Die MAXXIS HardEnduroSeries Germany präsentiert ein Konzept für den Neustart

Im mittlerweile dritten HESG Talk hat die MAXXIS HardEnduroSeries Germany am Sonntag Abend ein Konzept für die Saisonaufnahme vorgestellt. Dabei stehen 2 Modelle zur Verfügung, die einen Neustart ermöglichen könnten.

Wir Wissen das die Konzepte aktuell nur auf dem papier existieren. Zurzeit ist noch alles ungewiss, allerdings wollen wir vorbereitet starten und unseren Fahrern die Möglichkeiten auch nicht vorenthalten.

Serienorganisator Denis Günther

Das bestmögliche Modell sieht so aus, das die Saison im Juli starten kann. Oder der Lauf in Reisersberg eventuell verschoben werden kann. Somit könnten 5 Läufe bis Ende Oktober durchgeführt werden. Um faire Bedingungen zu ermöglichen, da die Reisefreiheit noch nicht zu 100% gewährleistet ist, würde es in dieser Saison ein einmaliges Streichergebnis geben.

Im zweiten Modell würde der Saisonstart im September in Meltewitz stattfinden. Die Saison würde über den Winter bis April / Mai 2021 verlängert. Die Saisongestaltung würde dann auch in den folgenden Jahren von September bis Mai durchgeführt, um die heißen Sommer zu umgehen.

Das Worst-Case Szenario wäre das dritte Modell mit einer kompletten Absage der Saison 2020 mit einem Neustart 2021. Davon will aber logischerweise aktuell noch keiner ausgehen.

Konzept

Der komplette HESG Talk ist im Relive unter https://www.youtube.com/watch?v=8hlAZOifWM4 zu sehen. Anton Bartel hat zudem Fitnessspezialist Moritz Dudeck und HESG Pilot Einar Meyer interviewt.

Foto: TK420 / Toni Keller

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.