7.9 C
Börnichen
Dienstag, April 16, 2024

BARCIA MELDET SICH MIT EINEM VIERTEN PLATZ IN ATLANTA ZURÜCK

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team kehrte am Dienstag zur 14. Runde der AMA Supercross-Meisterschaft auf dem Atlanta Motor Speedway in die Rennaction zurück. Justin Barcia zeigte einmal mehr sein wahres Können mit einem starken vierten Platz in Georgia, wo er drei Runden vor Schluss weiterhin den vierten Gesamtrang in der 450SX-Meisterschaft hält.

Nach seinem schweren Sturz in Atlanta vor ein paar Tagen kam Barcia etwas angeschlagen und geprellt in den Tag, aber er begann die Dinge mit einer weißen Weste, indem er sich auf der MC 450F innerhalb der Top-10 qualifizierte. Im Rennen startete er als Fünfter und mischte früh mit den Spitzenreitern mit. Während er auf dem fünften Platz lag, rutschte Barcia in einer Kurve aus und verlor eine Position, um schließlich den sechsten Platz im Heat zu erreichen. Im Hauptrennen wurde er auf den siebten Platz durchgereicht, konnte aber schon früh die Segel setzen und sich nach drei Runden auf den dritten Platz vorarbeiten. Umgeben von einer schnellen Truppe an der Spitze, kämpfte Barcia um den letzten Podiumsplatz und beendete das Rennen mit einem soliden vierten Platz knapp außerhalb der Top-Drei.

Barcia: „Es war ein harter Tag zu Beginn, ich war noch ziemlich angeschlagen von meinem Sturz im letzten Rennen, also war ich einfach nur froh, dass ich überhaupt fahren konnte. Ich war Dritter im Main Event und wurde auf den vierten Platz zurückgereicht, es wurde ziemlich eng, aber alles in allem war es eine gute Erholung, weil ich nicht wusste, ob ich dieses Rennen fahren würde. Es fühlte sich gut an, stark ins Ziel zu kommen, aber ich will definitiv auf dem Podium stehen und am Samstag um den Sieg fahren.“

In der 250SX-Division hatte Pierce Brown einen soliden Start in den Tag, als er auf einer neuen Version der Atlanta SX-Strecke eine Top-10-Qualifikationsposition einfuhr. Im Hitzerennen fand sich Brown beim Start auf Platz 14 wieder, aber er kämpfte sich zurück und sicherte sich einen siebten Platz für das Hauptrennen. Beim Start des Hauptrennens brachte er sich in eine gute Position und fuhr früh auf den vierten Platz vor. Leider wurde das Rennen wegen eines gestürzten Fahrers mit der roten Flagge unterbrochen und Brown war nicht in der Lage, dort weiterzufahren, wo er aufgehört hatte, und lag nach dem zweiten Gatter auf Platz 12. Nach ein paar Runden kämpfte er sich in die Top-10 vor und konnte sich schließlich als Neunter einreihen, bevor er in der letzten Runde noch einen Platz gutmachte und sich den achten Platz sicherte.

Brown: „Wir werden langsam, aber sicher besser. Nach der roten Flagge konnte ich nicht wirklich meinen Flow finden. Ich hatte einen schlechten Start und musste dem Führenden folgen, ohne viel zu überholen. Ich habe alles getan, was ich konnte, habe alles gegeben und bin am Ende Achter geworden. Das ist definitiv etwas, worauf man aufbauen kann, aber ich bin hungrig auf mehr am Samstag.“

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team wird am kommenden Samstag, den 17. April, beim dritten und letzten Rennen auf dem Atlanta Motor Speedway wieder ins Renngeschehen eingreifen.

Foto: Align Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.