4.5 C
Börnichen
Sonntag, März 3, 2024

Geerts schlägt mit 1-1-Sieg in der MX2-Runde von Riga zurück

Jago Geerts von Monster Energy Yamaha Factory MX2 holte sich beim vierten Lauf zur MX2-Weltmeisterschaft in Kegums (Riga) wertvolle Meisterschaftspunkte zurück. Mit einem grandiosen Doppelsieg im Rennen gewann er seinen zweiten Grand-Prix-Sieg der Saison. Der 20-jährige Belgier ist nun nur noch 8 Punkte davon entfernt, die Tabellenführung zurückzuerobern.

Auf der „Zelta Zirgs“-Rennstrecke in Kegums fand innerhalb von drei Tagen der zweite Grand Prix der Saison statt. Für das Duo Jago Geerts und Ben Watson von Monster Energy Yamaha Factory MX2 war es ein weiterer hart umkämpfter Thriller.

Geerts konzentrierte sich voll und ganz darauf, nach einem rauen Grand Prix vor weniger als 72 Stunden wichtige Meisterschaftspunkte zurückzugewinnen. Er legte schnell einige schnelle Runden hin und schaffte es, in Runde 4 mit einer 1:56,841 die drittschnellste Zeit im Qualifying zu fahren, während Watson die Session als Siebter mit einer 1:58,157 beendete.

Im Eröffnungsrennen ging Geerts in den ersten drei Runden des ersten Rennens mit dem Tabellenführer Tom Vialle von Bar zu Bar, bevor er in Runde 4 den Franzosen um die Führung überholte. Als Vialle auf den vierten Platz zurückfiel, behielt Geerts nach einem kleinen Fehler in Runde 9 die Führung und überquerte schließlich die Ziellinie für seinen vierten Saisonsieg mit 6 Sekunden Rückstand auf Roan van de Moosdijk.

Als die Tore für das letzte Rennen des Tages fielen, war es Geerts, der auf seiner YZ250FM einen beeindruckenden Holeshot hinlegte und das Rennen von Anfang bis Ende kontrollierte, um es zu einem perfekten Tag beim MX2-Grand Prix von Riga zu machen und seinen ersten Doppelsieg in der Geschichte des Rennens zu sichern.

Teamkollege Watson hatte die nötige Geschwindigkeit, um einen Platz auf dem Podium herauszufordern, konnte aber aufgrund eines technischen Problems im ersten Rennen keine einzige Runde drehen. In Rennen 2 hatte ein anderer Fahrer erneut kein Glück, als er den „919“ bei der ersten Kurve aus dem Rennen warf und damit seine Hoffnungen auf eine Top-Drei-Platzierung zunichte machte. Nichtsdestotrotz blieben seine Bemühungen nicht unbemerkt, als er von außerhalb der Top-20 hart angriff, um als Neunter unter die Top-10 zu kommen.

Watson wurde dank der 12 Punkte, die er im letzten Rennen als Neunter erhielt, auf den 14. Platz in der Grand-Prix-Wertung befördert. Der Brite ist nun Achter in der MX2-Meisterschaftswertung.

Die nächste Runde der FIM MX2-Weltmeisterschaft ist das Finale des lettischen Tripleheaders und findet am Sonntag, den 14. August, hier in Kegums statt.

Geerts: „Insgesamt war es ein wirklich guter Tag für mich. Im zweiten Durchgang bekam ich meinen ersten Holeshot des Jahres, und damit war ich wirklich zufrieden. Ich fühlte mich auf dem Rad und auf der Strecke gut, deshalb freue ich mich von hier aus darauf, am Sonntag wieder hier zu fahren und der Führung in der Meisterschaft näher zu kommen. „

Foto: Yamaha

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.