16.6 C
Börnichen
Sonntag, Juli 21, 2024

MANUEL LETTENBICHLER GEWINNT RED BULL ROMANIACS 2020 – FINDLING HOLT BRONZE SIEG

Manuel Lettenbichler von Red Bull KTM Factory Racing hat die Ausgabe 2020 der Red Bull Romaniacs gewonnen. In einer Veranstaltung, bei der die beiden Erstplatzierten den Kampf um den Sieg bis zur letzten Minute geführt haben, zeigte Lettenbichler am anspruchsvollen vierten und letzten Tag eine hervorragende Leistung und sicherte sich den Gesamtsieg mit über zwei Minuten Vorsprung.

Die 17. Ausgabe der Red Bull Romaniacs, die wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben wurde, beinhaltete die zusätzliche Herausforderung der wechselhaften herbstlichen Wetterbedingungen in den Karpaten. Nachdem die traditionelle Prolog-Veranstaltung auf den Straßen der Gastgeberstadt Hermannstadt Sibiu abgesagt wurde, mussten die Fahrer zunächst eine relativ kurze Qualifikationsphase im Zeitfahren absolvieren, um die Startreihenfolge für den Eröffnungstag festzulegen. Lettenbichler, der sein internationales Renndebüt für Red Bull KTM Factory Racing gab, wurde Fünftschnellster, was ihm eine vorteilhafte Startposition für den Offroad-Tag 1 verschaffte.

Trockene Bedingungen begrüßten die Fahrer am frühen Morgen für den ersten vollen Tag des Offroad-Rennens, aber es war von Anfang an klar, dass die Organisatoren für die Teilnehmer der Gold-Klasse einiges auf Lager hatten. Das Rennen, das den Namen „Vertical Madness“ für das Jahr 2020 trägt, machte seinem Namen alle Ehre. Es bot technisch anspruchsvolle, steile Anstiege, und mit einer No-Help-Regel für dieses Jahr mussten sich die Fahrer ohne fremde Hilfe an die Spitze kämpfen.

Als Zweiter am ersten Tag kam Mani mit 41 Sekunden Rückstand auf den Führenden ins Ziel, genoss aber einen Vorsprung von über drei Minuten auf den drittplatzierten Fahrer. Die beiden Erstplatzierten, Lettenbichler und der erfahrene Extrem-Rennfahrer Graham Jarvis, würden auf diese Weise die verbleibenden drei Tage kämpfen. Der Sieg am zweiten Tag ging an den Red Bull KTM-Fahrer, der seinen Hauptkonkurrenten um fast drei Minuten überholte und ihm bis zum Beginn der dritten Etappe einen Vorsprung von zwei Minuten verschaffte.

Nachdem Manuel seine KTM 300 EXC TPI am dritten Offroad-Tag auf den zweiten Platz gebracht hatte, gingen die beiden Erstplatzierten nach über 16 Stunden Renndauer im Abstand von nur 25 Sekunden in den letzten Tag. Da sich die Bedingungen verschlechterten und die ohnehin schon rutschigen Hügel nach leichtem Regen noch tückischer wurden, empfanden die Fahrer den vierten Offroad-Tag als einen der härtesten.

Mit der Leistung eines Champions tat Mani genau das, was er am letzten Tag tun musste, und ließ Jarvis hinter sich. Lettenbichler beendete die letzte Etappe der Veranstaltung erfolgreich als drittschnellster und sicherte sich den Sieg mit knapp zweieinhalb Minuten. Das Ergebnis beschert dem WESS-Champion 2019 zwei aufeinanderfolgende Siege bei den Red Bull Romaniacs und bestätigt den 22-Jährigen als einen der Top-Fahrer des Sports.

Manuel Lettenbichler: „Ich bin überglücklich, es ist wirklich erstaunlich. Es war für alle ein so hartes Jahr, und es ist cool, hier bei den Romaniacs einen weiteren Sieg zu holen. Ich bin gut gestartet, konnte aber nicht glauben, wie schnell Graham fuhr – er fuhr die ganzen vier Tage so gut, also herzlichen Glückwunsch an ihn. Wir sind während der Veranstaltung viel zusammen gefahren, und das hat mich wirklich motiviert. Ich freue mich auf einen weiteren Sieg. Es war schwer, ins Rennen zu kommen, um zu wissen, wie man im Vergleich zu den anderen Jungs fair sein würde, da es in diesem Jahr so wenig Rennen gegeben hat und man nicht weiß, wie man in Bezug auf Fähigkeiten oder Fitness ist. Ich bin überglücklich, den Sieg mitzunehmen!

Results – 2020 Red Bull Romaniacs

1. Manuel Lettenbichler (GER), KTM, 20:27:11
2. Graham Jarvis (GBR), Husqvarna, 20:29:37 +2:26
3. Alfredo Gomez (ESP), Husqvarna, 20:41:20 +14:09
4. Wade Young (RSA), Sherco, 20:41:33 +14:22
5. Billy Bolt (GBR), Husqvarna, 20:58:29 +31:18
6. Mario Roman (ESP), Sherco, 22:11:39 +1:44:28
7. Michael Walkner (AUT), Husqvarna, 23:15:01 +2:47:50
8. Teodor Kabakchiev (BGR), KTM, 24:57:25 +4:30:14
9. Michele Bosi (ITA), KTM, 29:22:42 +8:55:31
10. Sonny Goggia (ITA), Beta, 30:04:05 +9:36:54

Findling setzt sich in Bronze durch

Neben Lettenbichler feierte mit Eddie Findling ein weiterer Deutscher seinen ersten Romaniacs Sieg. Auf einer der schwersten Maschinen im Feld schaffte er den Sieg in der Bronze Klasse. Nach vielen versuchen in Silber hat er für sich mit der Bronzeklasse die ideale Wertung gefunden. Der Sieg war aber nicht der einfachste denn auch bei den Bronzefahrern ging es um Sekunden, mit nur 8 Minuten 36 Sekunden setzte er sich gegen den Franzosen Bernard Hugo durch. Dritter wurde Alexander Gehlert vom Dirtbiker Magazin.

Tim Apolle wurde in Silber als fünfter geehrt.

Foto: Future 7 Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.