Hofer auf dem Weg der Genesung nach einer Operation an der linken Schulter

Rene Hofer von Red Bull KTM Factory Racing hat mit den ersten Phasen der Genesung von einer gebrochenen linken Schulter begonnen, die er sich bei einem Sturz beim jüngsten Grand Prix von Riga in Lettland zugezogen hatte. Der achtzehnjährige MX2-Rennfahrer wurde in Österreich operiert und wird nun in eine zwei-dreimonatige Rekonvaleszenz gehen.

Hofer, der bereits in seiner ersten vollen Saison mit der Werks-KTM 250 SX-F in der MX2-Klasse mit Top-Fünf-Grand-Prix-Speed glänzte, stürzte Mitte des zweiten Rennens auf der Rennstrecke von Kegums am vergangenen Mittwoch bei der vierten Runde der FIM-Weltmeisterschaft 2020. Er wurde in das Medizinische Zentrum gebracht, wo ein gebrochenes linkes Schultergelenk durch Röntgenaufnahmen und Scans diagnostiziert wurde. Hofer flog dann direkt nach Hause für eine Operation, bei der im Krankenhaus in Wels eine Platte und acht Schrauben eingebracht wurden und die von Dr. Lang erfolgreich durchgeführt wurde.

Der junge Österreicher wird die Verletzung überwachen lassen, während er sich um die Heilung und die baldige Rückkehr in den GP bemüht.

Rene Hofer: „Ich bekam einen Kick in den Sprung und bin geflogen, so dass ich das Motorrad in der Luft loswerden musste und bei der Landung einen grossen Aufprall spürte. Als wir wussten, dass die Schulter gebrochen war, wurden wir nach Österreich zurücktransportiert. Es gab viele Schmerzen und nicht viel Schlaf, deshalb bin ich wirklich froh, dass es jetzt gerichtet ist. Vielen Dank an Dr. Lang für seine Arbeit und auch dafür, dass er die Operation so schnell arrangiert hat. Das tut in zweierlei Hinsicht wirklich weh: die Verletzung natürlich, aber auch, weil die Saison gerade erst wieder begonnen hat und dies ein großer Rückschlag ist. Es tut mir wirklich leid für die Mannschaft, und ich werde mein Bestes tun, um so schnell wie möglich zurück zu sein“.

Foto: KTMImages

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.