Garcia und Verona tauschen zur Saison 2023 die Klassen

In der Enduro WM stehen zur Saison 2023 einige Klassenwechsel an. Davon betroffen sind auch Josep Garcia und Andrea Verona. Beide tauschen die Klassen.

JOSEP GARCIA WECHSELT FÜR DIE ENDUROGP-WELTMEISTERSCHAFTSSAISON 2023 IN DIE KATEGORIE ENDURO1

Josep Garcia von Red Bull KTM Factory Racing wird sich in der kommenden Saison einer neuen Herausforderung stellen. Der zweifache E2-Weltmeister wird in der heiß umkämpften Enduro1-Klasse der diesjährigen FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft auf der KTM 250 EXC-F antreten.

Im Jahr 2021 kehrte Josep Garcia auf der KTM 350 EXC-F in der Enduro2-Klasse in die klassische Enduro-Action zurück und holte sich prompt den Weltmeistertitel und den Gesamtsieg bei den ISDE.

Im Jahr 2022 beendete Garcia die Saison als Vizeweltmeister, obwohl er aufgrund eines Sturzes beim GP von Italien nicht an der zweiten portugiesischen Runde teilnehmen konnte und somit drei punkteträchtige Tage in der EnduroGP-Klasse verpasste. Ähnlich verhielt es sich in der E2, wo Josep nach seiner Rückkehr nach einer Verletzung die letzten vier Wettkampftage gewann und mit nur neun Punkten Rückstand auf den Sieger ebenfalls den zweiten Platz belegte.

Auch bei der FIM International Six Days Enduro (ISDE) 2022 in Frankreich zeigte Garcia seine Klasse und seinen Speed. Auf der KTM 350 EXC-F gewann Josep drei der fünf Renntage, bevor er im letzten Motocrossrennen einen starken zweiten Platz belegte und sich damit den Gesamtsieg bei dem legendären Enduro-Event sicherte.

Jetzt, vor der vollgepackten Saison 2023 und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, wird Garcia auf die KTM 250 EXC-F zurückkehren – das Motorrad, mit dem er 2017 seinen ersten Weltmeistertitel errang. Josep Garcia, der in der siebten Saison in Folge für das Red Bull KTM Factory Racing Team antritt, hat sich zum Ziel gesetzt, jede einzelne Meisterschaft, an der er teilnimmt, zu gewinnen und schließlich die EnduroGP-Krone zu holen.

Josep Garcia: „Die Entscheidung, von der E2 in die Enduro1-Klasse zu wechseln, wurde sowohl von KTM als auch von mir getroffen. Es ist immer gut, sich neue Ziele zu setzen, und mit einem neuen Motorrad für 2023 machte es Sinn, die KTM 250 EXC-F zu fahren, um neue Motivation und eine neue Herausforderung in der E1-Klasse zu finden. Letztes Jahr war ein unglaubliches Jahr für mich auf der KTM 350 EXC-F – ich wurde Vizemeister im EnduroGP und Enduro2, gewann die ISDE im Einzelrennen und schloss das Jahr als spanischer Meister ab. Die Verletzung in Italien hat mich den Kampf um den Weltmeistertitel gekostet, aber zum Glück konnte ich zurückkommen und das Jahr trotzdem mit einem Höhepunkt beenden. In diesem Jahr möchte ich die Dinge ein wenig anders angehen. Die 250er passt sehr gut zu meinem Fahrstil, und ich weiß, dass ich damit sowohl in der Weltmeisterschaft als auch bei den anderen Veranstaltungen im Laufe des Jahres gut zurechtkomme. Die Saison 2023 wird auch mein siebtes Jahr mit Red Bull KTM Factory Racing sein, was großartig ist. Es zeigt, wie gut die Beziehung zwischen mir und Fabio und dem gesamten Werksteam funktioniert. Ich hoffe, dass 2023 ein weiteres großartiges Jahr für uns wird und ich werde definitiv hart kämpfen, um den EnduroGP-Titel zu holen.“

DER AMTIERENDE ENDUROGP-WELTMEISTER STELLT SICH EINER NEUEN HERAUSFORDERUNG AUF DER FANTASTISCHEN GASGAS EC 350F

Da er sich nie auf seinen Lorbeeren ausruht, hat Andrea Verona von GASGAS Factory Racing beschlossen, 2023 in der hart umkämpften Enduro2-Klasse anzutreten, um seinen EnduroGP-Weltmeistertitel zu verteidigen. Der junge Italiener wird die fantastische GASGAS EC 350F fahren, wenn er sich in der neuen Saison einer neuen Herausforderung stellt.

Andrea Verona: „Ich freue mich sehr darauf, in die Saison 2023 zu starten. Ich wollte schon seit einiger Zeit eine neue Herausforderung ausprobieren und in die Enduro2-Klasse wechseln. Nachdem ich letztes Jahr die E1- und die EnduroGP-Klasse gewonnen habe, bietet mir das die perfekte Gelegenheit. Mein Gefühl im GASGAS Factory Racing Team ist großartig – wir geben beide bei jedem Rennen 100 Prozent, um die Besten zu sein, und das ist nur einer der Gründe, warum ich mich entschieden habe, für weitere zwei Jahre im Team zu bleiben. Die Motorräder sind großartig, die EC 250F hat mich offensichtlich zu zwei E1-Meisterschaften und dem EnduroGP-Weltmeistertitel geführt, und ich denke, die EC 350F wird auch perfekt zu mir passen. Meine Ziele für die Saison 2023 sind nun, meinen Speed bei allen Bedingungen zu verbessern und zu versuchen, noch mehr Renntage als im letzten Jahr zu gewinnen. Das Hauptziel ist natürlich, wieder den EnduroGP-Sieg zu holen.“

Seit seinem Wechsel zu GASGAS Factory Racing zu Beginn der Rennsaison 2021 hat Andrea die Enduro1-Klasse der FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft dominiert. Der immer gut gelaunte 23-Jährige stand 2021 bei jedem Rennen auf dem Podium und brach diesen Rekord 2022, wo er bis auf einen Tag alle Rennen in der E1-Kategorie gewann. Beim Wechsel in die heiß umkämpfte Enduro2-Klasse wird AV99 Vollgas geben, um seine EnduroGP-Gesamtkrone zu verteidigen und seinen ersten E2-Weltmeistertitel in seiner Karriere zu holen. Zeig’s ihnen, Andrea!

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.