Wade Young gewinnt HERO Challenge in Polen

Wade Young von Sherco Factory Racing hat die sechste Runde der FIM Hard Enduro World Championship, HERO Challenge in Polen, gewonnen.

Auf dem sandigen Terrain von Dąbrowa Górnicza setzte sich Young vor Billy Bolt von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing durch, während Manuel Lettenbichler von Red Bull KTM Factory Racing knapp vor ihm auf Platz drei landete. Bolt sicherte sich den zweiten Platz und ist damit zwei Runden vor Schluss der neue Tabellenführer.

Vor dem Hauptrennen am Sonntag war es der Favorit Dominik Olszowy (KTM), der die Qualifikation am Samstagmorgen für sich entschied, bevor Husqvarna-Fahrer Alfredo Gomez das SuperEnduro am Abend in der Innenstadt von Dąbrowa Górnicza gewann.

Mit diesem Sieg sicherte sich Gomez die Pole-Position für das dreistündige Rennen. Doch als die Flagge fiel, war es Lettenbichler, der den Holeshot vor Gomez übernahm und sich eine frühe Führung im Rennen sicherte. Als die 120 Fahrer die Startlinie verließen, kämpften sich alle Spitzenfahrer schnell an die Spitze.

Zu Lettenbichler, Bolt, Olszowy, Gomez und Jonny Walker (Beta) gesellte sich bald auch Young. Das Glücksspiel des Südafrikaners, eine Runde später als seine Konkurrenten an die Box zu kommen, zahlte sich aus, und der Sherco-Fahrer lag bald an der Spitze. Young genoss die rauen Bedingungen sichtlich und fuhr in der zweiten Hälfte des Rennens einen souveränen Sieg ein.

Bolt verfolgte Young, konnte aber dessen Tempo nicht ganz mitgehen, als die Strecke schlechter wurde. Bolt wusste, dass er neuer Tabellenführer werden würde, wenn er vor Lettenbichler bleiben würde. Er hielt sich an die Vorgaben und steuerte seine Husqvarna auf den zweiten Platz. Lettenbichler kam in den letzten Runden stark auf, war aber nicht in der Lage, die Lücke zu Bolt zu schließen und musste sich mit dem dritten Platz begnügen.

Für Olszowy erfüllten sich die Hoffnungen auf ein Heimpodium nicht ganz. Obwohl er eine gute Pace zeigte, zwang ihn ein gebrochener Kupplungshebel zu einem außerplanmäßigen Boxenstopp, um den Schaden zu beheben. Er kämpfte sich durch und beendete das Rennen mit über 50 Sekunden Rückstand auf Lettenbichler als Vierter. Sherco-Pilot Mario Roman komplettierte die Top Fünf.

Die FIM Hard Enduro World Championship geht nun nach Spanien zum siebten und vorletzten Stopp der Serie, dem Hixpania Hard Enduro vom 1. bis 3. Oktober.

Wade Young (Sherco): “Ich bin so glücklich, dass ich den Sieg geholt habe. Ich habe mich heute sehr wohl gefühlt da draußen. Mein Start war nicht ideal – ich wurde ein bisschen weggeboxt – aber ich blieb entspannt, weil ich wusste, dass mein Tempo gut war. Sobald ich bei den Jungs war, habe ich mich eingelebt. Ich habe darauf gesetzt, vor dem Boxenstopp eine Extrarunde zu fahren, und dadurch habe ich auch etwas Zeit gewonnen. In der zweiten Hälfte war mein Flow gut. Ich habe meine Linien getroffen, meine Zeiten gefahren und den Sieg nach Hause gebracht. Es war ein großartiger Tag.”

Billy Bolt (Husqvarna): “Es war drei Stunden lang körperlich anstrengend da draußen, ich habe nicht mehr viel im Tank! Ich hätte gerne den Sieg geholt, aber der zweite Platz ist toll für die Meisterschaft und bringt mich jetzt mit einem Punkt Vorsprung in Führung. Ungefähr bei Rennmitte kämpfte ich mit Wade. Aber ich brauchte einen zusätzlichen Boxenstopp und verlor etwas an Boden. Durch einen Unfall verlor ich ihn dann aus den Augen, also versuchte ich, auf Nummer sicher zu gehen. Ich wollte keine weiteren Fehler machen und auch keine Position an Mani verlieren. Hut ab vor Wade, er hat sich den Sieg heute verdient.

Manuel Lettenbichler (KTM): “Ich habe mich sehr gefreut, dass ich den Holeshot bekommen habe. Bis etwa zur fünften Runde fühlte ich mich ziemlich stark, aber dann wurde ich etwas schwächer. Es war sehr anstrengend. Mein Rennen war gut. Gegen Ende gelang es mir, etwas näher an Billy heranzukommen, also machte ich einen Vorstoß. Aber als ich dann versuchte, mein Tempo zu erhöhen, machte ich Fehler und konnte nicht mehr an seinem Rad kämpfen. Es war gut, jetzt in jeder Runde auf dem Podium zu stehen, und obwohl ich die Führung in der Punktewertung verloren habe, ist nur noch ein Punkt drin, es geht also noch um alles.

Results: Rnd6 – HERO Challenge, Main Race

1. Wade Young (Sherco) 7 laps, 3:03:01
2. Billy Bolt (Husqvarna) 7 laps, 3:06:48
3. Manuel Lettenbichler (KTM) 7 laps, 3:07:09
4. Dominik Olszowy (KTM) 7 laps, 3:08:01
5. Mario Roman (Sherco) 7 laps, 3:08:31
6. Jonny Walker (Beta) 7 laps, 3:13:51
7. Alfredo Gomez (Husqvarna) 7 laps, 3:14:38
8. Travis Teasdale (GASGAS) 7 laps, 3:16:35
9. Michael Walkner (GASGAS) 7 laps, 3:17:35
10. William Hoare (GASGAS) 7 laps, 3:20:52

FIM Hard Enduro World Championship standings (after 6 of 8 rounds)

1. Billy Bolt (Husqvarna) 70pts
2. Manuel Lettenbichler (KTM) 69pts
3. Wade Young (Sherco) 60pts
4. Mario Roman (Sherco) 48pts
5. Jonny Walker (Beta) 44pts
6. Alfredo Gomez (Husqvarna) 33pts
7. Michael Walkner (GASGAS) 28pts
8. Taddy Blazusiak (GASGAS) 26pts
9. Teodor Kabakchiev (Husqvarna) 21pts
10. Dominik Olszowy (KTM) 21pts

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.