3 C
Börnichen
Freitag, April 19, 2024

Hochkarätiges Line-up bei Porsche und Ferrari in der DTM

Porsche und Ferrari starten mit hochkarätigen Teams und Fahrern in der DTM. Im neuen Ferrari 296 GT3 fährt der frühere Formel-1-Pilot Jack Aitken (27/GB) in der weltweit populären Serie, während Porsche mit den Kundenteams Manthey EMA, Toksport WRT sowie KÜS Team Bernhard und sechs neuen 911 GT3 R an der DTM teilnimmt. Insgesamt 13 Rennställe mit sechs verschiedenen Premiummarken kämpfen um den Titel in der DTM 2023.

Manthey kehrt nach zuletzt großen Erfolgen in der Sportwagen-Weltmeisterschaft FIA WEC nach über 20 Jahren wieder in die DTM zurück und kooperiert dafür mit dem australischen Rennteam EMA Motorsport. Am Steuer der beiden neuen Porsche sitzen Dennis Olsen (26/N) und der Österreicher Thomas Preining (24). In der vergangenen Saison jubelten die Piloten jeweils über ihren ersten Sieg in der DTM. Das KÜS Team Bernhard verdoppelt den Einsatz in der DTM und setzt zwei Neunelfer ein. Mit dem ADAC Stiftung Sport-Förderpiloten Laurin Heinrich (21) aus Würzburg steigt der aktuelle Champion des Porsche Carrera Cup Deutschland in die DTM auf. Den zweiten Porsche 911 GT3 R des Rennstalls rund um den zweifachen Le-Mans-Sieger und Porsche-Markenbotschafter Timo Bernhard pilotiert Ayhancan Güven (TR). Der 25-jährige sammelte bereits bei seinem Gaststart am Norisring 2022 DTM Erfahrung und feierte zwei Siege im ADAC GT Masters. Toksport WRT bestreitet mit dem ehemaligen ADAC GT Masters Champion Christian Engelhart (36/Starnberg) die erste komplette Saison in der DTM. Außerdem vertraut die Mannschaft aus Quiddelbach nahe des Nürburgrings auf den Youngster Tim Heinemann. Der 25-Jährige aus Essen wurde 2020 und 2022 Champion in der DTM Trophy.

„2023 beginnt eine neue Ära der DTM und wir sind gleich mit sechs 911 GT3 R umfangreich vertreten. Mit Toksport WRT, KÜS Team Bernhard und Manthey EMA haben wir starke Partner an unserer Seite, die wir in der DTM unterstützen dürfen. Abgerundet wird das tolle Programm von sechs absoluten Topfahrern, die ein Erfahrungs-Spektrum von Quereinstieg über Porsche Carrera Cup bis hin zu langjähriger GT-Erfahrung aufweisen“, sagt Sebastian Golz, Projektleiter Porsche 911 GT3 R.

Emil Frey Racing, die Teamchampions des ADAC GT Masters 2022, setzen auf zwei neue Ferrari 296 GT3. In einem der beiden Cockpits sitzt der ehemalige Formel-1-Pilot Aitken. Sein Teamkollege Thierry Vermeulen (20) aus den Niederlanden greift ins Lenkrad des zweiten italienischen Premiumsportwagens. Der von Red Bull unterstützte Vermeulen ist der Sohn von Raymond Vermeulen, Manager des Formel-1-Weltmeisters Max Verstappen.

Foto: KÜS Team Berhard

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.