7.9 C
Börnichen
Dienstag, April 16, 2024

Voll im Fahrplan – MSC Teutschenthal erwartet zum LIQUI MOLY MXGP of Germany ein volles Haus

Bevor am 10. und 11. Juni mit dem LIQUI MOLY MXGP of Germany die diesjährige deutsche Runde der Motocross-Weltmeisterschaft erneut in Teutschenthal bei Halle steigt, lud der gastgebende gleichnamige Motorsportclub wieder Medienvertreter und Gäste zu seiner traditionellen Pressekonferenz. Dabei informierte er zum Stand der Vorbereitungen sowie über Einzelheiten beim Ablauf.

Dabei sagte der Vorsitzende des MSC Teutschenthal e.  V. im ADAC, Jens-Uwe Jahnke, unter anderem: „Wir liegen voll im Plan und werden sicher wieder eine gute Veranstaltung abliefern. Dazu sind wir gut aufgestellt und haben ja einen großen Erfahrungsschatz. Nichtsdestotrotz ist es immer wieder spannend, wenn es in die entscheidende Phase vor dem Rennen geht.“

Mit den zwei WM-Klassen MXGP und MX2 sowie den Nachwuchs-Europameisterschaftsklassen EMX250, EMX125 und Junior e-MX wird auch in diesem Jahr der Zeitplan prall gefüllt und eng gestrickt sein. Dazu sagte Jens-Uwe Jahnke: „Das wird uns sehr viel abverlangen. Aber wir werden an den beiden Veranstaltungstagen jeweils rund 500 Sportwarte und Helfer im Einsatz haben, sodass wir das schon gemeinsam wieder bewerkstelligen werden. Bei denen möchte ich mich schon jetzt für ihr Engagement bedanken.“

Nicht ohne Stolz wusste Jens-Uwe Jahnke auch von der jüngsten Investition zu berichten. „Natürlich liegt uns als Motorsport-Verein auch das Thema Umwelt am Herzen. So haben wir am Motorrad-Waschplatz einen nicht gerade preiswerten Ölabscheideplatz gebaut.“

Zufriedenheit herrscht beim MSC Teutschenthal in Sachen Ticket-Vorverkauf, wozu der Geschäftsführer und Schatzmeister des rührigen Vereins, Andreas Kosbahn, ausführte: „Aktuell liegen wir sogar über der vergleichbaren Zahl gut zwei Wochen vor dem Rennen von 2019. Wir erwarten am gesamten Wochenende über 25.000 Besucher, womit unser Motocross eine der größten Sportveranstaltungen in Mitteldeutschland ist. Wir verfügen aber über ausreichend Park- und Campingplätze sowie Stellflächen für Wohnmobile direkt im Umfeld der Rennstrecke, sodass jeder unser Rennen gut erreichen und genießen kann. Wir haben viel für Party-People, aber auch für Familien vorbereitet und glauben, dass bei uns wieder jeder auf seine Kosten kommen sollte.“

Apropos Kosten. Natürlich ist sind neben den Fans, die mit ihrem entrichteten Eintrittsgeld ebenfalls Sponsoren sind, weitere Unterstützer der Großveranstaltung notwendig. So konnte sich der MCS Teutschenthal unlängst über die Verlängerung des Sponsor-Vertrages mit der Saalesparkasse freuen. Dazu erklärte das Vorstandsmitglied des führenden Finanzdienstleisters der Region, Christian Rothe: „Wir sind immer bemüht, für verschiedene Dinge das Beste für die Region zu geben. Dazu gehören Kultur, Kunst, Soziales und eben auch Sport. Was die Sportförderung betrifft, ist unser Engagement hier beim Motocross-Weltmeisterschaftslauf unser größter Posten, und das meines Wissens schon seit über 30 Jahren. Ich sehe aktuell auch keinen Grund, das zu ändern. Es ist für uns eine Ehrensache. Uns ist bewusst, dass das Motocross im Teutschenthaler Talkessel gut für die Region ist, und uns ist die Region sehr wichtig. Das ist eine Art Leuchtturm in Sachsen-Anhalt. Wenn wir einen kleinen Beitrag dazu leisten können, machen wir das gern.“

In der Top-Klasse MXGP werden dieses Jahr auf Grund einer Regeländerung in Sachen Wild-Card-Fahrer voraussichtlich mehr deutsche Fahrer am Start sein als in der Vergangenheit. Von denen konnte der MSC Teutschenthal zu seiner Pressekonferenz drei live vor Ort begrüßen.
Als Vereinsmitglied gehörte zunächst Noah Ludwig das Wort. Obwohl erst 18, gab der Ascherslebener in diesem Jahr am Oster-Wochenende sein Debüt in der MXGP. An sein Heimrennen in Teutschenthal will er ohne großen Druck rangehen und dieses in erster Linie genießen. „Vielleicht habe ich mir bei meinen ersten beiden WM-Rennen in der großen Klasse selbst etwas zu viel Druck gemacht. Hier zu fahren, ist immer etwas Besonderes, denn ich komme ja nur ein paar Kilometer von hier. Zum Rennen werden wieder die Familie und viele Freunde und Bekannte kommen. Klar werde ich versuchen, den einen oder anderen Punkt hier mitzunehmen. Ich gebe mein Bestes und werde sehen, was dann am Ende rauskommt“, erläuterte er zu seiner Herangehensweise. Nach seinem Teamwechsel von Becker Racing zum KTM Sarholz Racing Team will er nach Teutschenthal einige weitere WM-Rennen in Zentral-Europa fahren.

Auf Unterstützung aus seiner Heimat, konkret von den Thüringer Hardcore-Motocross-Fans „Turbine Gramont“, darf Paul Haberland zählen. Dazu sagte der 23-jährige Erfurter, der ebenfalls noch in der „kleinen“ WM-Klasse MX2 fahren könnte, aber wie Noah Ludwig im schweizerischen Frauenfeld bei den „big Boys“ debütierte: „Die ganzen Jahre kommt Turbine Gramont, die auch zu meinem Freundeskreis gehören, nach Teutschenthal. Sie werden mich, wie alle deutschen Fahrer, sicherlich wieder voll unterstützen. Darauf freue ich mich, denn das motiviert einen zusätzlich.“ Klar ist, dass Turbine Gramont in Kombination mit allen anderen fachkundigen und euphorischen Fans den Talkessel wieder in einen Hexenkessel verwandeln werden.

Die exquisite Teutschenthaler Stimmung thematisierte auch Maximilian Spies aus dem brandenburgischen Ortrand, der mit seinen 19 Lenzen ebenfalls noch MX2 fahren könnte. So erinnerte er sich: „Voriges Jahr bin ich noch EM hier gefahren. Selbst da waren die Ränge sehr gut gefüllt. Bei der WM habe ich zugeschaut. Es war der Wahnsinn, was da auf den Tribünen am Gegenhang abging. Diesmal werde ich da mittendrin sein und freue mich schon unglaublich darauf.“ Als eines seiner Ziele nannte er, bester Deutscher werden zu wollen.

Diesen Part hätte Simon Längenfelder in der MX2-Kategorie nur allzu gern übernommen, doch der Franke laboriert nach wie vor noch an einem Unterarmbruch infolge eines Trainingssturzes. Wie der Red Bull GasGas Factory Rider, der kurz vor seinem Missgeschick in Spanien mit zwei Heat-Siegen seinen ersten GP-Triumph des Jahres gefeiert hatte, am Telefon aber verriet, wird er dennoch nach Teutschenthal kommen und für die Fans da sein.

Weitere Infos gibt es unter: www.mxgp-germany.de und www.msc-teutschenthal.de.

Grobzeitplan
Samstag, 10. Juni 2023                            Sonntag, 11. Juni 2023′
Training:                                   ab ca. 07:30 Uhr      Rennen Support-Klassen:       ab 09:45 Uhr
Rennen Support-Klassen:       ab ca. 15:00 Uhr       Warm-up MX2 + MXGP:        ab 10:25 Uhr
Quali-Rennen MX2 + MXGP:  ab 16:35 Uhr             Rennen MX2 + MXGP:           ab 13:15 Uhr

Ticketpreise Vorverkauf
Vollzahler (ab 12 Jahre):                          Junior (6 – 11 Jahre)
Samstag:                                   65,00 €                   Samstag:                                 35,00 €
Sonntag:                                    75,00 €                   Sonntag:                                  40,00 €
Wochenende:                            85,00 €                    Wochenende:                          45,00 €

VIP Racing Club Sonntag:         320,00 €
VIP Racing Club Wochenende:  440,00 €

Alle weiteren VIP-Tickets sind ausverkauft!

Ticketpreise Tageskasse
Vollzahler (ab 12 Jahre):                          Junior (6 – 11 Jahre)
Samstag:                                   70,00 €                  Samstag:                                 40,00 €
Sonntag:                                    80,00 €                  Sonntag:                                  45,00 €
Wochenende:                             90,00 €                 Wochenende:                           50,00 €

Camping-Preise Vorverkauf (ab Freitag-Vormittag bis Montag-Vormittag)
1 PKW inkl. Personen                                                                                            50,00 €
1 Kleinbus/Transporter inkl. Personen                                                                70,00 €
1 Fahrzeug + Wohnwagen oder 1 Wohnmobil inkl. Personen                           80,00 €

Camping-Preise Tageskasse (ab Freitag-Vormittag bis Montag-Vormittag)
1 PKW inkl. Personen                                                                                            55,00 €
1 Kleinbus/Transporter inkl. Personen                                                                75,00 €
1 Fahrzeug + Wohnwagen oder 1 Wohnmobil inkl. Personen                           85,00 €

Text&Foto: Thorsten Horn

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.