Enduro Jugend Cup Ost: Applaus für die Champions!

Der Wettergott scheint ein großer Fan des ADAC Enduro Jugend Cup Ost zu sein. Mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sorgte dieser am vergangenen Wochenende für traumhafte Bedingungen beim Finale des EJC in Dahlen. Nicht weniger stark legte sich der gastgebende MSC Dahlen e.V. im ADAC ins Zeug und bot auf dem vereinseigenen Areal „Am Burgberg“ eine durchweg großartige, gelungene Veranstaltung. Erstmalig wurde die Strecke, die auch immer als Sonderprüfung bei den Läufen zur Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft dient, komplett gefahren. So konnten sich die Teilnehmer der großen Klassen sogar im gegenüberliegenden Waldstück mit diversen Auf- und Abfahrten beweisen. Ein taffes Finale für alle, bevor im Ziel zum letzten Mal in dieser EJC-Saison die schwarz-weiß-karierte Flagge geschwungen wurde und die Champions mit großem Applaus und Konfettiregen gefeiert wurden.

Als erstes machten wieder die Jüngsten die Strecke unsicher. Für die Teilnehmer der Schülerklasse 50 galt es, sechs Runden zu absolvieren, während die Starter der Kategorie 65 noch einen Durchgang mehr drehen mussten. Nach sieben Runden stand hier Lou Wohlhaupt als Tagessieger fest. Der Arnsteiner gewann vor Luis Dürrenfeld (Hohen Wutzen) und Elias Neukirchner (Sachsendorf), der sich als Dritter damit den Titel bei den 65igern sicherte. Jordan Wittenberg, der bisherige Überflieger in der kleinsten Klasse, gewann alle bisherigen vier Saisonläufe. Würde ihm der Durchmarsch gelingen? Alles sah danach aus, bis ihn eine defekte Hinterradbremse stoppte und in der Box unter Hochdruck repariert werden musste. Aber es gelang! In der vorgeschriebenen Zeit spulte der Youngster seine noch verbliebenen Runden souverän ab.

Entsprechend euphorisch wurde der Tagessieger und damit souveräne Meister aus dem brandenburgischen Letschin im Ziel empfangen. Tageszweiter wurde Maximilian Ebert aus Lugau, Dritter Constantin Richter aus Laußnitz, der damit seinen Vizetitel sicherstellte. Clara Heimrich aus Riesa gewann erstmalig die Elektrobike-Klasse E50, während der Sieg in der E65 an Max Richter aus Erlau ging. Die Pokale für die Sieger und Platzierten überreichte Edward Hübner, sechsfacher deutscher Enduro Meister, der sich extra die Zeit nahm, um sich ein Bild vom Enduro-Nachwuchs zu machen. Nach der Mittagspause schickte der 34-jährige Publikumsliebling als Starter zudem die ersten Fahrer der Jugendklasse 125 auf die Strecke. Diese hatten ebenso wie die Teilnehmer der 85A, fünf Blöcke mit je zwei Runden zu absolvieren, während für die 85B vier Blöcke vorgesehen waren. Und in dieser Kategorie setzte sich der letztjährige 65iger Champion Lenny Reimer durch. Der Krumhermersdorfer gewann nicht nur die Tageswertung, sondern auch die Meisterschaft jeweils vor Willi Süßmuth aus Hänchen. Tagesdritter wurde Gabriel Meier (Lossatal), der es in dieser Kategorie erstmals in die Top Drei schaffte.

Aufregung gab es im Titelkampf der 85A. Fabio Schiffner, mit einer knappen Führung nach Dahlen gekommen, fuhr ein beherztes Rennen, musste aber seine Maschine kurz vor Schluss mit einem technischen Defekt abstellen. Was für ein bitterer Saisonabschluss für den Peniger, der in der Tabelle auf den dritten Rang zurück rutschte. Der Tagessieg ging an Lenny Krumbiegel (Langhennersdorf). Für ihn ging es erstmals ganz nach oben. Auf Platz zwei folgte Lina Süßmuth aus Hänchen, die damit den 85A-Titel perfekt machte. Tagesdritter und damit „Vize“ wurde der Großenhainer Georg Rühle. In der Klasse 125 gab es einen Doppelsieg zweier Brüder aus Uetze: Henry Strauss gewann den Finallauf vor Felix Strauss. Dritter wurde Lucien Weißwange aus Freiberg, dem es damit nicht mehr gelang Sky Dombrowski von der Tabellenspitze zu verdrängen. Dem Marienberger genügte ein vierter Platz in der Tageswertung, um den Titel perfekt zu machen. Entsprechend riesengroß war die Freude beim ihm im Ziel.

Die Ladies-Wertung gewann Lina Süßmuth vor Magdalena Höfer (Dornburg-Camburg) und Kimberly Nadge aus Berlin, die zum ersten Mal auf dem Podium stand. Mit diesem Tagessieg machte Lina Süßmuth den zweiten Titel klar und avanciert damit zur ganz großen Gewinnerin der diesjährigen EJC-Saison. Auch Jordan Wittenberg kann sich über einen zweiten Titel freuen. Zusammen mit Constantin Richter und Norman Bieger aus Gottschdorf gewann er als das Team Offroad Rookies e.V. die Mannschaftswertung 2022. Dafür genügte dem schnellen Trio am Finaltag ein zweiter Platz hinter dem MC Flöha e.V. und vor dem SHC Meltewitz e.V. / Team 2, was von allen mit großem Applaus bedacht wurde. Von den zahlreich anwesenden Zuschauern wurden, zusätzlich zu den Sieger und Platzierten, auch alle weiteren Teilnehmer für ihre ganz persönlichen Saisonleistungen im ADAC Enduro Jugend Cup Ost ausgiebig gefeiert.

Text&Fotos: Peter Teichmann

Jugend Cup

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.