4.5 C
Börnichen
Sonntag, März 3, 2024

BARCIA ÜBERSTEHT EINE HARTE NACHT UND HOLT EINE TOP-10-PLATZIERUNG IN ATLANTA

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team konnte sich beim Atlanta Supercross am Samstag über eine Dreierbesetzung freuen: Justin Barcia wurde von seinem 250SX-Teamkollegen Pierce Brown und dem Gastfahrer Ryan Sipes auf dem weltbekannten Atlanta Motor Speedway unterstützt. Mit viel Vorfreude auf die Rückkehr der Rennserie nach zweiwöchiger Pause, war der Tag nicht ohne Herausforderungen dank der hartnäckigen Kombination aus Regenfällen und dem rutschigen Lehm in Georgia. In der 450SX-Klasse kämpfte Barcia mit den Nachwirkungen eines heftigen Sturzes im Hitzerennen, um eine Top-10-Platzierung zu erreichen, während Brown und Sipes auf dem Weg zum 250SX-Hauptevent noch ein wenig mehr Fahrzeit bekamen.

Aufgrund des Regens wurden alle Trainingssitzungen zu einem Qualifikationsrennen zusammengefasst, was den Fahrern weniger Möglichkeiten gab, die komplett neue Strecke zu meistern. Das hielt Barcia jedoch nicht davon ab, sofort Gas zu geben und die frühe Führung im Heat Race auf seiner MC 450F zu übernehmen. Während er vorne lag, erlebte Barcia einen spektakulären Sturz, der ihn in der zweiten Runde hart zu Boden brachte. Obwohl er einen Schlag ins Gesicht erlitt, stand er wieder auf und rettete sich auf den siebten Platz ins Hauptrennen. Barcia wurde nach dem Vorlauf medizinisch versorgt, unter anderem musste seine Lippe genäht werden, bevor er für das Hauptrennen an den Start ging. Im Hauptrennen erwischte er keinen guten Start, konnte sich aber bis zur Hälfte des Rennens auf Platz 12 vorarbeiten und sicherte sich am Ende des Abends eine Top-10-Platzierung.

Barcia: „Es war ein harter Tag, ganz klar. Ich fühlte mich zu Beginn des Hitzerennens gut, aber leider hatte ich früh einen Sturz, der mich ziemlich aufgewühlt hat. Zum Glück konnte ich einen Qualifikationsplatz retten und meine Lippe vor dem Hauptrennen nähen lassen, aber ich spürte die Auswirkungen des Sturzes die ganze Nacht. Wir werden versuchen, die nächsten Tage zu nutzen, um uns zu erholen und am Dienstag wieder loszulegen.“

Teamfahrer Pierce Brown kehrte ins Renngeschehen zurück, nachdem er die letzten drei Runden aufgrund einer Daumenverletzung verpasst hatte. In 250SX Heat 2 ging Brown in der ersten Kurve zu Boden und musste sich früh durch das Feld kämpfen. Er kämpfte sich bis auf den 12. Platz vor, aber das reichte nicht, um das Cutoff für das Main Event zu erreichen, also startete er im LCQ für einen letzten Versuch. Er startete mit seiner MC 250F von Platz vier und fuhr schnell auf Platz drei vor, von wo aus er als Dritter ins Main Event ging. Mit einer weit außen liegenden Startposition fand sich Brown in der ersten Runde auf Platz 17 wieder und wechselte die Positionen in den ersten paar Runden. Zwei Runden vor Schluss arbeitete er sich auf den neunten Platz vor, den er bis zum Ende des Rennens beibehielt, um in seinem ersten Rennen ein Top-10-Ergebnis zu erzielen.

Brown: „Der Tag endete anständig, so wie er begann. Im Hauptrennen war ich zu weit außen und bekam nicht den Start, den ich brauchte, aber ich habe die ganze Zeit gepusht und wurde am Ende Neunter. Fast wäre ich Achter geworden, aber ich habe alles gegeben und kann heute Abend glücklich ins Bett gehen, weil ich weiß, dass ich alles auf der Strecke gelassen habe. Wir wollen uns für die nächsten beiden Atlantas definitiv verbessern.“

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team begrüßte Ryan Sipes am Samstag zurück in der SX, als er die MC 250F in der 250er Klasse pilotierte. Sipes legte im Qualifying einen Heizer hin und ging als Gesamtvierter in den Renntag. Er hatte etwas Pech beim Start seines Heat-Rennens und kämpfte sich vom hinteren Ende des Feldes nach vorne, um den Transfer zum Main Event nur um einen Platz zu verpassen. Im LCQ setzte sich Sipes gegen seinen Teamkollegen Brown durch und sicherte sich als Vierter das letzte Gate für die große Show. Der „Allrounder“ zeigte im Main Event eine solide Leistung und wurde in seinem erst zweiten Saisonrennen 12.

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team wird am Dienstag, den 13. April auf dem Atlanta Motor Speedway wieder ins Renngeschehen eingreifen.

Foto: Align Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.