Rückkehr des Champs – Manuel Lettenbichler bereit für die FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft 2021

Manuel Lettenbichler ist zweifelsohne ein heißes Eisen, wenn es um Hard Enduro geht. Der WESS-Champion 2019 und zweifache Red Bull Romaniacs-Sieger hat sich in den letzten Jahren nicht nur als der Fahrer behauptet, den es zu schlagen gilt, sondern ist mit seinen erst 22 Jahren auch an die Spitze eines Sports aufgestiegen, in dem Erfahrung der Schlüssel ist. Jetzt, da alle Anzeichen darauf hindeuten, dass der Rennsport wieder auf dem richtigen Weg ist, will der Deutsche erneut an die Spitze, diesmal in der ersten Saison der FIM Hard Enduro World Championship.

Der Red Bull KTM Factory Racing-Star ist bereit und hungrig nach Erfolg und wird 2021 jedes Rennen so nehmen, wie es kommt…

Neue Anfänge

“Es ist cool, dass die FIM in Hard Enduro involviert ist, dass der Sport und alle Beteiligten mehr Anerkennung bekommen. Ich denke, es zeigt, wie weit unser Sport gekommen ist, seit mein Vater angefangen hat, Rennen zu fahren. Es bringt auch neue Motivation für alle, ebenso wie einige neue Fahrer und Teams, was immer gut ist. Neues Interesse an unserem Sport ist super wichtig. Ich habe das Gefühl, dass es eine natürliche Entwicklung ist, also wird es cool sein zu sehen, wie die Meisterschaft wächst. Ich bin aufgeregt, dass es losgeht.”

Wieder zur Normalität zurückkehren

“Es waren mit Sicherheit die seltsamsten Jahre, deshalb ist es schön, Extreme XL Lagares als Meilenstein zu haben, um wieder richtig ins Renngeschehen einzusteigen. Obwohl ich den WESS-Titel 2019 gewonnen habe, konnte ich ihn nicht verteidigen. Aber die Hard Enduro World Championship ist anders, also habe ich nicht das Gefühl, dass es eine Zielscheibe auf meinem Rücken gibt. Ich will einfach mein Motorrad fahren und versuchen zu gewinnen, auf dem Podium zu stehen. Nach dem Jahr, das wir hinter uns haben, freue ich mich vor allem darauf, wieder Rennen zu fahren.”

Spaß ist, wo das Herz ist

“Wenn es keinen Spaß macht, dann ist es nichts für mich. Ich habe immer versucht, nach diesem Motto zu leben und es insbesondere auf meine Rennen anzuwenden. Das habe ich auch in der Vorbereitung auf diese Saison getan. Jedes Mal, wenn ich meinen Helm aufsetze, ist es mein Ziel, Spaß zu haben. Ich habe das Gefühl, wenn ich das tue, erledigen sich die Ergebnisse von selbst. Man kann sich mehr auf den Moment konzentrieren und macht sich nicht so viele Gedanken über den Druck. Ich habe das Glück, Dirtbikes als Job fahren zu dürfen, und wenn es Spaß macht, fällt die Arbeit leichter!”

Die Red Bull Erzbergrodeo-Siegbox ankreuzen

“Das Red Bull Erzbergrodeo steht ganz oben auf meiner ‘must win’-Liste. Es ist das berühmteste Rennen der Welt für unseren Sport und ich träume davon, dort ganz oben auf dem Podium zu stehen. Dort muss viel richtig laufen, weil es so verrückt ist. Man braucht einen guten Start, um um den Sieg zu kämpfen. Es ist wie ein Sprint vom Fallen der Startflagge an. In Carl’s Dinner willst du aufhören – es ist eine mentale und physische Tortur – aber sobald du aus diesem Abschnitt herauskommst, herrscht pure Erleichterung, weil es vorbei ist und du fast zu Hause bist.”

Kann der Blitz beim GetzenRodeo zweimal einschlagen?

“Das GetzenRodeo als Abschluss der Meisterschaft ist für mich wie die Karotte am Stock. Es ist so ein besonderer Ort für mich geworden – ich habe das Rennen und die WESS-Meisterschaft 2019 dort gewonnen – also bin ich begeistert, dass es dieses Jahr im Kalender steht. Natürlich haben wir bis dahin noch eine Menge Rennen zu absolvieren und ich werde mein Bestes geben, um in einer Position zu sein, in der ich auf heimischem Boden und vor (Daumen drücken) heimischem Publikum um den Titel kämpfen kann.”

Mani wird seine Hard-Enduro-Saison 2021 bei der Eröffnungsrunde der FIM Hard-Enduro-Weltmeisterschaft, Extreme XL Lagares in Portugal vom 7. bis 9. Mai, beginnen.

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.