4.6 C
Börnichen
Dienstag, März 5, 2024

Actiongeladene achte Etappe führt zu verdientem Ruhetag in Riad

Sébastien Loeb sicherte sich am Sonntag seinen zweiten Etappensieg auf dem Weg nach Riad bei der Rallye Dakar 2023, aber es war Nasser Al-Attiyah, der viel Grund zum Lächeln hatte, da er nach acht zermürbenden Etappen durch Saudi-Arabien immer noch mehr als eine Stunde Vorsprung auf seinen nächsten Rivalen im Autorennen hat. Hier ist alles, was Sie wissen müssen:

  1. Januar | Etappe 8 | Al Duwadimi – Riad | Distanz – Gesamt/Spezial: 476km/346km
  • Trotz widriger Wetterbedingungen während der gesamten Woche erreichte der Konvoi der Teilnehmer am Sonntag Riad, und es war Loeb, der den Etappensieg erbte, nachdem Carlos Sainz wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung eine fünfminütige Zeitstrafe aufgebrummt wurde, die ihn um den ersten Platz brachte. Titelverteidiger Al-Attiyah bleibt jedoch in der Pole-Position, um seinen fünften Dakar-Titel zu gewinnen, da er die Führung im Auto-Rennen innehat.
  • Im Motorradrennen erlebte Kevin Benavides von Red Bull KTM Factory Racing einen erfolgreichen Tag und liegt nun nur noch 13 Sekunden hinter der Spitze, während seine Teamkollegen Toby Price und Matthias Walkner beide in den Top 10 liegen. Benavides, 33, sagte: „Ich bin ganz hinten gestartet und habe die Jungs an der Spitze nach dem letzten Tankstopp eingeholt. Jetzt wollen wir in der zweiten Woche unser Bestes geben.“
  • Einen Vorgeschmack auf den zu erwartenden Kampf an der Spitze des T3-Rennens gab es auch in der zweiten Dakar-Woche, als Guillaume De Mevius und Beifahrer François Cazalet ihre Gesamtführung in der Kategorie behaupteten. Aber sie wissen, dass sie – wie schon auf der achten Etappe – von AJ Jones und seinem Teamkollegen Seth Quintero vom Red Bull Off-Road Junior Team USA presented by BFGoodrich unter Druck gesetzt werden.
  • Jetzt haben die Teilnehmer 24 Stunden Zeit, sich auszuruhen, zu erholen und ihre Fahrzeuge für die zweite Woche der Dakar abzustimmen.

Foto: Flavien Duhamel / Red Bull Content Pool

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.