Porsche 911 GT3 R von Rowe Racing gewinnt den 24-Stunden-Klassiker

Das Porsche-Kundenteam Rowe Racing hat das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 2020 unter schwierigsten Bedingungen gewonnen. Nach 527 Runden überquerte der Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 98 von Nick Tandy, Earl Bamber und Laurens Vanthoor die Ziellinie beim Langstreckenklassiker in den belgischen Ardennen auf Platz eins.

Es war der achte Gesamterfolg eines Rennfahrzeuges von Porsche beim traditionsreichen Rennen, das bereits 1924 erstmals ausgetragen wurde. Im Vorjahr hatte das Team GPX Racing mit den Werksfahrern Kévin Estre (Frankreich), Michael Christensen (Dänemark) und Richard Lietz (Österreich) gewonnen. Insgesamt sechs Porsche 911 GT3 R beendeten das diesjährige Rennen in den Top 15.

Mit Audi, Porsche, Lamborghini, Ferrari und Mercedes-AMG hatten noch am Sonntagmorgen fünf Marken echte Siegchancen in den Ardennen. Von der 18 bis zur 23. Rennstunde lagen abwechselnd gleich zwei verschiedene Teams von Audi mit dem R8 LMS vorn: Das Audi Sport Team Saintéloc, Sieger der Ausgabe von 2017, führte das Rennen mit Dorian Boccolacci, Christopher Haase und Markus Winkelhock an. Je nach Boxenstoppsequenz und Überholmanövern lag auch das Audi Sport Team Attempto mit Mattia Drudi, Patric Niederhauser und Frédéric Vervisch in Führung. Als der Regen in den letzten 90 Minuten immer stärker wurde, fing das Porsche-Team Rowe Racing den Attempto-Audi ab, während Saintéloc Platz sechs erreichte.

Foto: Hoch Zwei

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.