3 C
Börnichen
Freitag, April 19, 2024

LAIA SANZ BEENDET ERFOLGREICH DIE DRITTE ETAPPE DER DAKAR RALLYE

Vorwärts marschierend und eine weitere Etappe der Rallye Dakar 2021 absolvierend, hat Laia Sanz die 629 Kilometer lange dritte Etappe erfolgreich beendet, eine Schleifenetappe, die alle Teilnehmer durch die Wüste südlich des Biwaks in Wadi Al-Dawasir führte. Ein weiterer schneller Tag im Sattel, der neben schnelleren Abschnitten gegen Ende der Etappe auch langsame, felsige Strecken und Sanddünen beinhaltete. Insgesamt bot die Etappe eine noch anspruchsvollere Navigation und ein intensives Rennen, das alle Fahrer bis ans Limit forderte. Laia fühlt sich auf ihrer GASGAS RC 450F nach ihrer langen Krankheitspause vor dem Event immer wohler und baut ihr Vertrauen weiter aus.

Laia Sanz: „Es war wieder ein guter Tag für mich – wie gestern konnte ich einen Rhythmus finden, mit dem ich zufrieden war und ich habe Fehler vermieden. Zu versuchen, keine großen Fehler zu machen und konstant zu fahren, ist mein Ziel. Wir sind erst ein paar Tage im Rennen, und es werden noch viele schwierige Tage kommen, also ist es wichtig, die Dinge Schritt für Schritt anzugehen. Es war heute eine schnelle Etappe, aber alles ist gut gelaufen. Morgen wird es wieder ein langer Tag auf dem Rad, also wird mein Plan wieder sein, ein gutes Tempo zu fahren und mich darauf zu konzentrieren, Probleme zu vermeiden.“

Laia startete als 23. in die heutige dritte Etappe und hatte größtenteils eine problemlose Fahrt. Auf den ersten 40 Kilometern konnte sie einige Positionen gutmachen und verbrachte dann den Großteil des Tages auf Platz 25. Am Ende kam sie als 26. schnellste Fahrerin des Tages und mit nur 22 Minuten Rückstand auf den Etappensieger Toby Price ins Ziel.

Als nächstes steht für Laia die vierte Etappe mit 813 Kilometern auf dem Programm, die zwar die längste, aber mit 337 Kilometern auch eine der kürzesten Sonderprüfungen des Rennens ist und sie in die saudi-arabische Hauptstadt Riad führt.

Foto: Rallyezone

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.