12.3 C
Börnichen
Sonntag, April 14, 2024

Das Ziel des Monster Energy Honda Teams bleibt unverändert

Mit allen vier Teamfahrern in großartiger Form genießt das Monster Energy Honda Team heute einen Ruhetag in Ha’il, während sich die Mannschaft auf die zweite und letzte Woche der Rallye Dakar vorbereitet, die am morgigen Sonntag mit der Marathon-Etappe wieder beginnt.

Das Monster Energy Honda Team nutzt einen wohlverdienten Ruhetag bei der Dakar 2021, nicht nur um etwas Luft zu holen und die Batterien aufzuladen, sondern auch um die letzten Vorbereitungen zu treffen, die vor der zweiten entscheidenden Rennwoche notwendig sind.

Die Mechaniker haben den Honda CRF450 RALLYs der einzelnen Fahrer einen methodischen Service zuteil werden lassen. Die tägliche Wartung beinhaltet eine komplette Überholung jedes einzelnen Elements der Motorräder, um die maximale Leistung für die kommenden Etappen zu gewährleisten. Die Fahrer bereiten sich unterdessen auch auf die Marathon-Etappe vor, die ab morgen stattfindet. Bevor die Doppelschicht beginnt, müssen sie nicht nur ihre Kleidung und ihren Schutz überprüfen, sondern auch alle notwendigen Werkzeuge, falls auf der Etappe, die zunächst nach Sakaka und dann weiter nach Neom führt, unvorhergesehene Ereignisse eintreten sollten. Außerdem brauchen sie einen Schlafsack, warme Kleidung und ein Kissen, um die Nacht im Lager in Sakaka zu verbringen.

Das Team ist bereit für die entscheidende Woche. Während der ersten sechs Etappen waren die Fahrer des Monster Energy Honda Teams an praktisch jedem Tag des Rennens die Hauptakteure. Vom Prolog bis gestern haben Brabec, Benavides und Barreda allesamt Siege bei Dakar 2021 Wertungsprüfungen errungen, wobei Barreda drei davon gewann. Alle liegen derzeit in der Gesamtwertung auf Positionen, die einen letzten Angriff auf das große Ziel, den Gesamtsieg, begünstigen. Benavides liegt mit 2:16 Minuten Rückstand auf den Führenden auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung, gefolgt vom jungen Chilenen José Ignacio Cornejo, der weniger als drei Minuten Rückstand auf den Führenden hat. Auch Joan Barreda hält sich mit einem Rückstand von 6:30 Minuten auf den Gesamtführenden alle Optionen offen, während sein Teamkollege und amtierender Champion Ricky Brabec auf dem dreizehnten Platz liegt und in den kommenden Etappen noch für Furore sorgen dürfte.

Sakaka wird morgen das Ziel sein, wenn die Marathon-Etappe beginnt. Die Fahrer werden nach 737 Kilometern, davon 471 Kilometer gegen die Uhr, wieder im Camp ankommen. Während dieser Zeit können die Teilnehmer keine mechanische Hilfe von außen erhalten, da jegliche Wartung von den Fahrern selbst durchgeführt werden muss.

Ruben Faria General Manager

Es geht uns allen gut. Alle Fahrer sind unter den ersten Dreizehn und zwei von ihnen unter den ersten Drei des Rennens. Das bedeutet, dass wir es geschafft haben, eine risikofreie Woche ohne Probleme zu fahren, was das Hauptziel war: am Ruhetag mit allen vier Fahrern gut positioniert anzukommen. Wir planen jetzt die zweite Woche. Die letzte war etwas anders, als wir erwartet hatten, mit vielen Außenseitern in den Spitzenpositionen. Jeder Fahrer hat sich seine eigene Strategie zurechtgelegt und wird morgen mit der Marathon-Etappe in ein neues Rennen starten. Es ist die zweite Phase des Rennens, und wenn sie beendet ist, werden wir endlich sehen, wie wir die letzten Tage der Dakar angehen können. Wir wollen so gut wie möglich und ohne Pannen zum Biwak in Neom kommen und dann um den Gesamtsieg kämpfen.

Unsere Fahrer hatten eine sehr gute erste Woche und unsere Motorräder haben uns nicht im Stich gelassen. Letztes Jahr haben sie in der gleichen Gegend wie bei den kommenden Etappen ein großartiges Rennen gefahren, also hoffen wir, dass wir so weitermachen können, denn diese Art von Terrain liegt sowohl unseren Fahrern als auch den Bikes sehr gut.

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.