MATTHIAS WALKNER GEWINNT DIE SILK WAY RALLYE 2021

Matthias Walkner von Red Bull KTM Factory Racing hat die Silk Way Rallye gewonnen. Mit Platz zwei auf der fünften und letzten Etappe baute Walkner seine Führung an der Spitze der Zeitenliste aus und holte sich den Rennsieg mit über sechs Minuten Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger.

Die zweite Runde der FIM Cross-Country-Rallye-Weltmeisterschaft 2021 wurde leider nach der Hälfte der Veranstaltung aufgrund der Pandemie-Situation in der Mongolei abgebrochen. Das auf fünf Etappen reduzierte Rennen, bei dem die Fahrer an den letzten beiden Tagen bereits bestrittene Prüfungen wiederholen mussten, stellte aufgrund des gemischten Terrains immer noch eine große Herausforderung dar.

Die fünfte Etappe am Dienstag war eine Wiederholung des zweiten Tages der Veranstaltung. Obwohl die Wertungsprüfung insgesamt 132 km lang war, wurden die Zeiten bei Kilometer 110 genommen, was den Fahrern ein effektives Sprintfinish ermöglichte. Matthias Walkner, der als Erster in die Etappe ging und einen Vorsprung von fast fünf Minuten auf den Zweitplatzierten hatte, setzte sich auf den engen Waldwegen durch. Da die Navigation auf der Zeitfahrprüfung weniger eine Rolle spielte, konnte der erfahrene Österreicher ein schnelles, aber sicheres Tempo über das anspruchsvolle Terrain halten. Damit beendete er den Tag als Zweiter und baute seine Führung in der Gesamtwertung auf sechs Minuten und 20 Sekunden aus.

Zusammen mit seinem zweiten Platz beim ersten Lauf zur FIM Cross-Country-Rallye-Weltmeisterschaft – Rallye Kasachstan – übernimmt Walkner die Führung in der Serienwertung mit 21,5 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Matthias Walkner: “Die letzte Etappe hier war wirklich schön zu fahren. Es war die gleiche wie am zweiten Tag, aber anstatt sie rauer zu machen, haben die Autos und Trucks sie heute anscheinend ganz gut für uns vorbereitet. Ich habe wirklich versucht, am Anfang zu pushen, weil ich weiß, dass der erste Teil der Etappe über die schnellen Pisten gut für mich ist. Im Wald dachte ich, dass ich vielleicht etwas nachlassen muss, aber heute lief es besser, und ich konnte die ganze Etappe über pushen. Es ist schade, dass die Rallye verkürzt werden musste, aber die Organisatoren haben einen tollen Job gemacht und uns ein komplettes Rennen geboten. Die berühmte Tiger-Trophäe hier auf der Silk Way zu gewinnen, fühlt sich fantastisch an, und mit meinem Sieg hier führe ich nun auch die Meisterschaft an. Ich hätte mir wirklich kein besseres Ergebnis wünschen können.”

Jordi Viladoms – KTM Rallye Team Manager: “Ich bin wirklich glücklich, wieder auf der obersten Stufe eines Rallye-Podiums zu stehen. Es ist eine tolle Belohnung für Matthias und das ganze Team, die wirklich hart dafür gearbeitet haben. Das Motorrad war perfekt und hat auf all dem unterschiedlichen Terrain, das wir hier bei der Silk Way Rallye gesehen haben, wirklich gut funktioniert. Matthias führt die Meisterschaft jetzt mit einem guten Vorsprung an der Spitze an, also werden wir versuchen, dieses Sieger-Momentum für die verbleibenden Runden der Serie aufrechtzuerhalten.”

Red Bull KTM Factory Racing wird als nächstes bei der Rallye du Maroc in Marokko vom 8. bis 13. Oktober in Aktion sein.

KTM – READY TO RACE! Press release

2021 Silk Way Rally – Provisional Rally Standings (after stage five)

1. Matthias Walkner (AUT), KTM, 6:19:18
2. Skyler Howes (USA), Husqvarna, 6:25:38 +6:20
3. Franco Caimi (ARG), Hero, 6:25:44 +6:26
4. Daniel Sanders (AUS), GASGAS, 6:26:37 +7:19
5. Sebastian Buhler (GER), Hero, 6:29:36 +10:18

2021 FIM Cross-Country Rallies World Championship – Provisional Rankings (after round two)

1. Matthias Walkner (AUT), KTM, 57.5 points
2. Skyler Howes (USA), Husqvarna, 36 pts
3. Daniel Sanders (AUS), GASGAS, 32.5 pts
4. Franco Caimi (ARG), Hero, 32 pts
5. Adrien Van Beveren (FRA), Yamaha, 31 pts

Foto: RallyZone

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.