Der MX Horrorcrash von Kai Haase

FMX Star Kai Haase beeindruckte bei dem ADAC MX Masters 2020 auch im Racing und fuhr in die Punkteränge. Kurz nach dem Saisonende erlebte er beim Motocross Training in Italien einen unverschuldeten Horrorcrash und brach sich mehrere Knochen. In einem Video schildert er den Vorfall und zieht interessante Schlüsse, von denen alle lernen können.

„Ich hatte mehr Glück als Unglück“, überrascht Kai Haase in Anbetracht von fünf gebrochenen Knochen in seinem Fuß. „Bei dem Einschlag hätte deutlich mehr passieren können!“ Und dennoch hat der Berliner Freestyle Motocross Profi auch viel Pech gehabt bei seinem Trainingssturz auf der beliebten italienischen Trainingsstrecke in Dorno. Denn ihn selbst trifft keine Schuld für den kapitalen Überschlag: hinter einem der vielen Sprünge der Strecke lag das Motorrad eines vor ihm gestürzten Fahrers mitten in der Flugbahn des #Werkeholics Piloten, der keine Chance hatte, den folgenschweren Einschlag noch zu vermeiden.

Den Sturz und seine Verletzung hat er zum Anlass genommen, um in einem Video die volle Story zu dem Vorfall zu erzählen, zu schildern wie es zu dem Vorfall kam und weshalb er nicht wütend ist auf den Fahrer, der im Sturzvideo scheinbar tatenlos und ohne die folgenden Fahrer zu warnen am Absprung steht. Zudem gibt er Anregungen, was man beim MX Training im Allgemeinen beachten sollte, um solche gefährlichen Situationen zu vermeiden.

Das Video gibt es unter https://youtu.be/N7y0qE7giLU auf dem Weber Werke YouTube Kanal zu sehen.

Die Weber #werkeholics im Netz:

Hashtag: #werkeholics

Web: www.werkeholics.de

Facebook: @weberwerke

Instagram: @weberwerke

YouTube: „Weber-Werke“

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.