16.6 C
Börnichen
Sonntag, Juli 21, 2024

Overdrive Racing steigt mit zwei Porsche in die ADAC GT4 Germany ein

Neuzugang für die ADAC GT4 Germany: In der Saison 2021 stößt Overdrive Racing zum
starken Feld der ADAC Rennserie. Der Rennstall aus Bulgarien wird zwei Porsche 718 Cayman GT4 an
den Start bringen und befindet sich bereits inmitten intensiver Vorbereitungen auf die Saison.
Overdrive Racing wurde 2018 vom bulgarischen Rennfahrer Georgi Donchev gegründet und war
seitdem hauptsächlich in Porsche-Markenpokalen unterwegs. „Wir haben die ADAC GT4 Germany in
den vergangenen beiden Jahren intensiv verfolgt und sind vom Konzept überzeugt. Deswegen
können wir es gar nicht mehr abwarten, in der anstehenden Saison mit dabei zu sein“, erklärt
Teammanager Aleksandar Tsvetkov.

Auch das Fahreraufgebot steht bei Overdrive Racing bereits fest. Einen Porsche teilen sich Pavel
Lefterov (23/BUL) und Youngster Stefan Bostandjiev (16/BUL). „Wir möchten junge bulgarische
Talente entwickeln und sie im Motorsport voran bringen. Daher freuen wir uns wirklich sehr, dass
Stefan in unserem Fahrzeug antreten wird. Er ist Bulgare, wohnt jedoch in Großbritannien. Dort hat
er bereits erste Motorsport-Erfahrungen gesammelt, beispielsweise im Kartsport. Pavel, der 2019
einen Klassensieg beim 24h Rennen auf dem Nürburgring geholt hatte, tritt als sein Coach auf und
wird ihn auf allen Ebenen weiterentwickeln. Hierbei geht es nicht nur darum, schnell auf der
Rennstrecke zu sein, sondern ihm auch alle anderen Qualitäten mitzugeben, sodass er ein
professioneller Rennfahrer werden kann“, erläutert Teammanager Tsvetkov.

Den zweiten Porsche teilen sich Tano Neumann (46/BUL) und Joachim Bölting (54/Gelsenkirchen).
Das Duo startete bereits 2020 erfolgreich in der ADAC GT4 Germany, trat dabei jedoch für ein
anderes Team an. Mit starken Leistungen belegten sie Platz drei in der Abschlusstabelle der Trophy-
Wertung. „Natürlich haben wir auch 2021 den Blick auf die Trophy-Wertung der ADAC GT4
Germany“, bestätigt Neumann. „Insgesamt konzentriere ich mich aber auf meine persönliche
Performance. Ich möchte mich beispielsweise im Qualifying noch weiter verbessern und auch die
Reifen noch besser verstehen lernen. Die ADAC GT4 Germany gefällt mir wirklich super. Die letzte
Saison hat mir richtig viel Spaß gemacht. Das war eine riesige Erfahrung für mich. Das gesamte Feld
besteht aus Fahrzeugen einer einzigen GT-Klasse, somit kann ich mich direkt mit der Konkurrenz
messen. Darauf freue ich mich auch dieses Jahr wieder.“

Auch Teamkollege Joachim Bölting blickt mit Vorfreude auf die Rückkehr in die ADAC GT4 Germany.
„Ich habe früher bereits das ADAC GT Masters im Fernsehen angeschaut. 2020 im Rahmenprogramm
mit dabei gewesen zu sein, war wirklich eine tolle Sache“, so Bölting. „Mit Ziel ist es, Spaß am
Motorsport zu haben. Besonders freue ich mich auf die Rennwochenenden in Zandvoort und am Red
Bull Ring. In Zandvoort konnte ich auch schon das neue Layout ausprobieren. Die Strecke finde ich
sehr spannend. Wir treten natürlich an, um in der Trophy-Wertung vorne mit dabei zu sein.“

Um für den Einsatz in der Saison 2021 bestens gerüstet zu sein, bezieht Overdrive Racing gerade eine neue Teambasis. Diese ist rund 25 Kilometer von Würzburg entfernt und somit zentral gelegen. „Wir werden die Fahrzeuge dort vorbereiten, da es keinen Sinn macht, sie nach jedem Rennen wieder
nach Bulgarien zu senden“, nennt Teammanager Tsvetkov den Hintergrund für die Entscheidung. Mit
Hinblick auf das Programm in der ADAC GT4 Germany hat Overdrive Racing im Winter bereits ein
intensives Testprogramm unternommen. „Wir waren beispielsweise bereits für einen langen
Zeitraum in Portimão. Danach sind wir in Misano und Monza unterwegs gewesen“, zählt Tsvetkov
auf. „Nun wollen wir uns jedoch auf die Strecken konzentrieren, die 2021 im Kalender der ADAC GT4
Germany stehen. Deswegen möchten wir vor Saisonstart auch noch in Zandvoort testen. Das hat für
uns große Priorität.“

Foto: Overdrive Racing

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.