcia: „Ich hatte ein solides Wochenende in Portugal, aber es war nicht ganz das, was ich erwartet hatte. Meine Pace war gut, aber ich habe stellenweise zu sehr gepusht und am Ende ein paar Fehler gemacht. Die Zeiten an der Spitze liegen so eng beieinander, dass schon ein paar Sekunden den Unterschied zwischen einem Podiumsplatz und dem Ausscheiden ausmachen können. Ich freue mich auf das Rennen in Italien, die Veranstaltungen dort sind immer gut. Es ist ein neues Wochenende, ein neues Rennen, aber das Ziel ist immer noch das gleiche und das ist, meine Klasse zu gewinnen. Ich habe eine gute Vorstellung von den Dingen, an denen ich arbeiten muss, also werde ich mein Bestes geben, um konstant zu bleiben und mich hoffentlich von der ersten Runde an ein wenig zu verbessern.“

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.