WEBB UND MUSQUIN BESCHEREN RED BULL KTM EINEN BEEINDRUCKENDEN DOPPELSIEG BEIM ZWEITEN RENNEN IN ORLANDO

Es war eine erfolgreiche Rennnacht für das Red Bull KTM Factory Racing Team, das die 450SX Klasse in der achten Runde der AMA Supercross Meisterschaft 2021 mit starken Doppelsiegen der Teamkollegen Cooper Webb und Marvin Musquin anführte. Für Webb war der Triumph am Samstag in Form von explosiven Back-to-Back-Siegen in Orlando, was ihm einen erheblichen Schub in der Meisterschaftsjagd gab. Musquin, der in dieser Saison mit Höhen und Tiefen zu kämpfen hatte, kam mit seinem besten Saisonergebnis als Zweiter der Mitte des Podiums einen Schritt näher.

Webb kam mit 16 Punkten Rückstand in die erste Orlando-Runde der 450SX-Meisterschaft, aber zwei große Siege im Sunshine State haben den Champion von 2019 in Schlagdistanz zum Titel gebracht, denn er liegt jetzt nur noch sechs Punkte zurück. Webb, der sich als Zweiter qualifiziert hatte, startete als Dritter in den 450SX Heat 1, doch in der zweiten Runde erwischte er einen Tuff-Block und ging zu Boden. Webb fiel früh auf den sechsten Platz zurück, konnte sich aber wieder herankämpfen und beendete den Heat als Vierter.

Im Hauptrennen startete Webb mit seiner KTM 450 SX-F FACTORY EDITION erneut als Dritter und konnte sich in der zweiten Runde schnell auf Platz zwei verbessern. Nach etwa der Hälfte des Rennens erhöhte Webb den Druck auf den Führenden Adam Cianciarulo und übernahm in Runde 11 die Führung. Während sich hinter ihm eine Menge Action abspielte, behielt Webb seinen Fokus auf der Spitze und holte sich den dritten Saisonsieg.

Webb: “Das ist riesig, zwei Siege hintereinander sind unglaublich! Es war ein großartiges Rennen im Kampf mit AC [Cianciarulo] und tolle Punkte für heute Abend. Marvin ist großartig gefahren. Ich wusste, dass er am Ende kommen würde und ich weiß, wie stark er ist, weil wir jeden Tag zusammen fahren und trainieren. Ich hatte das Gefühl, dass ich von Anfang bis Ende in meiner Komfortzone war und einfach meine Runden abspulte, und das fühlte sich wirklich gut an. KTM auf Platz eins und zwei zu haben ist unglaublich, das ist ein tolles Gefühl.”

Für Musquin war das Endergebnis den Kampf wert, denn er holte sich im Main Event seinen dritten Podiumsplatz in dieser Saison. Als Siebter des Qualifyings startete er mit seiner KTM 450 SX-F FACTORY EDITION als Zweiter in den 450SX-Heat 2 und ging bereits in der ersten Runde in Führung. Er führte die ersten acht Runden des Laufs an, bis ein anderer Fahrer in der letzten Runde mit ihm in Kontakt kam. Obwohl er kurz vor der Ziellinie zu Boden ging, konnte Musquin wieder aufsteigen und sich den zweiten Platz für das Hauptrennen sichern.

Im Hauptrennen brachte sich Musquin gleich zu Beginn in eine gute Position, als er sich in der ersten Runde auf Platz vier einreihte. Er kämpfte früh innerhalb einer Gruppe von Spitzenfahrern, bevor er sich für einen alleinigen Vorstoß nach vorne bereit machte. Musquin setzte den zweitplatzierten Cianciarulo zunehmend unter Druck und nutzte jeden Fehler aus. Es dauerte nicht lange, bis der Franzose zu seinem Teamkollegen aufschloss. Musquin setzte seine Aufholjagd in den letzten Runden fort und beendete das Rennen nur drei Sekunden hinter seinem Teamkollegen Webb als Gesamtzweiter.

Musquin: “Es fühlt sich wirklich gut an, ganz vorne zu sein. Die Whoops wurden sehr hart, also habe ich versucht, vorsichtig zu sein, aber gleichzeitig wollte ich Zeit auf Cooper gewinnen. Ich hatte das Gefühl, dass ich an einem Punkt etwas schneller war, aber ich wollte nicht, dass mich die Strecke beißt und ich zu Boden gehe. Zumindest hatte ich ein tolles Gefühl da draußen. Ich möchte dem Team für seine harte Arbeit danken, ich habe mich heute besser gefühlt.”

Foto: Align Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.

DG Design Shop

ZUM DG DESIGN SHOP