15.4 C
Börnichen
Mittwoch, Juli 24, 2024

Viele Motocross-Stars und volle Felder im ADAC MX Masters 2021

Rund drei Monate vor dem Saisonstart in Dreetz am 8./9. Mai 2021 stehen die permanent
eingeschriebenen Fahrer in den vier Rennklassen ADAC MX Masters, ADAC MX Youngster Cup, ADAC
MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85 fest. Das Interesse am ADAC MX Masters ist
ungebrochen hoch und sogar gegenüber dem Vorjahr angestiegen: 260 Piloten aus 21 Nationen
werden in der 17. Saison der Serie um Meisterschaftspunkte und Titel kämpfen, insgesamt gab es
über 320 Bewerbungen. Der ADAC MX Youngster Cup ist mit 96 angemeldeten Teilnehmern die
zahlenmäßig stärkste Klasse. Die Marken Gasgas und Fantic treten neu in der Serie an. Damit
engagieren sich nun insgesamt acht Motorradhersteller im ADAC MX Masters.

Unter den 68 eingeschriebenen Startern der ADAC MX Masters-Klasse befinden sich viele potenzielle
Titelkandidaten, allen voran der amtierende Meister Jordi Tixier vom KTM Sarholz-Team. Doch der
Franzose erhält starke Konkurrenz. So rollt der Rekordmeister Dennis Ullrich wieder an den Start,
nachdem er die „Short Season 2020“ verletzungsbedingt aussetzen musste. Mit Tom Koch auf der
Kosak-KTM und Max Nagl auf einer Husqvarna zählen weitere deutsche Piloten zum engeren
Favoritenkreis um Laufsiege und die Meisterschaft. Die Neuzugänge zur Serie, Cyril Genot aus Belgien
und Petar Petrov aus Bulgarien, werden aus internationaler Sicht genauso ihr Bestes geben wie die
etablierten ADAC MX Masters Piloten Jérémy Delincé, Gert Krestinov, Nathan Renkens und mehr.
Auch Tanel Leok befindet sich in konkreten Gesprächen über eine erneute Teilnahme an der Serie.
Weitere Top-Fahrer aus der MXGP Weltmeisterschaft haben bereits ihr Interesse an Gaststarts und
zum Teil einer gesamten Rennsaison verkündet.

Im ADAC MX Youngster Cup tritt der amtierende Meister Maximilian Spies zur Titelverteidigung an.
Die Voraussetzungen haben sich für den ADAC Stiftung Sport-Fahrer jedoch enorm verändert, er tritt
nun auf einem 250 ccm Zweitakt Motorrad der Marke Fantic an. „Ich möchte beweisen, dass ich auch
in einer langen Rennsaison stark für den Titel bin“, gibt sich Spies zuversichtlich. Eine starke
internationale Konkurrenz mit dem Belgier Liam Everts, Schwedens Teddy Jondell und dem
amtierenden ADAC MX Junior Cup 125 Meister Martin Venhoda verfolgt das gleiche Ziel. Aus
deutscher Sicht dürften neben Spies Noah Ludwig, Marnique Appelt und Paul Bloy die besten
Aussichten auf hervorragende Platzierungen haben.

Den ADAC MX Junior Cup 125 nutzen viele junge Talente als Zwischenstufe vom ADAC MX Junior Cup
85 in den ADAC MX Youngster Cup. So steigen auf ihrem Weg an die Spitze in jedem Jahr viele
Nachwuchsfahrer in die Klasse auf. Von den 48 eingeschriebenen jungen Piloten, bei 70 Bewerbern
für die Startplätze, dürften sich aus deutscher Sicht Cato Nickel und Pius Bergmann für Top-Resultate
empfehlen, aber auch der ADAC Junior Cup 85-Meister Bradley Mesters sowie sein Vizemeister
Maximilian Werner, die beide in die Klasse 3 aufgestiegen sind.

Im ADAC MX Junior Cup 85 sind nach 82 Anmeldungen ebenfalls 48 Piloten in die Meisterschaft
eingeschrieben. Auf dem Papier empfiehlt sich der Lette Markus Ozolins als einer der
aussichtsreichsten Kandidaten der Klasse. Auch Lotte Van Drunen werden als schnellem Mädchen
Podestplatzierungen zugetraut.

Mit dem Ende der Einschreibefrist haben Fahrer ab sofort die Möglichkeit unter
https://nennung.adac-motorsport.de/adac-mx-masters/ ihre Nennung als Gaststarter zu einzelnen
Läufen abzugeben.

Die vollständigen Starterlisten sind unter https://www.adac-motorsport.de/adac-mx-masters
einzusehen.

ADAC MX Masters Kalender 2021 (Änderungen vorbehalten)

08./09.05.2021 Dreetz
26./27.06.2021 Reutlingen, powered by MSC Aichwald
03./04.07.2021 Bielstein (ohne ADAC MX Junior Cup 125)
17./18.07.2021 Tensfeld (ohne ADAC MX Junior Cup 85)
14./15.08.2021 Möggers/A
04./05.09.2021 Fürstlich Drehna
11./12.09.2021 Gaildorf

Foto: Steve Bauerschmidt

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.