Deutsche Fahrer in Lauerposition nach Tag 1 – Enduro Panorama in Rumänien

In Rumänien ist Normalität eingekehrt. Das Leben ist für die Rumänen mittlerweile wieder in gewohnten Bahnen, sogar einen Mundschutz sieht man nur noch selten in den Straßen. Da auch die Einreise durch alle Transitländer vollkommen problemlos möglich ist, konnte auch das Enduro Panorama in Ghelari heute starten.

Auf dem 40 Kilometer langen Tag 1 bestimmte aber zunächst Norbert Levente-Josza das Tempo. Der einheimische war schon beim Enduro Arsenal Park der schnellste, machte dann aber wie einige Spitzenfahrer auch einen Fehler beim navigieren und fiel weit zurück. Sein heutiger Tagessiegt in der Klasse A verspricht aber diesmal erneut eine Spitzenleistung. Auf Platz 2 platzierte sich Travis Teasdaele vor David Cyprian. Bester Deutscher wurde Philipp Scholz auf Platz 9. Tobias Wittek folgte auf P11 und Marcel Teucher auf 16.

Philipp Scholz

Spitzenplätze für die Deutschen in der Expert und Hobbyklasse

Der Däne Peter Weiss hat die Expertklasse für sich entschieden. Im Paket haben sich Schley, Pfeifer und Jungmann von P 5 bis 7 platziert. Kai Haase belegte Platz 2 in der Hobbyklasse.

Der morgige zweite Fahrtag geht über eine Distanz von knapp 100km und soll deutlich anspruchsvoller sein.

Ergebnisse: http://www.frm.ro/wp-content/uploads/Rezultate-CNIR-Hard-Enduro-Et.II-Enduropanorama-Ziua-1-09.06.21.pdf

Foto: DG Design / Denis Günther

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.