15.4 C
Börnichen
Mittwoch, Juli 24, 2024

LAIA ABSOLVIERT ZWEITE ETAPPE DER DAKAR RALLYE MARATHON ETAPPE

Sicher fahren, keine großen Fehler machen und die zweite Etappe des zweitägigen Marathons kampfbereit auf der neunten Etappe beenden! Das war Laias Ziel, als sie heute Morgen aufbrach, und das hat sie perfekt umgesetzt. Sie erreichte das Ende des 709 Kilometer langen Tages ohne Probleme und als 27. schnellste Fahrerin. Damit ist Laia dem Ziel der Veranstaltung einen wichtigen Schritt näher gekommen und ist nun bereit für die letzten vier Tage.

Laia Sanz: „Ich bin froh, dass diese Etappe zu Ende ist! Ich wusste schon gestern, dass es heute sehr schwierig für mich werden würde, und das war es auch. Ich habe Schmerzen im Handgelenk, deshalb bin ich sehr vorsichtig gefahren und versuche, keine großen Fehler zu machen. Zum Glück war es heute nicht ganz so schlimm, wie ich es erwartet hatte. Sie waren hart, aber ich bin sicher gefahren und bin dem Ende der Veranstaltung eine Etappe näher gekommen. Mein Rad ist in guter Verfassung, und abgesehen von meinem Handgelenk geht es mir auch gut. Jetzt werde ich mich ausruhen und mich so gut wie möglich auf die lange Wertungsprüfung vorbereiten, die wir morgen vor uns haben.“

Aus Angst, dass die Schmerzen in ihrem Handgelenk, die ihr die siebte Etappe schwer machten, auch die achte Etappe behindern würden, konzentrierte sich Laia darauf, die heutige Etappe einfach zu beenden. Glücklicherweise fand sie, dass es nicht allzu schlimm“ war und konnte erneut einen fehlerfreien Tag absolvieren und ihre GASGAS RC 450F sicher an ihr Team zurückgeben, das nun ihr Motorrad für die bevorstehende zweitlängste Wertungsprüfung des Events morgen vorbereiten wird.

Nach der zweiteiligen Marathon-Etappe steht für Laia als nächstes die zweitlängste Wertungsprüfung des Wettbewerbs auf dem Programm. Mit 465 Kilometern gegen die Uhr startet die gesamte 579 Kilometer lange Etappe in der Nähe des Meeres bei Neom, bevor sie ins Landesinnere führt. Die meiste Zeit des Tages werden sandige Trails vorherrschen, bevor felsige Canyons den Fahrern auf den letzten Kilometern der Etappe einen Stachel im Hintern versetzen werden.

Foto: Rally Zone

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.