Adrien Van Beveren rückt nach der 11. Etappe der Rallye Dakar auf Gesamtrang acht vor

Adrien Van Beveren vom Monster Energy Yamaha Rallye Team fuhr auf der 11. Etappe der Rallye Dakar 2021 die zehntschnellste Zeit und rückte damit in der vorläufigen Gesamtwertung auf Platz acht vor. Mit nur noch einer verbleibenden Etappe liegt Van Beveren komfortabel innerhalb der Top 10. Nur noch 452 Kilometer trennen den Franzosen von seinem dritten Ziel bei der Rallye Dakar.

Die 11. Etappe der Rallye Dakar 2021 war ursprünglich als die längste der Veranstaltung angekündigt worden, bevor eine kleine Änderung die Wertungsprüfung auf 464 Kilometer reduzierte. Die Etappe begann mit einer Reihe von technischen, langsamen und felsigen Abschnitten, bevor ein anstrengender Abschnitt von fast 100 Kilometern mit Sanddünen eine physische Prüfung darstellte, als sich die Etappe ihrem Ende näherte.

Adrien Van Beveren setzte seine starke Form aus der zweiten Woche der Rallye Dakar 2021 auch auf der 11. Etappe fort und beendete die Wertungsprüfung an der Spitze. Der Franzose steigerte sein Tempo, als er in die Sanddünen einfuhr. Der 30-Jährige nutzte seine Sandfahrkünste effektiv und beendete die Etappe auf einem wohlverdienten 10. Mit einem weiteren starken Ergebnis rückt AVB einen Tag vor Schluss auf den achten Platz in der vorläufigen Gesamtwertung vor.

Morgen, auf der 12. und letzten Etappe der Rallye Dakar 2021, hat Adrien die letzte Chance, in der Gesamtwertung weiter nach oben zu klettern. Am letzten Tag der Rallye steht die mit 200 Kilometern kürzeste Wertungsprüfung auf dem Programm und es wird ein intensives Rennen bis zum Ziel in Jeddah.

Adrien Van Beveren – Monster Energy Yamaha Rallye Team

“Ein harter Tag heute. Eine ziemlich gemischte Etappe, am Anfang gab es viele Flussbetten zu durchqueren, zusammen mit einigen wirklich langsamen felsigen Abschnitten. An einem Punkt war es fast wie Trial fahren. Dann ging es in die Sanddünen, und ich konnte mein Tempo wirklich erhöhen. Es gab nicht so viele Dünen wie erwartet, aber das ist ok. Wieder Platz sieben, wie gestern, also ein weiteres gutes Ergebnis. Jetzt bleibt noch ein Tag, also liegt mein voller Fokus darauf, die Rallye stark und sicher zu beenden, aber auch mein Bestes zu geben.”

Alexandre Kowalski – Yamaha Europe Off-Road Racing Manager

“Die heutige Etappe war hart, aber Adrien hat wieder ein starkes Ergebnis erzielt. Der siebte Platz auf der Etappe ist ein gutes Ergebnis und Adrien war die letzten Tage wirklich gut. Starke Navigation, sehr wenige Fehler, also ist das wirklich gut für ihn und das Team. Die Etappen in diesem Jahr waren lang und schnell und verlangten von den Fahrern eine hohe Konzentration, und Adrien hat die Herausforderung sehr gut angenommen. Jetzt ist noch ein Tag zu fahren, es scheint, dass viele Fahrer müde sind, was so spät bei der Dakar immer der Fall ist, also freuen wir uns darauf, morgen die Ziellinie in Jeddah zu erreichen.”

Foto: Yamaha

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.

DG Design Shop

ZUM DG DESIGN SHOP