POSITION UND AUFRUF DES ALLGEMEINEN DEUTSCHEN MOTORSPORT VERBANDES ZUR WEITEREN VORGEHENSWEISE IN DER CORONA PANDEMIE

Der ADMV hat sich in einen Positionspapier zur aktuellen Corona Pandemie mit den Maßnahmen in diesem Zusammenhang geäußert. Dabei wird vor allem darauf gedrängt das Verbot von allen Sportveranstaltungen noch einmal zu prüfen und einer Korrektur zu unterziehen. Der ADMV appelliert vor allem daran das die grundsätzliche Absage und das Verbot von Breitensport die Gesundheit vieler Sportler gefährdet und zum Unbehagen aller Beteiligter führt.

Liebe Sportfreunde,
Der ADMV als gemeinnützige deutsche Sportorganisation, die sich neben dem Leistungssport insbesondere dem Breitensport mit Angeboten für Kinder und Jugendliche verschrieben hat, appelliert dringend an alle Verantwortlichen in Politik und Verwaltung im Bund, in den Ländern und Kommunen sowie dem DMSB. Die im Rahmen der Pandemie-Bekämpfung getroffene Entscheidung, generell Sportveranstaltungen – außer Profisport- zu verbieten, einer erneuten kurzfristigen Prüfung und Korrektur zu unterziehen.
Der organisierte Leistungs- Freizeit- und Breitensport nebst Training, vor allem im Freien, ist einerseits im Unterschied zum Profisport eine unverzichtbare Grundlage für eine gesunde körperliche und psychische Entwicklung für junge Menschen. Andererseits ist es eine der Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung eines starken Immunsystems als wichtigem Teil der Bekämpfung der Pandemie in allen Altersgruppen. Je länger Menschen zu Hause bleiben müssen, desto schwächer werden ihre körpereigenen Abwehrkräfte; es begünstigt das Ausbreiten des Virus und damit die Erkrankung immer größerer Bevölkerungsschichten.
Die undifferenzierte generelle Aufrechterhaltung des Verbotes von organisierten Veranstaltungen des Leistungs- und Breitensports gefährdet aus unserer Sicht in erheblichem Maße die Gesundheit vieler Sportler und führt zum Unbehagen aller Beteiligter.
Wir bitten daher dringend, dass sich die Verantwortlichen aus Politik, Verwaltung und Sport auf allen Ebenen zusammenzusetzen, um geeignete strukturelle Maßnahmen für aktuelle Rahmenbedingungen zur praktischen Wiedereinführung des Trainings- und Wettkampfbetriebes festzulegen. Der lähmenden Ruhe im organisierten Leistungs- Breiten- und Freizeitsport muss auch im Interesse der Pandemiebekämpfung ein Ende gesetzt werden.
Nicht zuletzt ist auch auf die Gefahr hinzuweisen, dass bei einem weiteren generellen Verbot die Strukturen des organisierten Sports zerstört werden können, da es durch die fehlende Motivation der Mitglieder immer mehr Austritte gibt.
Die Mitgliedsverbände des DMSB und die Vereine vor Ort selbst, haben Hygienekonzepte und Maßnahmenpläne erarbeitet, die nicht nur tragfähig sind, sondern die Ausbreitung des Coronavirus, selbst bei Zulassung einer begrenzten Zahl von Zuschauern, verhindern können.
Auch wenn die momentane Situation weder im persönlichen noch beruflichem Leben zu viel Freude Anlass gibt, seit optimistisch und zuversichtlich. Wir denken, der Satz „Wir schaffen das“ hat nunmehr eine ganz andere, aber aktuelle Bedeutung!
Ihr ADMV
Rüdersdorf bei Berlin, 12.02.2021

Quelle und weitere Hinweise und Informationen des ADMV: Position und Aufruf des Allgemeinen Deutschen Motorsport Verbandes – admv.de

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.

DG Design Shop

ZUM DG DESIGN SHOP