Peterhansel baut die Führung aus, De Villiers gewinnt die fünfte Etappe

Stéphane Peterhansel wurde auf der fünften Etappe Dritter hinter dem Champion von 2009, Giniel De Villiers, und baute damit seine Führung bei der Rallye Dakar 2021 gegenüber Nasser Al-Attiyah aus, während der Russe Andrey Karginov sein Konto mit einem Truck-Etappensieg eröffnete. Hier ist alles, was Sie wissen müssen:

Die Dakar-Kavalkade startete am Donnerstag von Riad nach Al Quisumah zu einer 457 km langen Wertungsprüfung mit massiven Dünen, die zu überqueren waren, steinigen Abschnitten, die mit Reifenschäden drohten, und einer kniffligen Navigation.

Der Südafrikaner De Villiers setzte sich in der Auto-Kategorie durch und holte sich seinen ersten Etappensieg 2021 mit 58 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Brian Baragwanath. Der Franzose Peterhansel lag 2.25 Minuten dahinter auf Platz drei.

Mit Al-Attiyah auf Platz vier und dem amtierenden Champion Carlos Sainz auf Platz neun liegt Peterhansel nun 6.11 Minuten vor dem Katarer, während Sainz mit 48.13 Minuten Rückstand auf Platz drei liegt und der Pole Kuba Przygoński einen respektablen vierten Platz belegt.

Der dreimalige Champion Al-Attiyah, 50, verriet: „Es war nicht einfach zu eröffnen. Wir sahen eine Menge Motorräder kommen und waren verwirrt. Am Anfang haben wir acht oder neun Minuten verloren. Ich bin froh, dass ich hier angekommen bin. Stéphane hat einen sehr guten Job gemacht, denn er blieb die ganze Zeit hinter mir.“

In der Lkw-Kategorie glänzte Karginov mit knapp fünfeinhalb Stunden am Steuer und gewann die Etappe vor seinem Team Kamaz Master-Kollegen Dmitry Sotnikov, der Dritter wurde.

Der Russe Sotnikov hat in der Gesamtwertung einen komfortablen Vorsprung von 33.53 Minuten vor seinem Landsmann Anton Shibalov. Airat Mardeev ist Fünfter, der Chilene Ignacio Casale Sechster und Karginov Zehnter.

In der Motorrad-Kategorie fuhren der Australier Toby Price und Sam Sunderland für das Red Bull KTM Factory Team auf die Plätze drei und fünf in der Gesamtwertung hinter dem Argentinier Kevin Benavides.

Der Brite Sunderland erklärte: „Es war eine wirklich schwierige Etappe, die mit einer sehr kniffligen Navigation begann. Viele Stellen sahen gleich aus und es gab nicht viele Hinweise. Ich bin im ersten Teil ein paar Kreise gefahren und habe dann nach dem Tanken versucht zu pushen, um etwas Zeit aufzuholen.“

Ex-Champion Matthias Walkner wurde Achter, Štefan Svitko und Rookie Daniel Sanders hatten gute Chancen, in die Top 10 zu fahren, doch auf den letzten beiden Etappen fielen Mohammed Jaffar und CS Santosh aus, so dass wir ihnen eine schnelle Genesung von ihren Verletzungen wünschen.

Der Chilene Chaleco Lopez holte sich einen weiteren Etappensieg im Lightweight-Fahrzeug und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung auf 10.51 Minuten gegenüber dem Polen Aron Domzala aus. Der junge Rookie Seth Quintero wurde Tagesdritter und damit Gesamtvierter.

Quinteros Red Bull Off-Road Junior Team-Kollegen Mitch Guthrie Jr. und Cristina Gutiérrez brachten ihre OT3 ins Ziel, während Dakar-Debütant Mattias Ekström die Etappe ebenfalls überstand.

Die sechste Etappe am Freitag führt von Al Qaisumah nach Ha’il mit 448 km Wertungsprüfung, bevor am Samstag ein Ruhetag ansteht.

Car
1. Stéphane Peterhansel (FRA) X-Raid Mini 18h28m02s
2. Nasser Al-Attiyah (QAT) Toyota Gazoo +00h06m11s
3. Carlos Sainz (ESP) X-Raid Mini +00h48m13s

Bike
1. Kevin Benavides (ARG) Honda 20h15m39s
2. Xavier de Soultrait (FRA) Husqvarna +00h02m31s
3. Jose Ignacio Cornejo Florimo Honda +00h3m42s

Truck
1. Dmitry Sotnikov (RUS) Kamaz Master 20h16m18s
2. Anton Shibalov (RUS) Kamaz Master +00h33m53s
3. Martin Macick (CZE) Iveco +00h51m11s

Lightweight vehicle
1. Francisco Lopez Contardo (CHL) Can-Am 22h25m29s
2. Aron Domzala (POL) Can-Am +00h10m51s
3. Austin Jones (USA) Can-Am +00h13m28s

Foto:Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.