19.7 C
Börnichen
Montag, Juli 22, 2024

Schubert Motorsport geht mit Pirelli-Junior-Champion in die neue ADAC GT Masters-Saison

Das Starterfeld für den Saisonauftakt des ADAC GT Masters am 10. Juni beim „Festival of Dreams“ am Hockenheimring Baden-Württemberg füllt sich weiter. Schubert Motorsport hat für die Saison 2023 einen BMW M4 GT3 eingeschrieben. Der Rennstall aus der Magdeburger Börde setzt mit Ben Green auf den Meister der Pirelli-Junior-Wertung 2022. Eduardo Coseteng von den Philippinen teilt sich das Cockpit des Supersportwagens mit dem 25-jährigen Briten. TV-Partner Sport1 übertragt alle zwölf Rennen live in voller Länge im Free-TV.

„Wir hatten 2022 ein sehr gutes erstes Jahr mit dem BMW M4 GT3. Unser Team verbindet eine lange Geschichte mit dem ADAC GT Masters und wir schätzen das Engagement in dieser Meisterschaft seit jeher. Deshalb haben wir über den Winter daran gearbeitet, parallel zur DTM auch dort wieder ein Programm an den Start zu bringen. Der ADAC als Veranstalter beider Rennserien bringt für uns als Team organisatorische und logistische Vorteile mit sich, was das Engagement für uns noch attraktiver macht“, sagt Teammanager Marcel Schmidt.

Seit dem Seriendebüt 2010 entwickelte sich Schubert Motorsport mit 13 Siegen zu einem der erfolgreichsten Teams im ADAC GT Masters. Teamgründer Torsten Schubert möchte mit einer vielversprechenden jungen Fahrerpaarung in der kommenden Saison an diese Erfolge anknüpfen. Dafür baut der Rennstall auf den zweifachen Rennsieger Green. „Ich freue mich sehr, 2023 wieder für Schubert Motorsport zu fahren. Wir hatten im vergangenen Jahr eine gute Saison mit dem BMW M4 GT3, vor allem mit dem Gewinn der Pirelli-Junior-Wertung. Das Ziel ist jetzt der Titel in der Gesamtwertung. Ich kann es kaum erwarten, beim ersten Rennen in Hockenheim loszulegen“, erklärt Green.

Coseteng sammelte im Dezember im Rahmen der Intercontinental GT Challenge in Abu Dhabi erste Rennkilometer im aktuellen GT3-Boliden von BMW. Nun freut sich der 19-Jährige auf seine Premiere im ADAC GT Masters: „Der Wechsel in das ADAC GT Masters ist für mich ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Schubert Motorsport ist für diese Herausforderung das perfekte Team. Mit dieser Crew und dem BMW M4 GT3 haben wir ein starkes Paket und ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Foto: Gints Metra

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.