ADAC MX Masters startet in Bielstein in die Saison

Das lange Warten hat sich gelohnt, am kommenden Wochenende (3./4. Juli) startet in Bilstein das
ADAC MX Masters in eine neue Saison. Zu den permanenten internationalen und nationalen Startern
gesellen sich beim Saisonstart weitere starke Gaststarter. Fans können die Rennen sowohl vor Ort an
der Rennstrecke beobachten als auch im kostenlosen Livestream unter adac.de/mx-masters am
Samstag ab 12.30 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr anschauen.

In der Top-Klasse ADAC MX Masters tritt der Franzose Jordi Tixier auf der Sarholz-KTM zur
Titelverteidigung an. Doch der amtierende ADAC MX Masters Champion erhält starke Konkurrenz.
Mit Cyril Genot hat Tixier schnelle Konkurrenz aus dem eigenen Team dazu bekommen. Neben dem
Belgier werden den deutschen Piloten Dennis Ullrich, Tom Koch und Max Nagl Spitzenplatzierungen
zugetraut. ADAC MX Masters-Rekordmeister Ullrich ist nach einem Jahr Verletzungspause wieder
zurück. Tom Koch möchte seinen dritten Rang vom Vorjahr weiter verbessern und Routinier Max
Nagl ist motiviert bei seiner Rückkehr zur Serie zu zeigen, dass er noch gut genug für Meisterschaften
ist. Mit dem Vizemeister 2020, Karlis Sabulis, Nathan Renkens, Jérémy Delincé, Gert Krestinov, Petar
Petrov und Richard Sikyna rollt weitere starke internationale Konkurrenz an das Startgatter. Tanel
Leok, der drittplatzierte der Meisterschaft von 2019, absolviert in Bielstein ebenfalls einen Gaststart.
Mit dem Lokalmatador Lukas Platt, sowie Stefan Ekerold, Mike Stender, Tim Koch, Gianluca Ecca,
Paul Haberland und dem Aufsteiger aus dem ADAC MX Youngster Cup, Nico Koch, treten weitere
deutsche Fahrer mit Hoffnungen auf gute Platzierungen in Bielstein an.

Neben der ADAC MX Masters Klasse treten in Bielstein auch der ADAC MX Youngster Cup sowie
ADAC MX Junior Cup 85 mit über 200 Teilnehmer aus insgesamt 21 Nationen an. Alle drei Klassen
fahren am Rennwochenende je drei Wertungsläufe, wovon die ersten bereits am Samstagnachmittag
ausgetragen werden. Zum ersten Mal seit dem Saisonende 2019 sind wieder Zuschauer an der
Strecke einer ADAC MX Masters Veranstaltung erlaubt. Die limitierten Tickets können nur online
über https://mxmasters.ticket.io/ erworben werden. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände gilt
die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Meter, Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (OP-Maske
oder FFP2-Maske) in den ausgewiesenen Bereichen und wenn der Mindestabstand nicht eingehalten
werden kann. Anpassungen der Maßnahmen sind aufgrund behördlicher Auflagen jederzeit möglich.
Um allen ADAC MX Masters-Fans den Genuss von Rennatmosphäre zu bieten, gibt es einen
kostenlosen Livestream aller Wertungsläufe. Die Rennen werden kompetent vom ADAC MX Masters
Serien-Moderator Thomas Deitenbach kommentiert, zwischen den Rennen sorgt Lukas Greussing mit
zahlreichen Interviews und interessanten Einblicken aus dem Fahrerlager für Unterhaltung und
aktuelle Informationen. Der Livestream wird auf adac.de/mx-masters und YouTube ausgestrahlt. Am
Samstag beginnt die Sendung um 12.30 Uhr, am Sonntag bereits um 10.00 Uhr und wird an beiden
Tagen bis ungefähr 17.30 Uhr gehen.

Der idyllische Waldkurs des MSC Drabenderhöhe-Bielstein e.V. kombiniert eine eher traditionell
angelegte Streckenführung auf festem Boden mit modernen Sprüngen und Streckenelementen. Die
Zuschauer können die Strecke durch die leichte Hanglage von vielen Stellen sehr gut einsehen. Die
Fahrer sind von den Höhenunterschieden gefordert. Auch die Augen der Piloten müssen
reaktionsschnell sein, wenn es von den offenen Flächen in die dunklen Waldstücke geht. Besonders
spektakulär sind die vier aufeinander folgenden Sprünge kurz vor dem Ende der Runde.
Das ADAC MX Masters wird unterstützt von seinen starken Partnern und Sponsoren 24MX, Motul,
Red Bull, Öhlins, Allianz, Racing Policy, KTM, Husqvarna, Honda, Kawasaki, Yamaha, Ortema, LS2,
Bridgestone, Motocross Enduro, Cross Magazin, Dirtbiker, Goldfren, Leatt Corporation, PBIT
Projektbetreuungsgesellschaft für Informationstechnik mbH, Mefo Sport mit seinen Partnern Acerbis
und Mefo Mousse sowie Weber-Werke.

Fotos: ADAC / Steve Bauerschmidt

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.