9.8 C
Börnichen
Donnerstag, Februar 22, 2024

Das X-raid Yamaha Racing Rallye-Team ist bereit für die Rallye Dakar

Das X-raid Yamaha Racing Rally Supported Team ist bereit für die Herausforderung der Rallye Dakar 2021, nachdem es gestern einen erfolgreichen letzten Shakedown-Test absolviert hat, bei dem Mattias Ekström und Emil Bergkvist den #385 YXZ1000R-Prototypen neben dem #391 SSV von Camelia Liparoti und Annett Fischer auf Herz und Nieren geprüft haben.

Die beiden X-raid-Crews starten bei der Rallye Dakar nach einem erfolgreichen ersten Einsatz bei der Baja Hail, bei der Ekström und Bergkvist den YXZ1000R-Prototypen bei seinem Debüt zum Sieg in der nationalen Klasse T3 fuhren, während Liparoti und Fischer mit einem knappen zweiten Platz einen Doppelsieg für das X-raid-Team einfuhren.

Die 43. Ausgabe der Rallye Dakar beginnt morgen mit einem 11 Kilometer langen Prolog im Sand rund um Jeddah, dessen Ergebnis die Startreihenfolge für die erste Etappe am nächsten Tag bestimmen wird.

Für die erfahrenen Dakar- und Rallye-Raid-SSV-Teilnehmer Liparoti und Fischer bringt die erste Etappe keine Überraschungen, für den zweimaligen DTM-Champion Mattias Ekström und den ehemaligen Rallye-Junioren-Weltmeister Emil Bergkvist, die beide in diesem Jahr ihr Dakar-Debüt geben, ist es dagegen eine neue Erfahrung.

Camelia Liparoti:

Es war toll, während des gestrigen Shakedown-Tests wieder hinter dem Steuer des YXZ1000R-Prototyps zu sitzen. Wir haben die Zeit genutzt, um die letzten Einstellungen am Fahrzeug vorzunehmen und die Zusammenarbeit im Cockpit weiter zu verbessern. Jetzt können wir den Start kaum erwarten! Im morgigen Prolog werden wir pushen, ohne zu viele Risiken einzugehen. Ich fühle mich sowohl mit der YXZ1000R als auch mit dem X-raid-Team sehr wohl. Für mich ist es das erste Mal, dass ich bei der Rallye Dakar als Teil eines professionellen Teams antrete, und sowohl Annett als auch ich wollen unser Bestes geben. Wir hatten letztes Jahr etwas Pech, aber die Lektionen, die wir damals gelernt haben, werden uns dieses Jahr sicherlich helfen.

Mattias Ekström:

In den vergangenen Tagen haben wir einige letzte Anpassungen an unserem YXZ1000R-Prototypen vorgenommen. Heute Abend werden wir die letzten administrativen Checks durchführen, aber jetzt kann ich es kaum erwarten, dass die Dakar endlich losgeht, denn es fühlt sich an, als hätten die Vorbereitungen ewig gedauert!“

Yamaha

Foto: Yamaha

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.