4.5 C
Börnichen
Sonntag, März 3, 2024

Gekrönt zum Europameister 2023 bei der Borilli Enduro European Championship ! – Tanja Schlosser holt für das Offroadshop Kölbach Team Titel Nummer 2

Die Borilli Enduro European Championship 2023 ist offiziell zu Ende! Eine lange Saison, die nach einer Reise quer durch ganz Europa ihre Champions für das laufende Jahr gekrönt hat. Unter der gleichen warmen Samstagssonne ging der 24MX-Tag 2 zu Ende, dank der meisterhaften Organisation des Motoclubs KTM Novi Korona. Auch die Europameisterschaft der Nationen hat ihren neuen Champion für die Saison 2023 gefunden. Michal Sikora, der Präsident der FIM Europe, nahm von Anfang an am Saisonfinale der Meisterschaft teil, indem er die Fahrer den ganzen Tag über sowohl bei der Sonderprüfung als auch bei der Preisverleihung sah und unterstützte.

Die Aufgabe, den Tag zu eröffnen, lag wie immer beim Airoh Cross Test, der bis auf die vielen Spurrillen gleich blieb wie am ersten Tag. Der Eleveit Enduro Test besiegelte dann den zweiten Teil des Events, während der 24MX den Tag beendete. Wie bereits am Samstag waren zwei geplante Runden angesetzt, was insgesamt fast 208 km Offroad-Transfers bedeutete.

Wie gestern konnte sich der tschechische Fahrer Krystof Kouble in der Gesamtwertung durchsetzen; der Tscheche konnte die bisher unerreichten Spurrillen in den Prüfungen perfekt interpretieren und sich gegen den britischen Fahrer Alex Walton durchsetzen. Ein schneller Dietger Damiaens belegte den dritten Platz in der Gesamtwertung. In der Jugendklasse wurden die Spiele zugunsten von Luca Colorio entschieden; der junge Italiener triumphierte heute vor Davide Mei und Pietro Scardina. Die Meisterschaft endete mit dem Sieg von Luca Colorio, der sich gegen Romain Dagna durchsetzen konnte, der trotz seiner gebrochenen Hand gegen die Schmerzen kämpfen musste. Davide Mei belegte den dritten Platz auf dem Meisterschaftspodium. In der Junior 1 Klasse holte Riccardo Fabris die perfekte Saison und sicherte sich den achten Sieg der Saison. Den zweiten Platz belegte der heimische Fahrer Dawid Babicz, während der deutsche Maximilian Wills das Podium komplettierte. Die Meisterschaft endet mit dem Sieg von Riccardo Fabris, gefolgt von Dawid Babicz und Herman Ask auf dem dritten Platz. Was die Junior 2 Klasse betrifft, so triumphierte Matyas Chlum, der Diego Haution auf den zweiten Platz und den neuen Junior 2 Europameister Lucas Bergstroem auf den dritten Platz verbannte. Die Meisterschaftswertung sieht daher wie folgt aus: Lucas Bergstroem, Matyas Chlum und Matej Skuta. Dank seiner hervorragenden Leistung heute schaffte es Chlum, auf das Meisterschaftspodium zu steigen.

In der Enduro-1-Klasse holte Alessandro Di Gregorio den ersten Sieg des Jahres und triumphierte über den heimischen Fahrer Aleksander Bracik und den deutschen Fahrer Patrick Irmscher. Der Titel des E1-Meisters geht an Andreas Beier, die Silbermedaille an Aleksander Bracik, während Alessandro Di Gregorio die Meisterschaft auf dem dritten Platz abschließt. Der Gesamtsieger Krystof Kouble gewann auch in der Enduro-2-Klasse, vor dem neuen Champion Alex Walton und Erik Willems. Walton hatte die Meisterschaft bereits gestern gewonnen und überließ Killian Irigoyen und Yann Dupic den Kampf um die verbleibenden Podestplätze. Irigoyen belegte den zweiten Platz, während Dupic den dritten Platz erreichte. In der Enduro-3-Klasse sicherte sich Dietger Damiaens den letzten verfügbaren Sieg, indem er den Champion von 2023, David Abgrall, und den Ungarn Roland Liska besiegt hat. David Abgrall, Dietger Damiaens und Roberto Da Canal sind die Fahrer, die das Podium in der Enduro-3-Klasse bilden. In der Seniorenklasse gewann Maurizio Micheluz erneut und erreichte somit die perfekte Saison. Den zweiten Platz belegte Nico Rambow und den dritten Platz erreichte Andre Decker. Diese drei Namen stehen auch in der Meisterschaftswertung für die Seniorenklasse.

In der Frauenklasse setzte sich Francesca Nocera gegen ihre Rivalinnen durch und gewann vor der neuen Europameisterin Tanja Schlosser und der Norwegerin Vilde Marie Holt. Das Meisterschaftspodium sieht Tanja Schlosser vor Vilde Marie Holt und der Französin Audrey Rossat triumphieren. In der Klasse der Handelsteams triumphierte Diligenti Racing erneut und landete vor KTM Korona Novi und Norway Enduro. In der abschließenden Meisterschaftswertung bestätigte sich Diligenti Racing als Europameister, gefolgt von KTM Korona Novi und Norway Enduro. In der abschließenden Meisterschaftswertung bestätigt sich Diligent Racing als Europameister, gefolgt von KTM Korona Novi und Sweden Enduro.

Was die Airoh Cross Test Trophy und die Eleveit Enduro Test Trophy betrifft, hat Krystof Kouble beide gewonnen, aber die Endpreise gingen an David Abgrall und Alex Walton. Abgrall triumphierte im Airoh Cross Test und ist nun stolzer Besitzer eines brandneuen Airoh-Helms, während Alex Walton die Eleveit Enduro Test Trophy gewann und mit einem neuen Paar Stiefel nach Hause ging.

In Bezug auf die Europameisterschaft der Nationen im National Trophy triumphierte das Team der Tschechischen Republik, bestehend aus Matej Skuta, Matyas Chlum, Jarolasv Kalny und Krystof Kouble. Sie sind die neuen Europameister. Den zweiten Platz belegte Frankreich mit Gabin Allemad, Killian Irigoyen, Yann Dupic und David Abgrall, und den dritten Platz belegte Italien mit Davide Mei, Riccardo Pasquato, Maurizio Micheluz und Roberto Da Canal. Im Junior/Youth Trophy siegte das Team Italien mit Luca Colorio, Pietro Scardina, Riccardo Fabris und Lorenzo Bernini, gefolgt von Frankreich (Romain Dagna, Valentin Mersin, Quentin Clerc Tournier und Diego Haution) und Polen (Dawid Babicz, Kacper Baklarz und Karol Krolikowski).

In der Senioren-Trophy triumphierte Polen dank der Leistungen von Zych Tomasz, Krolikowski Waldemar und Roman Jacek. Den zweiten Platz belegte Deutschland mit Nico Rambow und André Decker. Im Women Trophy wurden die amtierenden Meisterinnen erneut bestätigt: Francesca Nocera, Aurora Pittaluga, Sara Traini und Sabrina Lazzarino gewannen den Trophy. In den Vereinen siegte die Tschechische Republik mit Vasek Tomas, Filip Klabacka und Borak Marek.

Damit endete die Borilli Enduro European Championship 2023; eine elektrisierende Saison findet ihr letztes Kapitel mit einer Runde, die mehr als den Erwartungen gerecht wurde und die insbesondere am Sonntag für einige Wendungen gesorgt hat. Jetzt ist es Zeit, an die bevorstehende Preisverleihung in Brüssel zu denken. Wir sehen uns im Fahrerlager… in Brüssel!

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.