FIM Hard Enduro World Championship blickt auf den Neustart der Serie voraus

Nach den herausfordernden Umständen, die unglücklicherweise die Eröffnungsrunde der FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft 2021 bei Extreme XL Lagares beeinträchtigten und dann zur Absage des diesjährigen Red Bull Erzbergrodeo führten, ist die Serie bereit, nach dieser beispiellosen Doppelenttäuschung wieder stark aufzusteigen.

Nachdem dieses Kapitel nun abgeschlossen ist, freuen sich die FIM und die WESS GmbH auf den Neustart der diesjährigen Serie und auf die Möglichkeit, für den Rest der Saison einen abwechslungsreichen und spannenden Mix an Veranstaltungen zu bieten.

Die nächsten sechs Veranstaltungen werden dafür sorgen, dass die erste Serie aus den richtigen Gründen in Erinnerung bleibt und dass der erste FIM Hard Enduro World Champion gekürt wird. Die nächste Veranstaltung und der Neustart der Serie ist das neue Abestone Hard Enduro in Italien, das die Teilnehmer in einer der malerischsten Gegenden der Welt begrüßen wird. Auf dieses Event folgt das etablierte Line-Up von: Red Bull Romaniacs – Rumänien, Red Bull TKO – USA, Hero Challenge – Polen (Nachfolger von Megawatt), Hixpania – Spanien und schließlich GetzenRodeo – Deutschland.

Winfried Kerschhaggl – FIM Hard Enduro World Championship Series Manager: “Herausforderungen zu meistern ist das, was den Endurosport ausmacht. So sehr sich alle auf Extreme XL Lagares gefreut haben, ein Event, das uns in jedem normalen Jahr einen unglaublichen Start in die Serie beschert hätte, so ist die Situation, wie sie ist. Enttäuschend und frustrierend für alle Beteiligten, aber wir müssen weitermachen und uns auf die vielen positiven Dinge konzentrieren, die für die Serie vor uns liegen. Natürlich ist auch die Absage des Red Bull Erzbergrodeo ein großer Verlust, aber auch das lässt sich nicht ändern, und wieder müssen wir nach vorne schauen. Die FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft hat noch sechs herausragende Veranstaltungen, und auch wenn wir vielleicht noch ein wenig warten müssen, bis wir wieder Rennen fahren können, wird die Serie durch die Mischung aus etablierten Favoriten und aufregenden neuen Rennen zweifellos die Erwartungen der Fahrer, Medien und Hard Enduro Fans erfüllen. Wir möchten uns bei den Fahrern für ihr Verständnis bedanken und bieten allen Veranstaltern unsere volle Unterstützung an.”

John Collins – FIM Enduro Commission Director: “Es gab so viel Aufregung und Vorfreude in Bezug auf diese brandneue FIM Weltmeisterschaft, daher ist es zutiefst enttäuschend, dass der Start der Serie aufgrund von Umständen, die außerhalb der Kontrolle aller Beteiligten liegen, nicht nach Plan verlaufen ist und keine Meisterschaftspunkte ab der ersten Veranstaltung vergeben werden können. Nichtsdestotrotz sind wir alle gemeinsam bereit, hart zu arbeiten und weiterzumachen, um sicherzustellen, dass die nächsten sechs Veranstaltungen, die nun die erste Ausgabe der FIM Hard Enduro World Championship definieren werden, ein großer Erfolg werden und diese Serie fest auf der Landkarte verankern werden. Im Namen der FIM möchte ich unserem Promoter und allen wichtigen Beteiligten, einschließlich der Fahrer, Hersteller, Teams und Sponsoren, für ihr Verständnis und ihre anhaltende Unterstützung danken.”

2021 FIM Hard Enduro World Championship calendar
Round 1: Extreme XL Lagares – Portugal, May 7/8/9
Round 2: Red Bull Erzbergrodeo – Austria, June 3/4/5/6

Round 3: Abestone Hard Enduro – Italy, July 10/11
Round 4: Red Bull Romaniacs – Romania, July 27/28/29/30/31
Round 5: Red Bull TKO – USA, August 13/14/15
Round 6: HERO Challenge – Poland, September 11/12
Round 7: Hixpania Hard Enduro – Spain, October 1/2/3
Round 8: GetzenRodeo – Germany, October 29/30

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.