ADAC MX Masters startet auch 2020 in Fürstlich Drehna Saisonauftakt am 28. und 29. März

Wie seit 2006 alljährlich, startet das ADAC MX Masters auch in diesem Jahr wieder beim MSC Fürstlich Drehna. Nach einigem Kopfzerbrechen bei der Terminfindung für ein geeignetes Wochenende traditionell im April, wurde der Saisonstart Deutschlands Top-Motocross-Serie nun auf den 28. und 29. März gelegt.

Am Start sind wieder alle vier Klassen, beginnend mit der der Serie ihren Namen gebenden ADAC MX Masters sowie den Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup, ADAC Junior Cup 125 und ADAC Junior Cup 85. Demzufolge ist das Programm erneut derart vollgepackt, dass Langeweile keineswegs aufkommen kann.

Am Samstag, dem 28. März, stehen ab 9:00 Uhr zunächst die Freien sowie die Zeittrainings aller Klassen an, an deren Anschluss die ersten Wertungsläufe sowie die Last-Chance-Rennen der übervollen Klassen ADAC MX Masters und ADAC MX Youngster Cup ausgetragen werden.
Der Haupttag (29.3.) beginnt ebenfalls 9:00 Uhr mit den obligatorischen Warm-ups und wird mit den weiteren Rennen fortgesetzt. In die Mittagspause integriert ist wieder die beliebte Autogrammstunde und im Anschluss an die Kampfhandlungen auf der Strecke „Rund um den Mühlberg“ erfolgt die Gesamtsiegerehrung aller Hubraumkategorien.
Der Gejagte in der Klasse ADAC MX Masters ist erneut Dennis Ullrich, der einerseits schon fünf Mal den Titel einfuhr, sich aber auf Sandkursen, wie jenem in Fürstlich Drehna, weniger wohl fühlt als auf Hartbodenstrecken. Dennoch ist mit ihm auch in Süd-Brandenburg zu rechnen, schließlich heimste er hier 2014 schon einmal einen Tagessieg ein. Im vorigen Jahr stand er als Gesamtdritter erneut auf dem Podest.

Auch den letztjährigen Vizemeister Pascal Rauchenecker aus Österreich sowie den Gesamtdritten 2019, den WM-Piloten Tanel Leok aus Estland, sollte man auf dem Zettel haben. Ebenso den Belgier Jens Getteman, der 2017 und 2019 Gesamtsieger in Fürstlich Drehna wurde.
Zum Kreis der Favoriten in Fürstlich Drehna, aber auch für die Serie, muss man aber mindestens zwei weitere Fahrer zählen – Jordi Tixier aus Frankreich und den Belgier Kevin Strijbos. Jordi Tixier war 2014 Weltmeister der Klasse MX2 und hofft auf eine verletzungsfreie Saison. Im vorigen Jahr beendete er die MXGP-WM auf dem 16. Platz und verbündete sich für 2020 mit dem KTM Sarholz Racing Team. Für dieses bestreitet er einen Großteil der WM-Läufe sowie das komplette ADAC MX Masters.
Das gilt auch für Kevin Strijbos, der in diesem Jahr mit dem Suzuki-Team Johannes Bikes aus Weimar gemeinsame Sache in der WM und in der deutschen Vorzeige-Motocross-Serie macht. 2006 und 2007 wurde er hinter seinen Landsleuten Stefan Everts bzw. Steve Ramon jeweils Vize-Weltmeister in der damaligen WM-Top-Klasse MX1.

Weitere Informationen zum Saisonauftakt des ADAC MX Masters gibt es unter www.msc-fuerstlich-drehna.de sowie www.adac-mx-masters.de.

Rahmenzeitplan
Samstag, 28. März 2020

Training: ab 09:00 Uhr, Qualifikation: ab 13:00 Uhr, Rennen: ab 16:05 Uhr, Last-Chance-Rennen: ab 16:50 Uhr

Sonntag, 29. März 2020

Warm-up: ab 09:00 Uhr, Rennen: ab 10:30 Uhr, Autogrammstunde: ab 11:45 Uhr, Gesamtsiegerehrung: ab 17:10 Uhr

Eintrittspreise
Samstag, 28. März 2020

Erwachsene: 10,00 €, Jugendliche 10 bis 16 Jahre: 5,00 €, Ermäßigt: 5,00 €, Familien-Ticket 24,00 €

Sonntag, 29. März 2020

Erwachsene: 18,00 €, Jugendliche 10 bis 16 Jahre: 8,00 €, Ermäßigt: 8,00 €, Familien-Ticket: 40,00 €

Wochenende, 28./29. März 2020

Erwachsene: 20,00 €, Jugendliche 10 bis 16 Jahre: 10,00 €, Ermäßigt: 10,00 €, Familien-Ticket: 44,00 €

Familien-Tickets beinhalten zwei Erwachsene (Eltern o. Großeltern) sowie max. zwei Kinder im Alter von 10 bis 16 Jahren. Kinder bis 9 Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Text & Fotos: Thorsten Horn

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.