FIM Superenduro WM in Ungarn erneut verschoben

In einer kurzen Mitteilung hat ABC Communication soeben mitgeteilt das, dass Superenduro Event in Ungarn nicht wie geplant Anfang April stattfinden kann.

“Aufgrund von Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der anhaltenden Pandemie der Coronavirus-Krankheit (COVID-19) bedauern die FIM – Fédération Internationale de Motocyclisme, der Meisterschaftspromoter ABC Communication und der lokale Promoter, die Verschiebung der drei Läufe der FIM SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2021 bekannt zu geben, die ursprünglich vom 1. bis 4. April in der Papp Laszlo Sportarena in Budapest stattfinden sollten.
Alle Parteien beobachten die Situation weiterhin und werden über den neuen Termin kommunizieren, sobald es möglich und angemessen ist.”

Fakt ist das die Corona Krise auch in Ungarn wieder an Fahrt gewinnt und letzte Woche neue Rekordstände erreicht wurden. Hinzu kommt die unklare Situation von Einreisebestimmungen, welche in Ungarn besonders streng sind. Auch Deutschland hat Ungarn als Hochinzidenzgebiet eingestuft was striktere Massnahmen bei der Rückkehr erfordert.

Foto: DG Design / Denis Günther

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.