Houston 2: Roczen Disqualifiziert

Im erst achten AMA Supercross Rennen seiner Karriere konnte der 17-jährige Team Honda HRC Fahrer Jett Lawrence seinen ersten Indoor-Sieg einfahren. Er führte vom Start bis zum Ziel im 250SX East Region Hauptrennen beim Houston 2 Lauf im NRG Stadium. Es war eine überzeugende Leistung des jungen Australiers, der auch sein Vorrennen gewann und im Hauptrennen fehlerfrei fuhr und dabei die schnellste Rundenzeit des Rennens fuhr. Währenddessen war es für die Fahrer der Honda-Werksmannschaft in der Königsklasse ein schwieriger Abend: Rookie Chase Sexton stürzte im Hauptrennen schwer und konnte das Rennen nicht beenden, während Ken Roczen sich nach einem schlechten Start im 450SX-Hauptrennen nach vorne arbeiten musste und sich von Platz 14 in der ersten Runde bis auf Platz fünf nach vorne arbeitete. Erwähnenswert ist auch der beeindruckende Podiumsplatz von Muc-Off Honda Fahrer Justin Brayton, der im letzten Jahr für das Team Honda HRC gefahren ist.

ANMERKUNGEN

  • Mit nur drei Tagen zwischen den Rennen in Houston 1 und Houston 2 verbrachte das Team Honda HRC die Zeit im Stadion, um die Motorräder für das Rennen am Dienstag vorzubereiten. Die Fahrer genossen eine kleine Auszeit, während sie ihre regulären Trainingspläne einhielten.
  • Am Montagnachmittag führte das Team Honda HRC einige letzte kleinere Vorbereitungsarbeiten an den Motorrädern durch. Die Showa-Techniker warteten auch die Aufhängungskomponenten.
  • Das freie Training sah die Team Honda HRC-Fahrer Chase Sexton und Jett Lawrence an der Spitze der 450SX- bzw. 250SX East-Klasse.
  • Wieder einmal nahm Ken Roczen vom Team Honda HRC an der Eröffnungszeremonie am Dienstagabend teil.
  • Sexton fuhr in beiden Qualifikationsläufen die zweitschnellste 450SX-Zeit mit einer Bestzeit von 41,904″ und Roczen war mit einer Bestzeit von 42,130″ der Dritt- und Fünftschnellste. Die SmarTop/Bullfrog Spas/MotoConcepts Honda-Fahrer Benny Bloss, Vince Friese und Broc Tickle fuhren mit Zeiten von 42,783″, 42,962″ und 43,361″ die 13. bzw. 16. und 19. beste Zeit. Muc-Off Honda-Fahrer Justin Brayton fuhr mit 42,459″ die 10. beste Zeit.
  • In der 250SX East Klasse fuhr Lawrence die drittschnellste Qualifikationszeit mit einer 290″ Runde in der letzten Session. Mitchell Oldenburg von Muc-Off Honda wurde mit einer Zeit von 43,405″ Achter, während Phoenix Racing Honda Fahrer Joshua Osby Neunter wurde.
  • Sexton nahm seinen Qualifikations-Speed mit ins Nachtprogramm und wurde Erster im 450SX-Heatrace 1, während Roczen einen schlechten Start im Heat 2 hatte und Fünfter wurde. Brayton zeigte eine gute Leistung und wurde Fünfter in Heat 1. Bloss und Tickle wurden Neunter bzw. 19. in Heat 2, während Friese 20. in Heat 1 wurde.
  • In der 250SX East Klasse fuhr Lawrence zu einem fehlerfreien Sieg in Heat 2, während Osby Sechster wurde. In Heat 1 belegte Oldenburg den dritten Platz.
  • Sextons Sturz im Hauptevent ereignete sich in der Sandsektion, die mehrere Opfer forderte. Der Fahrer aus Illinois stürzte am Ausgang der Kurve und landete auf dem Rücken auf einem Sprung. Sexton stand nur langsam auf und machte sich auf den Weg zur Alpinestars Mobile Medical Unit, um eine extrem schmerzhafte rechte Schulter untersuchen zu lassen. Die erste Untersuchung war nicht aussagekräftig, aber Sexton sollte am Mittwoch weitere Scans durchführen lassen. Es ist noch nicht bekannt, ob er Sexton am Samstag fahren wird.
  • Nach dem Rennen wurde Roczen mit vier Punkten bestraft, weil er versehentlich während einer roten Flagge gesprungen war. Das Team legte Einspruch ein, aber die Strafe blieb bestehen.
  • Als Podiumsplatzierter nahm Lawrence an der virtuellen Pressekonferenz nach dem Rennen für Runde 2, die am Dienstagabend stattfand, per Zoom teil.
  • Roczen lag nach dem Rennen inoffiziell an der Spitze der 450SX-Punktewertung, aber seine Strafe warf ihn nach zwei von 17 absolvierten Runden auf den fünften Platz zurück, nur drei Punkte hinter dem Führenden. In der 250SX East Klasse rückte Lawrence durch seinen Sieg auf den dritten Platz vor, vier Punkte hinter der Spitze.
  • Nachdem zwei AMA Supercross-Runden bereits absolviert sind, bleiben die Fahrer und Teams noch ein paar Tage in Houston, denn Runde 3 findet am Samstag am gleichen Ort statt. Wie schon bei den ersten beiden Rennen wird die Strecke für die nächste Runde modifiziert.
  • Am frühen Mittwochmorgen plante das Team Honda HRC, dass einige seiner Fahrer am Donnerstag auf der Strecke des Privatrennfahrers und Houstoner Ortsansässigen Vann Martin trainieren würden, abhängig von den Wetterbedingungen.

Foto: Honda HRC

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.

DG Design Shop

ZUM DG DESIGN SHOP