16.2 C
Börnichen
Sonntag, Mai 19, 2024

6 Stunden Rennaction – ein Saisonhöhepunkt in der NLS

Mit dem ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen steht am 8. Juli der erste Saisonhöhepunkt der Nürburgring Langstrecken-Serie 2023 ins Haus. Über die XXL-Distanz – 50 Prozent mehr als bei den regulären NLS-Rennen – werden die Karten neu gemischt. Es gibt mehr Punkte für die Sieger in den einzelnen Klassen, so dass Bewegung in die Meisterschaft kommen könnte. Tickets für das Rennen unter dem Namenspatronat von NLS-Sponsor ROWE sind unter VLN.de/tickets schon ab 20 Euro zu haben, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Ein beliebtes Selfie-Motiv wird der ‚Racebot‘ in der Boxengasse und der Startaufstellung sein. Den musikalischen Rahmen bildet das spektakuläre DJ-Mobil von Red Bull, das zwischen Training und Rennen am Ende der Boxengasse und später im Brünnchen für Partystimmung sorgt. Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit ab 08:15 Uhr im Livestream auf VLN.de in der Grünen Hölle mitzufiebern.

Verstärkung bei den Vorjahressiegern: Falken Motorsports hat mit David Pittard einen der siegreichen Frikadelli-Fahrer des 24h-Rennens auf dem Nürburgring verpflichtet. Davor sorgte der Brite in der Grünen Hölle bereits im Walkenhorst-BMW für Aufsehen und fuhr zwei Siege ein. Zusammen mit Joel Eriksson pilotiert Pittard den Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 3. Im Schwesterauto wechseln sich Dennis Fetzer und Martin Ragginger ab. Das Ziel ist klar definiert. Nachdem das Team rund um NLS-Partner Falken im letzten Jahr bereits über die längeren Distanzen brillierte, soll auch diesmal wieder ein Erfolg her.

Es gibt jedoch einige Teams, die den Falken diesen Erfolg streitig machen wollen, allen voran besagte Walkenhorst-Mannschaft. Jakub ‚Kuba‘ Giermaziak und Christian Krognes fuhren im BMW M4 GT3 bei NLS4 den zweiten Sieg für das Team aus Melle ein und gehören auch für das 6h-Rennen zum Favoritenkreis. Gleiches gilt für die Teamkollegen Thomas Neubauer, Niklas Krütten und Dylan Pereira im Schwesterfahrzeug. Nach Platz drei beim vergangenen Lauf haben auch Maxime Dumarey und Mike David Ortmann im Aston Martin Vantage GT3 von PROsport-Racing Erfolgsluft geschnuppert. Schnitzelalm Racing feierte beim Auftaktrennen bereits einen Podestplatz. Bei NLS5 gehen Patrick Assenheimer, Marcel Marchewicz und Tim Neuser im Mercedes-AMG GT3 ins Rennen.

Ein Comeback in der NLS feiert Drift-Guru Kiki Sak Nana. Der Thailänder teilt sich das Cockpit des Porsche 991.2 GT3 Cup MR von mcchip-dkr mit ‚Dieter Schmidtmann‘ und Chistoph Breuer. Bereits beim 24h-Rennen war Kiki im BMW M240i Racing Cup des Teams am Start. In der NLS errang er 2016 bereits zwei Klassensiege in der damaligen Porsche-Cup-Klasse. Beim 6h-Rennen gibt es zudem ein Wiedersehen mit dem Girls-Only-Team. Im BMW M4 GT4 von GITI TIRE MOTORSPORT BY WS RACING wechseln sich Fabienne Wohlwend, Célia Martin und Beitske Visser ab.

Das 6h-Rennen bringt mehr Punkte

In der Meisterschaft ist Platz eins fest in Händen des Adrenalin Motorsport Team Motec. Mit vier Siegen aus vier Rennen führen die beiden Trios Daniel Zils, Oskar Sandberg und Philipp Leisen im BMW 330i sowie Yannick Fübrich, Sven Markert und Nils Steinberg im BMW M240i Racing Cup mit 60 Punkten die Meisterschaft an. Acht Punkte Rückstand hat Heiko Eichenberg, der für das SRS Team Sorg Rennsport mit einem Porsche 718 Cayman GT4 CS in der CUP3 am Start ist. Platz drei teilen sich Marcus Willhardt, Michael Bohrer und Gerrit Holthaus, die im Hyundai i30N Fastback in der V2T-FWD starten, sowie Daniel Mertens, Christian Dannesberger und Norbert Fischer. Das Trio startet in der gleichen Klasse mit einem Hyundai i30N unter der Bewerbung Zierau Hochvolt by Mertens Motorsport. Beide Teams haben mit 45 Zählern jedoch aktuell einen Respektabstand auf die Spitze.

Ein Top-Ergebnis beim ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen ist buchstäblich Gold wert, denn durch die längere Distanz gibt es auch mehr Punkte für den Sieg – 19 anstatt 15. Und auch, wenn die Positionen zum jetzigen Zeitpunkt bezogen scheinen, markiert NLS5 gerade einmal das Bergfest in der Saison 2023. Noch fünf Rennen stehen auf dem Programm. Und am Ende des Jahres werden zwei Streichergebnisse angewendet, so dass noch viel Bewegung in die Fahrerwertung kommen kann.

In der medienkraftwerk Junior-Trophäe führt Adrenalin-Pilot Nils Steinberg (BMW M240i Racing Cup) die Tabelle an. Auf den Verfolgerplätzen liegen Anton Ruf von Smyrlis Racing (BMW M240i Racing Cup), Nico Otto von Max Kruse Racing (Porsche 911 GT3 Cup) sowie Vorjahresmeister Sindre Setsaas, der in dieser Saison einen BMW 330i von FK Performance Motorsport pilotiert.

In der NLS Speed-Trophäe hat Walkenhorst Motorsport (BMW M4 GT3, #34) mit dem zweiten Sieg bei NLS4 viele Punkte gutgemacht und liegt nun auf Rang zwei hinter dem BMW Junior Team, das im ersten Saisondrittel einen Sieg und weitere Top-Positionen eingefahren hat. Die Führung in der Produktionswagen-Trophäe haben Leisen / Sandberg / Zils inne.

Das Adrenalin Motorsport Team Motec führt in der NIMEX Team-Trophäe vier Klassen an (BMW M240i, V5, V6 und VT2-R+4WD). Weitere Leader sind Zierau Hochvolt by Mertens Motorsport (VT2-FWD), Team Mathol Racing e.V. (VT3), Car Competition Racing Team (SP3), 9und11 Racing (SP7), équipe vitesse (SP9 Am), CP Racing (SP9 Pro-Am), BMW Junior Team (SP9), FK Performance Motorsport (SP10), Schmickler Performance powered by Ravenol (SP3T), HYRacing-AMC Sankt Vith (SP4T), Four Motors Bioconcept-Car (AT(-G)) und asBest RACING (TCR).

Tickets für das fünfte Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie sind für 20 Euro (Kinder bis 14 Jahre kostenfrei) unter VLN.de/tickets und an den Tageskassen erhältlich. Damit geht es auf die geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs, in die exklusiven Zuschauerbereiche Brünnchen und Pflanzgarten sowie ins Fahrerlager, die Boxengasse, die Startaufstellung und ins Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk.

Foto: Gruppe C Photography

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.