7.9 C
Börnichen
Dienstag, April 16, 2024

Porsche-Junior Jaxon Evans startet mit perfektem Start-Ziel-Sieg in die Saison

„Ein perfekter Start in die Saison. Erster Einsatz für mein neues Team, erster Sieg – so kann’s weitergehen“, freute sich Evans, der am Ende weniger als eine Sekunde Vorsprung auf seinen Teamkollegen Dylan Pereira hatte. „Ich habe zwischen Qualifying und Rennen ein paar Details an der Fahrwerksabstimmung geändert, das hat super funktioniert“, sagte der Luxemburger, der sich schon in der ersten Runde von Startplatz 4 um zwei Positionen verbesserte.

Die Mannschaft der österreichischen Teamchef-Legende Walter Lechner feierte beim Heimspiel auf dem 4,318 Kilometer langen Red-Bull-Ring in der Steiermark sogar einen Dreifachsieg: Als Dritter kam Leon Köhler ins Ziel. Der 20-Jährige aus dem fränkischen Kleinwallstadt war gleichzeitig Schnellster der insgesamt neun Rookies. „Damit habe ich wirklich nicht gerechnet“, war Köhler über seine eigene Leistung ein wenig verblüfft. „Ich konnte mit meinen beiden Teamkollegen sehr gut mithalten. Mal schauen, ob im nächsten Rennen sogar noch mehr geht.“

Hinter dem an der Spitze enteilenden Lechner-Trio entwickelten sich mit vollem Einsatz geführte Positionskämpfe. Bei der Verfolgung der Spitzengruppe übertrieb es Porsche-Junior Ayhancan Güven (TR/Martinet by Alméras) nach Einschätzung der Rennleitung. Weil er wiederholt neben der offiziell markierten Strecke fuhr, erhielt er eine Zeitstrafe von fünf Sekunden. Als Vierter im Ziel, wurde er nachträglich auf Rang 8 zurückgestuft. So rückte Larry ten Voorde (NL/Team GP Elite) auf, der fünf Zehntelsekunden Vorsprung vor Florian Latorre (F/CLRT) und Rookie Jean-Baptiste Simmenauer (F/Lechner Racing Middle East) ins Ziel retten konnte.

Mit Rang 7 unterstrich auch Marvin Klein (F/Martinet by Alméras) die Klasse der Jugend. Hinter Porsche-Junior Ayhancan Güven komplettierten Marius Nakken (N/Dinamic Motorsport) und Laurin Heinrich (D/MRS GT-Racing) die Top 10. Mateo Llarena (GT), im Alter von 16 Jahren, vier Monaten und zehn Tagen jüngster Teilnehmer aller Zeiten in einem Rennen zum Porsche Mobil 1 Supercup, belegte Rang 19.

In der ProAm-Wertung erzielte der Österreicher Philipp Sager (Dinamic Motorsport) einen Heimsieg. Roar Lindland (N/Pierre Martinet by Alméras), der aufgrund eines technischen Problems während der Einführungsrunde zunächst seine Mechaniker aufsuchen musste und dem Feld aus der Boxengasse hinterherstartete, wurde Zweiter. Dritter Mann auf dem ProAm-Podium war Stéphane Denoual (F/Pierre Martinet by Alméras).

Ergebnis Lauf 1 von 8, Spielberg/Österreich

1. Jaxon Evans (NZ/BWT Lechner Racing), 26.14,443 Minuten
2. Dylan Pereira (L/BWT Lechner Racing), + 0,728 Sekunden
3. Leon Köhler (D/Lechner Racing Middle East), + 1,721 Sekunden
4. Larry ten Voorde (NL/Team GP Elite), + 6,609 Sekunden
5. Florian Latorre (F/CLRT), + 7,129 Sekunden
6. Jean-Baptiste Simmenauer (F/Lechner Racing Middle East), + 7,316 Sekunden

Foto: Porsche Motorsport

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.