Damit es klappt – Extreme XL Lagares Mastermind Paulo Moreira

Mit der Eröffnungsrunde der FIM Hard Enduro World Championship, die in wenigen Tagen beginnen wird, hat der Organisator Paulo Moreira alle Register gezogen, um die Ausgabe 2021 von Extreme XL Lagares sowohl herausfordernd als auch unvergesslich zu machen.

Nach einem schwierigen Jahr 2020, in dem das kultige Hard-Enduro-Rennen aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben und schließlich abgesagt wurde, haben sich Organisator Paulo Moreira und sein Team geweigert, die Berge von Penafiel ein weiteres Jahr lang ruhen zu lassen. Der Auftakt der FIM Hard Enduro World Championship, den Paulo als “Rennen für die Fahrer” bezeichnet, verspricht ein echter Test für alle Teilnehmer zu werden, mit zahlreichen neuen Kurven und Trails.

Entgegen aller Erwartungen werden wir dieses Wochenende Rennen fahren und es verspricht spektakulär zu werden…

Paolo, was können wir an diesem Wochenende in Portugal erwarten?

Paulo Moreira: “Natürlich haben wir das Format der Veranstaltung geändert, um die Auflagen der Regierung zu erfüllen. Ja, wir werden nicht auf den Straßen von Porto fahren, aber wir haben den Fokus mehr auf die Berge und in den Dreck gelegt. Wir haben Endurocross-Rennen und einen spektakulären Prolog-Bergaufstieg, der ein großartiges Aufwärmen für das Hauptrennen am Sonntag sein wird. Unsere Amateur-Fahrer werden am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils ein Rennen bestreiten, während die Pro-Klasse sowohl das Endurocross als auch den Prolog am Samstag und natürlich das Hauptrennen am Sonntag bestreiten wird.”

Es handelt sich also um eine Ausgabe von Extreme XL Lagares für die Fahrer – um sicherzustellen, dass sie während dieser Pandemie an einem Weltklasseort Rennen fahren können?

“Genau! Mit der Strecke, die wir gebaut haben, weiß ich, dass die Fahrer sie lieben werden, also ist das für mich das Wichtigste. Die Zuschauer können zwar nicht persönlich dabei sein, aber mit der Berichterstattung im Red Bull Media House ist das die nächstbeste Möglichkeit. Es wird sicher ein denkwürdiges, erstaunliches Rennen.”

Leider werden wir beim Rennen an diesem Wochenende keine Zuschauer sehen!

“Es war eine schwierige Entscheidung, das Rennen ohne Zuschauer zu fahren, denn wir haben immer versucht, bei Extreme XL Lagares eine wirklich angenehme Atmosphäre mit dem Publikum zu schaffen. Es hinter verschlossenen Türen zu machen, ist also nicht im Sinne der Veranstaltung, aber notwendig, damit wir den Fahrern ein Rennen bieten können.”

Wie sehen die Dinge für das Hauptrennen am Sonntag aus – es ist ein neuer Kurs für 2021, richtig?

“Die Fahrer können sich am Sonntag auf eine gute Zeit freuen. Anstelle des Mehrrunden-Formats von 2019 haben wir eine 71-Kilometer-Runde abgesteckt. Es ist auch 50 Prozent neues Terrain im Vergleich zu den Vorjahren, also wird das Fahren großartig sein. Die Pro-Klasse wird die härtesten Abschnitte fahren müssen, während für die anderen Klassen leichtere Strecken hinzukommen. Wir hoffen, dass der größte Vorteil, vor allem für die Top-Klassen, der geringere Verkehr und die fehlenden Überholmanöver sein wird. Mit einem besseren Fahrfluss wird es für alle angenehmer sein.”

Wird es noch das typische felsige Flussbett-Terrain geben, für das Extreme XL Lagares berühmt ist?

“Eines ist garantiert: die felsigen Flussbetten, für die die Gegend berühmt ist. Wir haben einige klassische Sektionen eingebaut und es wird auch viele neue Sektionen geben, auf die man aufpassen muss. Durch die Erschließung neuer Gebiete konnten wir auch neue Anstiege und Abfahrten einbauen. Glauben Sie mir, es ist 100 Prozent Hard Enduro!”

Welche Fahrer werden sich Ihrer Meinung nach am Sonntag auszeichnen?

“Ich denke, man muss der komplette Fahrer sein, um am Sonntag zu gewinnen. Ja, technisches Können wird ein Vorteil sein und möglicherweise lange Beine, je nachdem wie tief die Flüsse werden! Aber man muss auch hart sein, um die Distanz zu schaffen und clever fahren, um sein Bike zu schonen.”

Die erste Runde der FIM Hard Enduro World Championship findet vom 7. bis 9. Mai bei Extreme XL Lagares statt.

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.