ANDREA VERONA VON GASGAS FACTORY RACING WIRD ENDURO1-WELTMEISTER 2022!

Andrea Verona – Enduro1-Weltmeister 2022! Eine Runde vor Schluss sicherte sich der GASGAS Factory Racing-Star den Titel beim EnduroGP von Ungarn, nachdem er sein fünftes 1:1-Ergebnis der Saison eingefahren hatte. Schnell, konstant und immer voll konzentriert auf die anstehende Aufgabe, ist Verona zweifellos ein würdiger Gewinner seines dritten E1-Titels in Folge. Und nach einer weiteren starken Leistung ist sein Vorsprung an der Spitze der EnduroGP vor der letzten Runde in Deutschland auf beeindruckende 28 Punkte angewachsen. Auf geht’s!

Wenn es um Andrea Verona geht, dann lügen die Ergebnislisten nicht. Er ist einfach so schnell und, was ebenso wichtig ist, unglaublich konstant. Nach sechs Runden der E1-Rennen hat er 11 der 12 Tage gewonnen und verpasste nur knapp den Sieg, nachdem er am zweiten Tag des EnduroGP der Slowakei knapp Zweiter wurde.

Vor der sechsten Runde der FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft in Ungarn lag Verona mit 28 Punkten Vorsprung an der Spitze der Enduro1-Weltmeisterschaft und legte einen erfolgreichen Start hin. Als er am Freitagabend beim Akrapovic Super Test die schnellste Zeit fuhr, lag er auch in dieser Serie eine Runde vor Schluss an der Spitze.

Als der erste volle Renntag am Samstag zu Ende ging, belegte Andrea’s nächster Meisterschaftsrivale in der E1, Thomas Oldrati, den neunten Platz. Damit hatte der EC 250F-Pilot vor dem zweiten Tag einen Vorsprung von 40 Punkten, so dass er am zweiten Renntag nur noch vor seinem italienischen Landsmann ins Ziel kommen musste, um seinen dritten E1-Titel zu holen.

Und genau das tat er auch! Trotz einiger kleiner Fehler in der Anfangsphase war Verona ab dem vierten Test des Tages wieder voll auf der Höhe seiner Zeit und sicherte sich mit einem E1-Doppelsieg seinen dritten Enduro1-Titel in Folge. Veronas Leistung in Ungarn wurde mit zwei starken Ergebnissen in der EnduroGP-Klasse belohnt – dem dritten Platz am Samstag und dem zweiten am Sonntag. Und es ist diese Konstanz und Schnelligkeit, die ihm bei nur noch einer ausstehenden Runde einen satten Vorsprung von 28 Punkten an der Spitze der kombinierten Kategorie eingebracht hat.

Und jetzt heißt es warten. Zehn Wochen vor dem epischen Showdown um den EnduroGP-Titel bei der letzten Runde der Serie am 14. und 16. Oktober in Deutschland wird Andrea für das italienische Team bei der prestigeträchtigen ISDE antreten, die Ende dieses Monats beginnt.

Andrea Verona: „Es ist ein großartiges Gefühl, jetzt drei Enduro1-Titel in Folge gewonnen zu haben, die letzten beiden mit GASGAS. Es war eine unglaubliche Leistung des gesamten Teams, mir ein so großartiges Motorrad zu bauen, und ich muss allen Beteiligten dafür danken, was wir in den letzten beiden Saisons erreicht haben. Das Niveau in der EnduroGP ist im Moment so hoch, dass Fehler leicht passieren können. Ich hatte am Samstag ein paar kleine Stürze, die mich etwas Zeit und vielleicht ein paar Positionen in der EnduroGP gekostet haben, aber ich wurde am Samstag Dritter und am Sonntag Zweiter, was meinen Vorsprung auf 28 Punkte erhöhte. Ich habe beide Tage in der Enduro1 gewonnen, was ausreichte, um den Titel eine Runde früher zu sichern, so dass ich mich jetzt auf die letzte Runde in Deutschland und den EnduroGP-Titel konzentrieren kann. Dafür muss ich so gut wie möglich vorbereitet sein und ich freue mich auf den Kampf.“

Foto: Future7Media

Denis Guenther
Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.