15.4 C
Börnichen
Mittwoch, Juli 24, 2024

Monster Energy Yamaha Teams bereit für den MXGP Auftakt

Nach einer erfolgreichen Nachsaison und Winterperiode sind die Monster Energy Yamaha Factory MXGP- und MX2-Teams bereit für den Start der FIM-Motocross-Weltmeisterschaften, die an diesem Wochenende im britischen MXGP, Matterley Basin, England, beginnen.

2020 ist das erste Mal seit 2014, dass Yamaha zwei Werksteams innerhalb der FIM-Motocross-Weltmeisterschaft aufstellen wird. Das eine Team wird in der MXGP-Weltmeisterschaft antreten, während das andere Team in der MX2 antritt. Beide Meisterschaften fallen zeitlich zusammen und werden über 20 Runden ausgetragen. Jede Runde findet am Wochenende, Samstag und Sonntag statt, wobei die Fahrer am Samstag ein Qualifikationsrennen fahren, das die Reihenfolge bestimmt, in der die Fahrer für die Meisterschaftsrennen zum Gate gehen werden. In jeder Klasse werden am Sonntag zwei Meisterschaftsrennen ausgetragen. Die Dauer jedes Meisterschaftsrennens beträgt 30 Minuten plus zwei Runden.

An der Spitze steht das Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team mit den festen MXGP-Podiumsdrohungen Jeremy Seewer, Gautier Paulin und Arnaud Tonus. Im Laufe von 11 Jahren haben sich rund 104 Grand-Prix-Silberstücke zwischen den drei Fahrern angesammelt, die im Laufe ihrer Karriere mehr als 35 Grand-Prix-Rennsiege und 19 Grand-Prix-Siege errungen haben.

12 der oben genannten Grand-Prix-Siege und 56 der Podiumsplätze gehören dem 29-jährigen Franzosen Paulin, einem Fahrer, der mit dem Podium in Großbritannien bestens vertraut ist, nachdem er im vergangenen Jahr beim britischen Grand Prix von der dritten Stufe im Matterley Basin aus gefeiert hat.

Der letztjährige MXGP-Zweite Seewer ist mit fünf Grand-Prix-Siegen und 32 Podiumsplätzen im Laufe seiner Karriere eine Verstärkung dieser Figuren. Der 25-jährige Schweizer will auch in der neuen Saison seine erstaunliche Konstanz beibehalten. In den vergangenen sieben Jahren hat der „91er“ keinen einzigen Grand Prix verpasst, was bedeutet, dass er beim Saisonauftakt 2020 zum 111. Mal in Folge an einem Grand Prix teilnehmen wird.

Nach seiner erfolgreichsten MXGP-Saison aller Zeiten, in der er mit seiner YZ450F 2019 sechs Podiumsplätze erreichte und in der MX2 und MXGP insgesamt 16 Podiumsplätze errang, ist Tonus zuversichtlich, dass seine kleine Daumenverletzung, die er sich Anfang des Monats zugezogen hat, ausgeheilt ist, und er freut sich darauf, wieder auf die Strecke zu gehen.

Alle drei Monster Energy Yamaha Factory MXGP-Fahrer werden die Werksversion der bewährten Yamaha YZ450F, die YZ450FM, einsetzen. Die YZ450F wird mit drei aufregenden jungen Neulingen, Calvin Vlaanderen, Thomas Covington und Henry Jacobi, die sie in ihren ersten Saisonen in der Königsklasse fahren, noch gut vertreten sein. Vlaanderen und Covington werden auf der YZ450F von MXGP-Veteran Alessandro Lupino begleitet. Das Trio wird das von Gebben Van Venrooy Yamaha unterstützte MXGP-Team bilden, während Jacobi sich der MX2-Titelbedrohung von Yamaha und dem YZ250F-As Maxime Renaux unter dem Vordach des von Yamaha unterstützten MX-Teams SM Action M.C. Migliori anschließen wird.

Aufbauend auf einer fruchtbaren 23-jährigen Beziehung wurde das zuvor als Monster Energy Kemea Yamaha MX2-Team benannte Team für die Saison 2020 in das Monster Energy Yamaha Factory MX2-Team umbenannt und hat sein starkes Kontingent der MX2-Protagonisten Jago Geerts und Ben Watson für eine dritte Saison beibehalten.

Beide Fahrer werden für die Werksversion von Yamahas populärer YZ250F, die YZ250FM, werben.

Nach seinem dritten Platz in der MX2-Weltmeisterschaft 2019, wo er sein Versprechen als einer von nur drei Rennsiegern unter Beweis stellte, ist der 19-jährige belgische Sensationspilot Geerts ein heißer Favorit auf den Titel. Im Gegensatz zu Geerts, der noch vier Jahre in der MX2 hat, wird Watson im Juni 23 Jahre alt und wird aufgrund der Altersbeschränkung der Klasse am Ende des Jahres in die Königsklasse aufsteigen.

Beide Fahrer fühlen sich fit und bereit für den Saisonstart, obwohl Watson Anfang des Monats ein kleines Missgeschick mit einer alten Verletzung erlitten hat. Nachdem der Brite drei Wochen lang mit einer gebrochenen Hand vom Rad genommen hat, hat er am vergangenen Wochenende seine Kraft getestet und bestätigt, dass er bei der Eröffnungsrunde im Matterley Basin in Winchester antreten wird, wo er hofft, seinem Heimpublikum Stolz zu machen.

Neben dem MXGP- und MX2-Fahrerlager für die Eröffnungsrunde der EMX125-Meisterschaft am kommenden Wochenende wird auch das offizielle MJC Yamaha EMX125-Team antreten. Das Team wird zwei seiner drei Fahrer, den Neuzugang Ivano van Erp und den Gewinner des YZ125 bLU cRU FIM Europe Cup Mairus Pumpurs 2019 aufstellen. Der dritte Fahrer des MJC Yamaha-Trios, Kay Karssemakers, erholt sich noch immer von seinem gebrochenen Handgelenk, das er sich beim Training in Spanien zugezogen hat, ein Update über seine Rückkehr in den Rennsport wird nach Verfügbarkeit bekannt gegeben.

Nicht zuletzt werden auch die schnellsten Damen der Welt für die erste Runde der FIM Frauen-Motocross-Weltmeisterschaft antreten. Die WMX-Silber- und Bronzemedaillengewinnerinnen des letzten Jahres, Nancy van de Ven und Larissa Papenmeier, setzen beide die hochmoderne YZ250F von Yamaha ein, um sich einen ersten Weltmeistertitel zu sichern.

Jeremy Seewer – Monster Energy Yamaha-Fabrik MXGP #91

„Ich fühle mich gut in die erste Runde zu gehen. Es war der beste Winter, den ich seit langem erlebt habe, also fühle ich mich gut, aber gleichzeitig weiß ich, dass alle zu dieser Jahreszeit super vorbereitet sind und dass es im MXGP viel Konkurrenz gibt. Ich weiß das, aber ich bin deswegen nicht gestresst. Ich liebe das Matterley-Becken, es ist einer meiner Lieblingsorte, aber zu dieser Jahreszeit ist das Wetter 50/50, ob es nun schlecht oder gut ist. Ich bin bereit, den Ball ins Rollen zu bringen, konsequent zu sein und keine dummen Fehler zu machen. Ich hoffe, dass ich nach ein paar Rennen an die Spitze komme und werde danach weiter Druck machen.

Gautier Paulin – Monster-Energie-Yamaha-Fabrik MXGP #21

„Ich freue mich darauf, die Saison zu beginnen. Matterley Basin ist immer eine Strecke, auf der ich gerne Rennen fahre, es ist ein großartiger Veranstaltungsort, eine schöne Strecke mit schönem Schmutz. Die größte Veränderung an diesem Tag wird sein, ob es schlammig und wie eine Lotterie ist oder ob es trocken bleibt und anständig ist. So oder so, ich will mein Bestes geben.“

Arnaud Tonus – Monster Energy Yamaha Factory MXGP #4

„Ich erhole mich immer noch mit meinem Daumen, aber ich hatte eine gute Wintervorbereitung und fühle mich bereit. Ich mag Matterley wirklich, es ist eine sehr unterhaltsame Strecke und auch gut für Rennen. Mein Plan ist es, alles zu geben und im Moment zu bleiben.

Jago Geerts – Monster Energy Yamaha-Fabrik MX2 #193

„Ich fühle mich gut und bin bereit, die Saison an diesem Wochenende zu beginnen. Ich hatte einen lustigen Winter mit viel gutem Training und die Vorsaisonrennen liefen ziemlich gut, so dass ich mich auf den Start der GP-Saison freue. Ich denke, dass die Strecke im Matterley Basin eine der schönsten Strecken des Kalenders ist. Das Layout ist wirklich gut und es gibt viele schöne Sprünge. Ich freue mich also darauf, die Strecke zu fahren. Mein Plan ist es, einfach rauszugehen und Spaß zu haben. Es ist die erste Runde, also sind alle wirklich motiviert. Ich will nur gute Starts haben und nicht zu viele Fehler machen und hoffentlich mit vielen Punkten nach Hause gehen.

Ben Watson – Monster Energy Yamaha-Fabrik MX2 #919

„Ich freue mich auf die erste Runde und auf den Beginn der neuen Saison. Wir haben in der Zwischensaison alle sehr hart gearbeitet, und wir können endlich sehen, wo wir stehen und woran wir noch mit mir selbst und auch mit dem Motorrad arbeiten müssen. Ich hatte vor ein paar Wochen einen kleinen Schluckauf und verpasste ein paar Wochen auf dem Motorrad, aber ich fühle mich immer noch sehr positiv auf dem Weg nach Matterley und werde ein solides Ergebnis anstreben, um das Jahr 2020 zu beginnen. Ich liebe das Matterley-Becken. Es ist eine der großartigsten Strecken auf dem Kalender. Das Wetter mag an diesem Wochenende eine große Rolle spielen, aber wir sind alle so begeistert von der ersten Runde, dass ich sicher bin, dass alle begeistert bleiben und das Wochenende auf jeden Fall genießen werden. Die gesamte Anlage mit der Strecke im Tal macht sie zu einer der natürlichsten im Kalender, und manchmal habe ich das Gefühl, dass wir das jetzt Tage vermissen, sie hat großartige Sprünge, eine schöne lange Rundenzeit, und sie ist großartig für die Zuschauer, weshalb ich glaube, dass sie eine der größten im Kalender ist.

Foto: Yamaha

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.