Die FIM Superenduro Weltmeisterschaft präsentiert 7 Termine für die kommende Wintersaison

In der Hoffnung auf eine problemlose Saison präsentiert ABC Communication um Bastien Blanchard heute den Kalender für die kommende Superenduro Saison. Los geht es traditionell am 10. Dezember in der Tauron Arena in Krakau. Das Finale findet ebenfalls in Polen statt, erstmals in der Arena Gleiwitz am 18. März.

Dazwischen liegen 5 weitere Termine, wo Riesa am 07. Januar den Auftakt ins Jahr 2023 macht. Für den 21. Januar gibt es bisher noch eine Lücke im Kalender, diese soll aber in Kürze geschlossen werden.

Budapest folgt am 04. Februar, danach geht es am 17. Februar erstmals nach Nizza. Als neues Event wird dort im Palais Nikaia gefahren, die Mehrzweckhalle wurde 2001 eröffnet und fast 9000 Zuschauer. Auf jedenfall sollte dies ein Highlight im Kalender werden.

Für die Prestige Fahrer geht es dann nach Jerusalem, bevor wie erwähnt das Finale wieder in Polen stattfindet.

DatePlaceCountryFMRPrestigeJunior
10 Decembre 2022Kraków/Tauron ArenaPolandPZMXX
7 January 2023Riesa/SachsenArenaGermanyDMSBXX
21 January 2023TBATBATBATBATBA
4 February 2023Budapest/Papp Laszlo SportarenaHungaryMAMSXX
17 February 2023Nice/Palais NikaiaFranceFFMXX
2 March 2023Jerusalem/Pais ArenaIsraelIMSFX 
18 March 2023Gliwice/Arena GliwicePolandPZMXX

Foto: DG Design / Denis Günther

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.