LETTENBICHLER BEREIT ZUM START VON EXTREME XL LAGARES

Red Bull KTM Factory Racing’s Manuel Lettenbichler ist bereit für die 2021er Ausgabe der Extreme XL Lagares. Das dreitägige portugiesische Event, das vom 7. bis 9. Mai ausgetragen wird, markiert die erste Runde der FIM Hard Enduro World Championship.

Red Bull KTM Factory Racing und Manuel Lettenbichler freuen sich auf eine spannende Saison, die mit der Einführung der FIM Hard Enduro World Championship beginnt.

Hervorgegangen aus der WESS-Meisterschaft, konzentriert sich die neue Serie für 2021 auf Hard Enduro Events in Europa und Nordamerika. Die FIM HEWC fordert die Fahrer mit berüchtigt extremen Rennen während des gesamten Kalenders heraus und bietet eine Reihe von verschiedenen Veranstaltungsformaten, darunter einige der bekanntesten Enduros auf dem Planeten.

Die erste Runde der FIM HEWC, ein dreitägiges Event, führt Mani zur Extreme XL Lagares, die am kommenden Wochenende in Portugal stattfindet. Mit einem überarbeiteten Format für 2021, teilweise aufgrund der notwendigen Zuschauerbeschränkungen, wird das Event zweifellos weiterhin die Fahrer mit seinem Mix aus extremem Terrain herausfordern, einschließlich der berüchtigten rutschigen Flussbetten, die die Dinge wieder einmal unglaublich hart für alle machen werden.

Trotz der fehlenden Events in der letzten Saison war 2020 ein gutes Jahr für Lettenbichler. Nachdem er zu Beginn der Saison bei Red Bull KTM Factory Racing unterschrieben hatte, schaffte er es gleich bei seinem ersten Versuch auf das Podium beim King of the Motos in Nordamerika. Im Oktober kehrte der sympathische Deutsche in den Wettkampfbetrieb zurück und gewann die zermürbenden fünftägigen Red Bull Romaniacs – ein Event, das durch das wechselhafte Herbstwetter noch härter wurde.

Hochmotiviert und voller Tatendrang hofft Lettenbichler auf einen starken Start in seine FIM HEWC-Kampagne und peilt bei der ersten Runde in Portugal den Sieg an. Und da auch die restlichen Meisterschaftsrennen in der Komfortzone des 23-Jährigen liegen, hofft er, den Titelkampf zum abschließenden GetzenRodeo-Event in Deutschland am 29. und 30. Oktober mitnehmen zu können, um dort vor heimischem Publikum um den Weltmeistertitel zu kämpfen.

Manuel Lettenbichler: “Ich bin super aufgeregt für diese Saison. Die FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft sieht so aus, als ob sie fantastisch werden wird. Letztes Jahr hatten wir natürlich nicht so viele Rennen, deshalb ist es cool, sich auf eine volle Saison zu freuen. Ich weiß, dass es am Anfang etwas anders sein wird, da es nicht viele Zuschauer geben wird, zumindest nicht bei den ersten Events, aber es wird gut sein, wieder in den Rennmodus zu kommen und all die anderen Jungs wiederzusehen. Hoffentlich haben wir im Laufe des Jahres einige Fans, die uns anfeuern. Die Tests liefen gut und ich bin wirklich glücklich mit dem Motorrad. Wir haben einige Feinabstimmungen an der Aufhängung vorgenommen und ich bin super glücklich mit meinem extremen Set-up der KTM 300 EXC TPI. Wenn alles gut läuft, kann ich in Portugal hoffentlich ein gutes Ergebnis einfahren und das dann bei den anderen Events fortsetzen. Das Ziel ist wie immer, die Meisterschaft zu gewinnen, dieser Teil ändert sich nie.”

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.