VLN organisiert künftig den BMW M2 CS Racing Cup in der NLS

Markenpokale erfreuen sich innerhalb der Nürburgring Langstrecken-Serie seit jeher großer Beliebtheit. Mit identischem Material rückt bei den Rennen in der Grünen Hölle die strategische Leistung der Teams und das fahrerische Können der Piloten in den Vordergrund. BMW richtet seit 2014, als der M235i Racing Cup ins Leben gerufen wurde, eine eigene Cup-Wertung innerhalb des Nordschleifen-Championats aus. Über den Nachfolger BMW M240i Racing Cup ist seit der vergangenen Saison der BMW M2 CS Racing Cup in der NLS am Start. Künftig zeichnet die VLN als sportlicher Ausrichter für den Markenpokal verantwortlich.

„Die wichtigste Info: Für die Teilnehmer ändert sich nichts. Der Cup ist unverändert bis einschließlich 2023 fixiert – eine Fortsetzung darüber hinaus nicht ausgeschlossen“, sagt Timo Resch, Leiter Kunde, Markt, Vertrieb BMW M GmbH. „Unser aktuelles Einsteigermodell M2 CS Racing ist weltweit ein großer Renner. Um Ressourcen zu bündeln, haben wir die sportliche Ausrichtung unseres Nordschleifen-Cups vertrauensvoll in die Hände der VLN übergeben. Natürlich gibt es auch weiterhin den lukrativen Preisgeldtopf und Ansprechpartner seitens BMW vor Ort, die den gewohnten Ingenieurs- und Ersatzteilesupport leisten.“

Der BMW M2 CS Racing kann sowohl mit 365 PS Leistung als Permit-B-Fahrzeug eingesetzt werden als auch mit 450 PS Leistung als Permit-A-Fahrzeug. Dadurch bietet der Kompaktsportler aus München auf der einen Seite Nordschleifen-Einsteigern die Möglichkeit, ihre ersten Runden auf dem Weg zur ‚großen‘ DMSB Permit Nordschleife zu drehen – auf der anderen Seite können Nordschleifen-Kenner mit der PS-stärkeren Variante an den Start gehen, um auf einem höheren Level ‚Freude am Fahren‘ in der Grünen Hölle zu erleben.

Mehr als 100.000 Euro Preisgeld in der Saison 2022

Im Vordergrund des BMW M2 CS Racing Cups steht die Teamwertung, die allein mit 90.000 Euro dotiert ist. Dieser Preisgeldtopf wird am Ende des Jahres an die fünf erfolgreichsten Teams ohne Anwendung von Streichresultaten ausgeschüttet. Daneben stellt Michelin, der exklusive Reifenpartner des Cups, den drei bestplatzierten Teams in den Tageswertungen ein Freireifenkontingent zur Verfügung. Pokale und Preisgeld in Höhe von je 5.000 Euro gibt es am Saisonende zudem für den bestplatzierten Junior (ab Geburtsjahr 1997) sowie den besten Gentleman (bis 1977).

Alle Infos zum Cup und das technische Reglement gibt es in der vorläufigen Ausschreibung der NLS.

Foto: Gruppe C Photography

Denis Guenther
Denis Günther ist der Kopf vom motorsport-life.com Network. Seit 2003 hauptberuflich im Motorsport tätig ist er auf allen Rennstrecken in Europa zuhause. Egal ob Tourenwagen oder Endurosport, in allen Bereichen ist er der Experte.